Ferienhaus in Dänemark – Natur, Strände und Kultur vereint

Mit einer Gesamtküstenlänge von über 7.400 Kilometern ist Dänemark ein Land, das sich ideal für einen Urlaub in einem wunderschönen Ferienhaus eignet. Über 400 km Strände, offenes Marschland, ein dünengegürteter Küstenstreifen, der sich feinsandig oder üppig grün präsentiert und eine intakte Natur samt spannenden Kulturhighlights: Dänemark ist ein Land zum Entdecken.

Ein Ferienhaus, also ein eigenes Haus für kurze Zeit, ist der ideale Ausgangspunkt für die vielfältigen Unternehmungen. 
Weiterlesen…

Entspannt urlauben und die Natur genießen

Schon William Shakespeare lässt seinen Hamlet über die Andersartigkeit der Dänen sprechen. Andersartigkeit bedeutet in dem rund 43.000 Quadratkilometer großen Land eine sprichwörtliche Gelassenheit, eine Naturverbundenheit und ein Faible für Demokratie, Schlösser und Geschichte.

Zusätzlich lieben es die Dänen wegzufahren und doch ein eigenes Heim zu haben. Das Ferienhaus bietet genau diese Möglichkeit und ist deshalb typisch dänisch. Während Hotels und Ferienzimmer in vielen Gebieten eher selten sind, gibt es in Dänemark rund 200.000 Ferienhäuser. Die Gemütlichkeit, das Bequeme und eine Entschleunigung, in Dänemark Hygge genannt, wird dabei groß geschrieben. Um das zu unterstreichen, werden Ausflüge gerne mit dem Fahrrad unternommen.

Ein Radwegenetz von über 10.000 Kilometer steht dafür zur Verfügung. Mit dem Fahrrad können sowohl die Städte erkundet werden oder dank der geringen Höhenunterschiede ein Ausflug in das Hinterland oder zum Strand vorgenommen werden. Fast alle Ferienhäuser haben eigene Abstellflächen für die Fahrräder. Aber auch mit dem Auto lässt sich das Land hervorragend entdecken.

Das Straßennetz ist perfekt ausgebaut, die Rücksicht der Autofahrer bemerkenswert und Parkplätze finden sich überall. Selbst vom Ferienhaus im Hinterland ist man mit weniger als 50 km an der Küste und kann einen unbeschwerten Tag genießen.

Vom Südseeflair bis zum bunten Blumengarten

Durch seine geografische Gegebenheit ist Dänemark besonders vielfältig. Im kontinentalen Teil Dänemarks, in Jütland, warten das Wattenmeer mit seinen Tieren, aber auch die vorgelagerten Inseln und die beliebten Strände Henne, Vejers und Blåvand.

Die Strände sind dabei meist über 200 m breit und faszinieren durch den feinen Sand. Auch die vorgelagerten Inseln Fanø oder Mandø und Rømø eignen sich zum Baden, Strandsegeln oder um Maritimes zu entdecken.

Ganz im Norden, bei Skagen, treffen Nord- und Ostsee aufeinander. Das Wetter ist rau, der Wind kann stürmisch werden, aber die Aussicht und das Vergnügen vom Strandkorb oder einer verborgenen Düne aus die Tiere zu beobachten, ist spannend. Surfer lieben dieses Paradies ebenso wie Freunde der Elemente Meer und Wind.

Bei Frederikshaven beginnt die Ferienregion für Familien. Die flachen Strände eigenen sich auch für kleine Kinder. Deutlich grüner wird Dänemark auf der Insel Fünen. Um auf den Spuren von Hans Christian Andersen zu wandeln, besucht man die Stadt Odense. Wer Kultur erleben und gleichzeitig mit Kindern einen tollen Tag genießen will, sollte sich das Schloss Egeskov im Renaissancestil nicht entgehen lassen.

Im Süden von Fünen warten ein mildes Klima und abgelegene Strände, die unter dem Namen Dänische Südsee firmieren. Einer der schönsten Strände mit Dünen aus feinstem Flugsand befindet sich auf der Halbinsel Ristinge.

Die Hauptstadt Kopenhagen und zahlreiche Kulturstätten befinden sich auf Seeland und den südlichen Inseln. Neben den Wikingern und den dänischen Königen gibt es weiße Kreidefelsen, lange Strände und weite Felder zu entdecken. Sonnenfreunde sollten die Insel Bornholm für ihre Ferien anpeilen, denn hier gibt es den geringsten Niederschlag und die meisten Sonnenstunden von ganz Dänemark.

Die Ferienhäuser – oft in Strandnähe und mit Boot inklusive

Der dänische Wohnstil zeigt sich auch bei den Ferienhäusern, der jedoch entsprechend der Region des Ferienhauses unterschiedlich sein kann. Ein Reetdachferienhaus, das im Garten mit Liegestühlen und Spielgeräten für die Kleinen aufwartet, wird man im westlichen Jütland, zwischen Blåvand und Vester Husby, finden.

Ferienhaus mit typisch dänischem Reetdach
So lässt es sich leben: Ein Ferienhaus mit typisch dänischem Reetdach direkt am Wasser

Die Backsteinhöfe sind in solider Bauweise der vergangenen Jahrhunderte entstanden und bewähren sich bei Wind und Wetter. Renovierte Fischer- und Bauernhäuser finden sich jedoch in ganz Jütland. Schiefe Wände und der besondere Geruch des Reetdaches gehören dabei dazu, zählen sogar rund um Ribe, der ältesten Stadt Dänemarks, zu den Qualitätsmerkmalen.

Viele der Ferienhäuser haben direkten Zugang zum Strand und Wasser, oft gehört ein Boot zur Ausstattung dazu. Es gibt aber auch die Ferienhäuser im Wasser: Ein Hausboot ist fest am Ufer verankert und doch kann man vom Murmeln der Wellen geweckt werden. In Hvide Sande und in Bork Havn stehen diese besonderen Ferienhäuser zur Verfügung.

Den dänischen Wohnstil mit hellem Holz und natürlichen Materialien, kombiniert mit dem modernen Shabby Chic, findet man im Großraum Kopenhagen. Moderne Einrichtung geht dann mit gehäkelten Spitzendeckchen zusammen. Die modernen Ferienhäuser bieten hohen Komfort und sind in allen Kategorien zu erhalten.

Ob 3-, 4- oder 5-Stern-Ferienhäuser gemietet werden, der Komfort ist jedenfalls sehr hoch. Sauna, Pool oder Whirlpool finden sich in vielen Ferienhausanlagen. Spülmaschinen, Mikrowelle, Klimaanlage, Fernsehgerät und Internetempfang gehören zur Grundausstattung jedes besseren Ferienhauses.

Für den entspannten Urlaub sorgt auch der Grill im Garten und die bequemen Möbel auf der Terrasse. Die zugehörigen Auflagen sind jedoch im Mietpreis nur sehr selten enthalten. Wer seinen Urlaub aktiv verbringen möchte, sollte darauf achten, dass sich in der näheren Umgebung des Ferienhauses Wanderwege, Trimmdich-Pfade, Langlaufloipen oder anderen Aktivsportrouten befinden.

Die Dänen lieben Kinder und Hunde

Dass die Dänen kinderfreundlich sind, sieht man an den zahlreichen Freizeitangeboten des Landes, die nicht bei den breiten Sandstränden enden. Tier- und Naturbeobachtungen können in eigenen Kinderführungen erlebte werden, die Museen bieten eigene Kinderaktivitäten und im Legoland bei Billund werden auch die Großen zu Kindern.

Im Wikingerschiffsmuseum auf Roskilde kann eine Fahrt mit dem Drachenboot unternommen werden, im Hama Safaripark auf Mørs wurden lebensgroße Tiere aus Hama-Perlen gestaltet und im Freilichtmuseum Den Gamle By bei Aarhus wird die Vergangenheit lebendig.

Kinder und Familien genießen ihren Urlaub in Dänemark, denn das Motto vieler Dänen lautet:

Vieles darf man, aber nur wenig muss man.

Auch Kinder dürfen vieles und müssen sich nicht an strenge Verhaltensregeln halten. Im eigenen Ferienhaus wird der Urlaub dann durch Schaukeln, Rutschen und Sandkisten im angemieteten Garten, den sanften Radwegen und den flachen Stränden perfekt.

Wer im Urlaub auf sein Haustier nicht verzichten möchte, kann die Einreise nach Dänemark ohne Probleme angehen. Wer die notwendigen Tierpapiere wie EU-Heimtierausweis, Mikrochip oder Tätowierung und einen gültigen Tollwutimpfschutz vorweisen kann, kann den tierfreundlichen Aufenthalt genießen. Bei einem Ferienhaus erleichtert ein großes Grundstück die Unterbringung, es gibt aber auch eigene Hundeauslaufzonen in Wäldern und am Strand.

Hier findest du hundefreundliche Ferienhäuser in Dänemark.

Von Herbst bis Frühling dürfen die Vierbeiner meist ohne Leine an den Strand, sonst müssen die entsprechenden Hinweisschilder beachtet werden. Leinenpflicht gibt es in den öffentlichen Räume der Städte, in Naturparks und den öffentlichen Wäldern. Nur in Restaurants dürfen Hunde laut Lebensmittelhygieneverordnung nicht, hier droht der Rauswurf, wenn es sich nicht um einen Blindenhund handelt.

Schnell sein lohnt sich!

Ob auf Bornholm, Blåvand, am Henne-Strand oder auf Seeland: Die schönsten Ferienhäuser wollen rechtzeitig entdeckt und gebucht werden. Manche Häuser werden bereits im Urlaubsjahr für die nächste Saison gebucht. Es gilt also sich schnell zu entscheiden, weil auch die Dänen im Sommer gerne im eigenen Land bleiben.

Mindestens ein halbes Jahr vor Urlaubsbeginn sollte das Ferienhaus gebucht werden. Hier gilt: Je früher, desto besser! Je nach Anbieter unterscheiden sich die Häuser in der Ausstattung, aber auch in den benötigten und mitzubringenden Materialien. Bettzeug, Handtücher und Geschirrtücher müssen fast immer mitgenommen werden oder können gegen eine Gebühr zusätzlich gemietet werden.

Ebenfalls gegen Gebühr wird ein Ferienhaus gereinigt, sowohl während des Aufenthaltes als auch als Endreinigung. Sonst müssen diese Tätigkeiten von den Mietern durchgeführt werden. Wer seinen Urlaub in die kühle Jahreszeit Herbst bis Frühsommer legt, wird sich über ein behaglich geheiztes Ferienhaus freuen. Dies muss allerdings bei der Buchung erwähnt werden und wird als Vorheizservice in Rechnung gestellt. Nach dem Aufenthalt werden die Nebenkosten verrechnet. Hierzu zählen Strom- und Wasserverbrauch. Damit die Gebühren fair abgerechnet werden, wird der Strom- und Wasserzähler vor der Inbetriebnahme abgelesen und die Zahlen dem Mieter mitgeteilt.

Den Schlüssel für ein Ferienhaus erhält man fast immer von einer Serviceagentur, die manchmal bis zu 20 km vom eigentlichen Urlaubsort entfernt sein kann.

Der Urlaub in Dänemark beginnt schon bei der Anreise

Dänemark kann auf verschiedene Arten bereist werden. Die Einreise erfolgt via Flensburg über ein gut ausgebautes Straßennetz. Mautgebühren werden lediglich auf der Brücke zwischen Fünen und Seeland, der Großen Belt, verrechnet.

Per Bahn lassen sich die großen Städte gut erreichen, allerdings ist das Bahnnetz an der Nordseeküste nur spärlich ausgebaut und viele Urlaubsorte nicht gut zu erreichen. Eine entspannte Anreise erlaubt auch das Flugzeug. In Aarhus, Billund und Kopenhagen-Kastrup stehen Flughäfen bereit. Von hier kann die Urlaubsdestination auch mit dem Mietauto oder einen Inlandsflug erreicht werden. Die Fähren bringen die Urlauber schließlich auf die vielen Inseln.

Der heimliche Zweitnamen für Dänemark ist Urlaub, denn in kaum einem anderen Land lässt sich so bequem vom Alltag Abstand gewinnen. Die teilweise unberührte Natur und die vielen Naturerlebnisse, Kulturhighlights und ein Strandvergnügen machen den Urlaub komplett, der sich in einem Ferienhaus richtig genießen lässt.

Weitere Ferienhäuser in Dänemark