Nordic Reisen

Aarhus – Von der Wikingersiedlung zur zweitgrößten Stadt

Unser nördliches Nachbarland Dänemark erregt insbesondere seit den letzten Jahren bei Skandinavien-Fans immer mehr Interesse. Das ist nicht nur der wildromantischen Natur, beeindruckenden Schlössern und innovativer, moderner Architektur geschuldet, sondern auch der dänischen Gastfreundschaft mit familienfreundlichen Hotels und kulinarischen Köstlichkeiten.

Geografie der Stadt

Wer bei Dänemark aber immer nur an Kopenhagen, kleine Meerjungfrau, Östersundbrücke oder Bornholm denkt, tut einer dänischen Stadt gewaltig Unrecht: Aarhus.

Die zweitgrößte Stadt des Landes liegt im Osten Jütlands in der Provinz Midtjylland direkt an der Aarhusbucht, die Teil des Kattegat zwischen Jütland und Westschweden ist. Hier mündet der Fluss Aarhus Å ins Meer. 

Den Gamle By in Aarhus
Die „Alte Stadt“ – auch als Den Gamle By bekannt – verzaubert Jung & Alt.

Geschichtliche Fakten zu Aarhus

Ursprünglich 770 als Wikingersiedlung gegründet, wurde die Stadt Aarhus 948 erstmals als Bischofssitz schriftlich erwähnt. Im Laufe des Mittelalters konnte sie sich zu einer bedeutenden Seehandelsstadt entwickeln.

Im Dreißigjährigen Krieg erfolgte ein wirtschaftlicher Niedergang, von dem sich Aarhus erst mit der in der Mitte der 19. Jahrhunderts beginnenden Industrialisierung und einer Vergrößerung seines Hafenbeckens erholen konnte.  

Besonderheiten der Stadt

Seit 1928 ist Aarhus Universitätsstadt und heute das wirtschaftliche Herz Jütlands. Dank eines schon im 19. Jahrhundert ausgebauten Eisenbahn- und Chausseennetzes beherbergt die Stadt zahlreiche Industriezweige.

Der Stadthafen Aarhus Havn ist nach wie vor äußerst wichtig für die Wirtschaft und konnte sich zum größten Containerterminal in Dänemark entwickeln. Außerdem erfuhr der Hafen von Aarhus im Laufe der Jahre eine zunehmende Bedeutung als Kreuzfahrtdestination.

Aufschwung bekam Aarhus auch durch seine Namensänderung im Jahre 2010. Seit dem 1. Januar 2011 wird der Stadtname Aarhus geschrieben und nicht wie ursprünglich Århus.

Diese Schreibweise ist wesentlich einfacher für Tastaturen mit lateinischen Schriftzeichen. Highlight der Stadt war auch ihre Ernennung zur Kulturhauptstadt Europas 2017, was ihr viel internationales Interesse einbrachte.

Die Aarhuser Gastronomie

Gerade im Bereich Essen und Trinken hat Aarhus dem hungrigen und durstigen Besucher einiges zu bieten. Das Niveau im Gastronomiebereich ist sehr hoch, denn es gibt in der Stadt insgesamt vier Restaurants mit einem Michelin-Stern.

Die Aarhuser Küche gilt als kreativ und international, greift aber bei der Auswahl der Zutaten gerne auf regionale Qualitätsprodukte zurück. Neben der Haute Cuisine gibt es zudem eine Vielzahl an White Guide Restaurants, die mit guter Qualität überzeugen können:

  • Nordisk Spisehus (in der M. P. Bruuns Gade 31, 8000 Aarhus)

    Direkt hinter dem Hauptbahnhof von Aarhus liegt das Nordisk Spisehus. In intimer Atmosphäre werden hier sowohl moderne Gerichte aus klassisch dänischer Küche als auch Einflüsse internationaler Küche serviert. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt – gelungene Geschmackskombinationen sorgen für leuchtende Augen von Feinschmeckern aus aller Welt.

    Mehr Informationen (auf Dänisch) unter https://www.nordiskspisehus.dk/
  • Restaurant Frederikshøj (in der Oddervej 19, 8000 Aarhus)

    Dieses edle Restaurant hat sein zu Hause im ehemaligen Königspalast gefunden. In luxuriöser Ausstattung kann an den raumhohen Fenstern ein Blick über die malerischen Gärten sowie die Bucht vor Aarhus genossen werden. Auf den Tisch kommt hier modernste Kochkunst der Elite der dänischen Gastronomie. In kreativen Gerichten werden ausschließlich hochqualitative saisonale Zutaten verwendet. Lokalität und Saisonalität stehen im Restaurant Frederikshøj im Mittelpunkt und sorgen für ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse.

    Mehr Informationen (auf Englisch) unter https://frederikshoj.com/

Aarhus verfügt obendrein über zahlreiche Streetfood Markets, die Essbares für jeden Geschmack anbieten. Auch die Zahl an Cafés und Kaffeebars ist sehr hoch, gilt Aarhus doch auch als Stadt der vielen Cafés.

Die angesagtesten von ihnen befinden sich in den Gassen der Altstadt und rund um das In-Viertel Vadestedet.

  • Bådcafe (in der Marselisborg Havnevej 54, 8000 Aarhus)

    Auf der ehemaligen Fähre „Sorte Louis“ befindet sich heute eine maritime Kombination aus klassischem Kaffeehaus und hochklassigen Restaurant. Im inneren des Schiffes die lauschige Atmosphäre, an Deck die schönen kleinen Sitzecken – der Ort lädt zum Verweilen ein.
    Von überall kann sich an einem unvergleichlichen Blick auf Aarhus und dessen Hafen erfreut werden. Besonders beliebt sind eine Art dänischer Tapas – zahlreiche kleine Portionen mit verschiedenen frischen dänischen Brotsorten werden hier liebevoll und detailreich zu einer köstlichen nordischen Tapas-Platte zusammengestellt.

    Mehr Informationen (auf Dänisch) unter https://baadcafe.dk/

Natürlich kommt auch das Nachtleben in Aarhus nicht zu kurz. Nachtbars, Jazzclubs, Pubs und Szenekneipen warten auf ein buntes, feierfreudiges Publikum.

Die Sehenswürdigkeiten von Aarhus

Natürlich ist die Stadt Aarhus auch reich an Sehenswürdigkeiten. Wer gerne Museen besucht, hat in Aarhus die Qual der Wahl. Ein Muss ist das ARoS Aarhus Kunstmuseum, dessen geometrisch konzipierter Bau eines der größten Kunstmuseen Nordeuropas mit jährlich einer Millionen Besuchern beherbergt.

Der begehbare Regenbogen des dänisch-isländischen Künstlers Ólafur Elíasson über dem Dach des Museums gilt als Wahrzeichen der Stadt Aarhus.  Im „Your rainbow panorama“ kann eine Rundumsicht auf ganz Aarhus in allen möglichen Farben genossen werden.

ARoS Kunstmuseum Aarhus
Aus jeder Perspektive ein tolles Fotomotiv: das ARoS Aarhus Kunstmuseum

Ebenfalls gesehen haben sollte man Den Gamla By, die „Alte Stadt“, ein Freilichtmuseum, das in die Vergangenheit und das Alltagsleben der Stadt ab dem 17. Jahrhundert entführt. Das Wikingermuseum lässt mit seiner modernen Ausstellung sogar die Zeit der wilden Krieger vor 1.000 Jahren wieder auferstehen.

Einen Besuch wert ist auch das Prähistorische Museum Moesgård in Aarhus. Hier liegt der Grauballe-Mann – die über 2.000 Jahre alte Moorleiche wurde von Torfgräbern im Jahr 1952 entdeckt und gilt bis heute als besterhaltene Torfmoorleiche Dänemarks.

Architekturfans kommen in Aarhus gleichermaßen auf ihre Kosten. Seien es ältere Bauten wie die Frauenkirche und der Aarhuser Dom oder funktional-moderne Gebäude wie das Aarhuser Rathaus mit seiner Fassade aus norwegischem Marmor des dänischen Stararchitekten Arne Jacobsen – für jeden Geschmack wird hier etwas geboten.

Nicht vergessen werden darf in diesem Zusammenhang der Botanische Garten von Aarhus: die futuristisch anmutenden Gewächshäuser sind dabei für Fans beeindruckender Architektur besonders sehenswert.

Fachwerkhaus in Aarhus
Die bezaubernden Fachwerkhäuser laden zum Schlendern ein.

Architekturfans kommen in Aarhus gleichermaßen auf ihre Kosten. Seien es ältere Bauten wie die Frauenkirche und der Aarhuser Dom oder funktional-moderne Gebäude wie das Aarhuser Rathaus mit seiner Fassade aus norwegischem Marmor und die futuristisch anmutenden Gewächshäuser im Botanischen Garten von Aarhus – für jeden Geschmack wird hier etwas geboten. 

Besonders bemerkenswerte Stätten sind obendrein die Aarhuser Konzerthalle, mit ihrer blinkenden Glasfassade das größte Konzerthaus in Skandinavien, und der Liebling der Aarhuser, die Endlose Brücke. Letztere entstand 2015 und wurde kreisrund direkt ins Meer gebaut.

Die Aarhuser Konzerthalle (dän. Musikhuset Aarhus) stellt das größte Konzerthaus Skandinaviens dar. Hier sind nahezu alle Arten der Kunst vertreten. Dank der riesigen Glasfront des Foyers entfaltet sich in der Ausstellung eine ganz besondere Lichtstimmung. Von innen wie von außen ein architektonisches Meisterwerk.

Gleiches kann über die Gebäude der Universität Aarhus gesagt werden. In klassisch dänischer Architektur gilt die Aarhuser Universität als eine der schönsten weltweit. Die charakteristischen Bauten aus gelbem Ziegelstein sind von der traumhaften Natur des großzügigen Universitätsparks umgeben – ein idealer Ort um den Puls der Stadt zu spüren.

Weitere sehenswerte Highlights in Aarhus sind das Latiner-Viertel, der älteste Stadtteil von Aarhus mit verwinkelten Gässchen und romantischen Häuschen, sowie der Tivoli Friheden, ein Vergnügungspark im Wald nahe des Schlosses Marselisborg.

Aarhus und seine Unterkünfte

Dass man in Aarhus bequem und ruhig schlafen kann, belegen die zahlreichen Angebote an guten Hotels, Ferienhäusern und privaten Unterkünften, von denen sehr viele auf die Beherbergung von Familien und Paaren zugeschnitten sind. Die Preise können deutlich variieren. Während ein Doppelzimmer im Aarhuser Zentrum schon mal an die 200€ pro Nacht kostet, kann die Übernachtung in einem Hotel, das etwas außerhalb gelegen ist, mit 60 bis 100€ pro Nacht zu Buche schlagen.

  • Villa Provence (in der Fredens Torv 12, 8000 Aarhus)

    Inmitten der Innenstadt findet sich mit der Villa Provence ein ruhiger Rückzugsort mit toller Atmosphäre wieder. Das gesamte Hotel ist liebevoll im Stil der Provence eingerichtet und besticht darüber hinaus durch einen wunderschönen Innenhof mit Kopfsteinpflaster, Brunnen, Bäumen und zahlreichen Sitzgelegenheiten. Die Zimmer mit komfortabler Ausstattung sind hell sowie sauber und stilvoll eingerichtet.  Das äußerst freundliche Personal sorgt für eine familiäre Atmosphäre.

    Mehr Informationen (auf Englisch) unter https://villaprovence.dk/?lang=en
  • Scandic Aarhus City (in der Østergade 10, 8000 Aarhus)

    Unmittelbar am Bahnhof im Zentrum von Aarhus liegt das Scandic Aarhus City. Im Jahr 2021 als klimafreundlichstes Hotel Dänemarks ausgezeichnet bietet es geräumige, ruhige und saubere Zimmer mit moderner Ausstattung im skandinavischen Stil. Ein reichhaltiges Frühstück sowie der ausgesprochen professionelle Service sorgen für zufriedene Gäste im Herzen von Aarhus.

    Mehr Informationen (auf Deutsch) unter https://www.scandichotels.de/hotelsuche/danemark/aarhus/scandic-aarhus-city

Wer sparen möchte, dem seien die zahlreich vorhandenen privaten Unterkünfte empfohlen, welche zwischen 22€ und 60€ pro Nacht kosten. Auch hier gilt die Devise: je näher dem Stadtzentrum, desto teurer.    

Urlaub mit Hund in Aarhus?

Ihren Vierbeiner mit auf Reisen nehmen, möchten mittlerweile viele Urlauber. Daher wird es sie besonders freuen, dass es in Aarhus und Umgebung sehr viele Hotels, Ferienwohnungen und auch Privatunterkünfte gibt, in denen das Mitbringen eines Hundes erlaubt ist. Es gibt in der Stadt sogar spezielle Hundeparks und auch Hundewälder und Strände, die Hundehaltern einen erholsamen Urlaub mit ihrem Liebling ermöglichen.

Anreisemöglichkeiten nach Aarhus

Und wie gelangt man nun am besten nach Aarhus? Das kommt ganz auf die persönlichen Vorlieben an, denn die Verkehrsinfrastruktur der Stadt ist sehr gut. Sie ist leicht per Bahn, Auto, Flug, Fähre und auch per Bus zu erreichen. 

Per Bahn: Aarhus ist von Deutschland aus mit dem Zug gut erreichbar. So dauert die Fahrt mit dem IC von Hamburg nach Aarhus 4,5 Stunden. Zieht man die Anreise von Kopenhagen aus vor, dauert die Fahrt per Bahn 3 Stunden. Ab Kopenhagen fahren die Züge übrigens halbstündlich. 

Per Auto: Über die A7/E45 gelangt man ab der deutsch-dänischen Grenze in zwei Stunden nach Aarhus.

Per Fähre: Die Fähren von Rostock beziehungsweise Puttgaden nach Seeland und Kopenhagen eignen sich hierfür am besten, denn von dort aus kann man bequem per Bahn oder Fähre die Weiterreise nach Aarhus antreten.

Per Flugzeug: Hier empfiehlt sich ein Direktflug nach Kopenhagen. Von dort ermöglicht die Fluggesellschaft SAS einen Nonstop-Flug nach Aarhus.  

Per Bus: Flixbus bietet fünf Mal die Woche eine Fahrt nach Aarhus ab Berlin und über Hamburg an. Zudem gibt es einen Nachtbus, der in sieben Stunden von Berlin nach Aarhus fährt.

Weitere Informationen:
https://www.visitaarhus.de/

Häufig gestellte Fragen

Was ist die beste Zeit für eine Reise nach Aarhus?

Die beste Zeit, um nach Aarhus zu reisen, sind definitiv die Sommermonate von Juni bis August, da zu dieser Zeit das Wetter am Besten ist und eine Durchschnittstemperatur von ca. 20 Grad Celsius vorliegen.

Welche Unterkünfte in Aarhus sind zu empfehlen?

1. Das „Hotel Carmel“ im Süden von Aarhus ist sehr empfehlen. Eine Nacht für 2 Personen kostet hier ca. 70 Euro.
2. Auch das „Danhostel Aarhus City“ ist sehr beliebt. Es ist ein Hostel im Süden von Aarhus mit einem Café und einer Dachterrasse. Eine Übernachtung für 2 Personen kostet ca. 52 Euro.
3. Das Hotel „Wakeup Aarhus“ liegt in der Nähe des Hafens. Eine Nacht für 2 Personen kostet ca. 67 Euro.

Wo liegt der schönste Strand in Aarhus?

Der schönste Strand in Aarhus ist der „Bellevue Beach“. Das Wasser ist relativ ruhig, weshalb er sich auch für Familien mit kleinen Kindern sehr gut eignet. Außerdem sind Hunde an diesem Sandstrand erlaubt.

Was muss man in Aarhus unbedingt gesehen haben?

1. Unbedingt gesehen haben muss man das Freilichtmuseum „Den Gamble By“, was auf deutsch „alte Stadt“ bedeutet. Durch das Freilichtmuseum soll den Besuchern die städtische Kultur und Geschichte von Aarhus nahegebracht werden.
2. Kunstbegeisterte dürfen keineswegs einen Besuch im „ARoS Aarhus Kunstmuseum“ verpassen, welches zu einem der größten Kunstmuseen Nordeuropas zählt. Der Fokus liegt hierbei auf gegenwärtiger Kunst.
1. Das „Schloss Marselisborg“ sollte man auch auf jeden Fall gesehen haben, welches die Sommerresidenz der dänischen Königsfamilie darstellt. Neben dem Schloss selbst kann man den wunderschönen Garten mit zahlreichen Skulpturen und Pflanzen betrachten.

Wann der hat der Freizeitpark „Tivoli Friheden“ geöffnet?

Der Freizeitpark hat von Ende Mai bis Ende Dezember täglich von 11:30 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet.

Wo kann man in Aarhus am besten angeln?

In Aarhus gibt es zahlreiche Angelstellen, wie z.B. „Den Permanente“. Dieser Ort ist bei Anglern sehr beliebt, da hier besonders viele Meerforellen zu finden sind.

Weitere Städte in Dänemark

Schreibe einen Kommentar