Roskilde – Mehr als die kleine Schwester Kopenhagens

Vor den Toren der Hauptstadt schafft Roskilde eine gelungene Kombination aus der Verneigung vor der eigenen Geschichte sowie dem Dasein einer lebendigen Stadt der Moderne.

Umgeben von traumhaften Landschaften gilt die Stadt am Roskildefjord als Hochburg dänischer Geschichte und hat heutzutage noch mehr zu bieten als das prominente Roskilde Festival.

Steckbrief Roskilde/Dänemark

  • Einwohner: 51.793
  • Fläche: 80,76km²
  • Region: Sjælland auf Seeland, Dänemark
  • Währung: Dänische Krone

Hochburg der Kultur am malerischen Fjord – die Stadt Roskilde

Vor 1.000 Jahren von Wikingern gegründet, liegt Roskilde nur wenige Kilometer westlich der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

Gilt dieser Ort am Roskildefjord unter Einheimischen als Stadt der Könige, kennen ihn die meisten Menschen aus dem Ausland vor allem als Austragungsort des Roskilde Festivals.

Eine beachtliche Historie umgibt Roskilde – lange Zeit war die Stadt das bedeutendste Machtzentrum der dänischen Monarchie sowie der katholischen Kirche des Landes.

Noch heute beeindruckt das gewaltige Denkmal des einstigen Königs- und Bischofssitzes: der Dom zu Roskilde.

Mit dem Bau wurde bereits im 12. Jahrhundert begonnen – in den folgenden Jahrhunderten verewigten sich mit der Zeit eine Reihe dänischer Monarchen in der Architektur des Domes.

Eigene Gruften im Stil der jeweiligen Epoche sorgten daraufhin für einen heute außerordentlich spannenden Architekturstil der Backsteinkirche. Aus diesem Grund steht die „Roskilde Domkirke“ seit dem Jahr 1995 sogar auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten.

Dank der Lage am Fjord, welcher sich viele Kilometer durch das malerische Seeland zieht, erstreckt sich um Roskilde äußerst abwechslungsreiche Natur: viele Inseln sowie ausgedehnte hügelige und waldreiche Landschaften bieten vielfältige und ungestörte Flora und Fauna.

Im Sommer laden die langen Tage sowie Durchschnittstemperaturen um die 20 C° zur Stadterkundung ein. Hier kann es im Gegensatz zu den eher milden Temperaturen im Frühling sowie im Herbst auch mal heiß werden.

Die dunklen und oftmals kalten Winter bieten sich für gemütliches Hygge in Cafés, Restaurants und anderen Innenräumen der Stadt an.

Jede Jahreszeit besitzt ihren eigenen Charme – eine Reise ins lebendige Roskilde lohnt sich immer.

Roskildes Top 5 – Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Wer faszinierende Natur, bewegte Geschichte und historische wie moderne Architektur mag, dem wird in und um Roskilde einiges geboten.

„Roskilde Domkirke“ – der Dom zu Roskilde

Im Zentrum der Stadt ragt die „Roskilde Domkirke“, auch St. Lucius Dom genannt, über die Silhouette der Stadt hinaus. Die rund um den Dom liegenden Grabstätten im Baustil verschiedener Epochen, sind ein echtes Highlight. Mit einem Rundgang um das Gotteshaus kann rund 800 Jahre dänische Baugeschichte bewundert werden.

Dom zu Roskilde, Dänemark
Quelle: Dolfilms / depositphotos.com

Neben dem prächtigen Königsportal zwischen den Türmen gelten der goldene Altar sowie die Holzorgel aus dem 16. Jahrhundert als besonders sehenswert.

Gegen eine kleine Gebühr kann das Innere der Kathedrale besucht werden – in der oberen Etage kann anhand mehrerer Modelle des Doms sowie einigen weiteren Exponaten, mehr über die Geschichte des Doms gelernt werden.

Tipp: Ein Blick auf die Uhr im Inneren des Doms lohnt sich – dort haut der heilige Georg zu jeder vollen Stunde auf einen Drachen ein, welcher sich darüber mit einem gellenden Schrei beschwert.

„Vikingeskipsmuseet“ – Wikingerschiffmuseum Roskilde

Errichtet im Jahr 1969, stellt das Wikingerschiffmuseum in Roskilde heute eine der bedeutendsten Ausstellungen von Funden aus der Zeit der Wikinger dar. Hier wird Wissenswertes mit interessanten Geschichten und zahlreichen spannenden Aktivitäten kombiniert.

Den größten Schatz der Ausstellung verdankt das Museum einer kuriosen ehemaligen Verteidigungsanlage der Stadt Roskilde: Um die Fahrrinne im Roskildefjord zu sichern, wurden im 11. Jahrhundert mehrere Holzschiffe an der engsten Stelle des Fjords versenkt.

Diese Barriere aus Schiffswracks wurde Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckt. Die geborgenen Wrackteile wurden konserviert und halfen der museumseigenen Werft ganze Schiffe zu rekonstruieren.

Heute können insgesamt fünf authentische Wikingerschiffe in Wikingermuseum Roskilde bewundert werden.

Tipp: Im Sommer werden täglich Touren mit den Wikingerschiffen auf dem Roskildefjord angeboten.

Mehr Informationen unter www.vikingeskibsmuseet.dk/de

Müllverbrennungsanlage zum Hingucken – „Incineration Line 6“

Eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art stellt die moderne Müllverbrennungsanlage „Incineration Line 6“ in Roskilde dar. Hier wird nicht nur Müll in Energie umgewandelt – vielmehr kann das Gebäude mit einer außergewöhnlichen Architektur aufwarten.

Nach einem Entwurf des holländischen Architekten ist die Anlage mit perforiertem Eisen verkleidet. Die metallische Schale ist allerdings so konstruiert, dass sie unzählige per Laser ausgeschnittene Löcher aufweist.

Als Symbol an die im Inneren stattfindende Verbrennung, leuchtet es aus diesen im Dunkeln wie als Stände die Anlage in Flammen.

Incineration Line 6 in Roskilde, Dänemark
Quelle: Melander / bigstockphoto.com

Mithilfe der über 100 Meter hohen Spitze des „Incineration Line 6“ wurde eine respektvolle Anlehnung an das historische Wahrzeichen von Roskilde geschaffen: der „Roskilde Domkirke“.

„Nationalpark Skjoldungernes“ – im Land der Schildjungen

Im Nordwesten, vor den Toren der Stadt, erstreckt sich auf 170km² der im Jahr 2015 eingeweihte Nationalpark Skjoldungernes.

Im Land der Schildjungen finden sich tiefe Wälder, alte Hünengräber und kulturgeschichtliche Denkmäler sowie durch Flüsse und Seen durchzogene Wildwiesen.

Ein Paradies, nicht nur für die am Fjord lebenden Seeadler.

Erkundet werden kann die Landschaft idealerweise zu Fuß oder entlang des Fjords mit dem Fahrrad. Ein Netzwerk aus Wanderwegen, den Skjoldjunge-Pfaden, gilt als eines der beliebtesten der Region.

Tipp: Der Pfad um den See „Lille Kattinge Sø“ bietet neben der malerischen Landschaft auch eine kleine Ziehfähre mit der ein See aus eigener Kraft überquert werden kann.

„Sagnlandet“ – im Land der Legenden

Das Land im Süden Roskildes gilt als Wiege Dänemarks – seit der Steinzeit wird hier gesiedelt. Heute kann in der Märchenlandschaft des „Sagnlandet“ (deut. Land der Legenden) eine Entdeckungsreise durch die dänische Geschichte unternommen werden.

Das Freilichtmuseum bei Gammel (Gl.) Lejre bietet eine Menge Wissenswertes zur Steinzeit und den Wikingern sowie viele Aktivitätsangebote: Von Schnitzen über Brot backen bis zu Töpferkursen oder Speerwerfen auf Strohballen.

Die bewegte Geschichte Dänemarks erlebbar machen – das „Sagnlandet“, dessen Mitarbeiter sich mit viel Herzblut um die Gäste kümmern und immer für Fragen bereitstehen, schafft dies in einzigartiger Art und Weise.

Tipp: Das Mitbringen von festem Schuhwerk und einem vollbepackten Picknickkorb ist empfehlenswert!

Land der Legenden bei Roskilde, Dänemark
Quelle: stigalenas / bigstockphoto.com

Kultur & Kulinarik in Roskilde

Nichts steht so für das moderne Roskilde wie das Roskilde Festival. Seit 1971 existiert das wohl beste europäische Rockfestival, welches sämtliche Gewinne für gemeinnützige Organisationen spendet.

Auf mehreren Bühnen treten internationale Rock- und Popgrößen auf und lassen Roskilde für ein paar Tage zu einem Treffpunkt von mehr als 100.000 internationalen Musikfans werden.

Roskilde Festival, Dänemark
Quelle: olli0815 / bigstockphoto.com

Im neuangelegten Stadtteil Musicon hat sich nicht nur die Verwaltung des Roskilde Festivals niedergelassen – eine Reihe von Musikern, Künstlern und kreativen Unternehmen hat das Gelände eines ehemaligen Betonwerks zu einem der kulturellen Hotspots der Region entwickelt.

Im Ragnarock-Museum kann eine interaktive Ausstellung zur Geschichte des Rocks sowie des Pops in Dänemark durchlaufen werden. Außerdem finden am Abend Vorträge zu internationalen Musikgrößen statt.

Im Kontrast zum modernen Musicon, kann im Stadtteil St. Jørgensberg das traditionelle Bild der Stadt erkundet werden. Mit Blick auf den Fjord, reiht sich an die vielen schönen Fachwerkhäuser eine der ältesten Kirchen des Landes, die St. Jørgensberg Kirche.

Einkaufsmöglichkeiten

Zwischen dem Bahnhof und dem Dom Roskildes befindet sich das Zentrum der Stadt. Die Einkaufsstraßen Algade sowie Skomagergade bieten eine Fußgängerzone, die einen gemütlichen Flair schafft und in der durch viele schöne Geschäfte gestöbert werden kann.

Tipp: das Geschäft „Fru Rose“ ist ein echter Geheimtipp. Das Café mit angeschlossener kleiner Boutique für dänische Wohnaccessoires liefert eine große Auswahl an Mitbringsel und einzigartiger Artikel – die Schnäppchenecke im Keller hält für jeden etwas bereit!

Restaurants, Bars und Cafés

Der gelungene Einklang aus Historie und Moderne in Roskilde findet sich auch im kulinarischen Angebot der Stadt wieder:

–   Røde Port Bistro Bryghus (in der Algade 53, 4000 Roskilde)

In historischen Räumlichkeiten mit hohen Decken und einer wohligen Atmosphäre befindet sich das Café Røde Port, welches ein Bistro mit einer hauseigenen Brauerei vereint.

Köstliche hausgemachte Gerichte werden hier mit einer großen Auswahl an Fassbieren aus lokalen Brauereien kombiniert. Jeden Freitagabend findet hier Live-Musik statt.

Mehr Informationen (auf Dänisch) www.bryghusetroedeport.dk/bistroen

–   Grundsmag – økologisk spisehus og madskole (in der Stændertorvet 1, 4000 Roskilde)

Im Herzen von Roskilde wird ehrliche Kulinarik aus besten biologischen Zutaten angeboten. In den wunderschönen und vor allem hellen Räumen des „Spisehus“ steht eine Kombination aus dänischer und französischer Küche auf der Karte – ein Traum für alle, die natürliche Zutaten lieben.

Mehr Informationen (auf Dänisch) unter www.grundsmag.dk

–   Restaurant Vigen (in der Baunehøjvej 5, 4000 Roskilde)

Ein traumhafter Blick auf den Fjord und traditionelle skandinavische Küche – das bietet das Restaurant Vigen am nördlichen Stadtrand.

Hausgemachte große Portionen in Kombination mit einem Wein aus der vielseitigen Weinkarte oder einem Bier aus der lokalen Herslev Brauerei – ein Ort für Genießer.

Mehr Informationen (auf Englisch) unter www.vigen.dk/english

–   Why Food and Cocktails (in der Ringstedgade 28B, 4000 Roskilde)

Ungezwungene Atmosphäre, aufregendes Essen und die wohl besten Cocktails der Stadt – im wunderschön eingerichteten „Why Food and Cocktails“ findet sich alles, was für einen tollen Abend benötigt wird.

Das kulinarische Erlebnis aus der geglückten Verbindung aus vietnamesischer und skandinavischer Küche wird durch das überaus freundliche Personal abgerundet.

Mehr Informationen (auf Dänisch) unter www.whyfac.com

Parks und Gärten – das grüne Roskilde

Sich ins Grüne zurückziehen, das gelingt auch mitten in Roskilde:

Angeschlossen an das historische Kloster „St. Catherine’s Priory“ liegt der parkähnliche Klostergarten. Durch den kleinen, aber gepflegten Park werden sowohl vom Kloster selber als auch von der Touristeninformation Roskilde Führungen angeboten.

Um einiges großflächiger stellt sich der Stadtpark „Byparken“ mitten in Roskilde dar. Im Zentrum des Parks liegt das gemütliche Café „Piper Hus“ – im Sommer finden in „Byparken“ einige öffentliche Sommerkonzerte statt.

Nur durch einige typisch dänische Häuserreihen getrennt, liegt der „Folksparken“ (deut. Volkspark) Roskildes. Die gepflegte Parkanlage mit einigen ehemaligen Mühlenteichen bietet ein altes Amphitheater, mehrere mit Bäumen gesäumte Wiesen sowie viele Sitzgelegenheiten und eine öffentliche Toilette.

Mobilität – Fortbewegung in und nach Roskilde

Ein Großteil der Sehenswürdigkeiten liegt im und um das beschauliche Zentrum von Roskilde. Dementsprechend kann die Stadt idealerweise zu Fuß erkundet werden.

Wer trotzdem noch mobiler sein möchte, der kann eines der vielen Verleihmöglichkeiten von Fahrrädern nutzen.

Tipp: Bei „Cykelkælderen“ (in der Hersegade 34A, 4000 Roskilde) können gepflegte Fahrräder zu fairen Preisen ausgeliehen werden.

Anreisemöglichkeiten

Aufgrund der Nähe zur Hauptstadt Kopenhagen finden sich eine Reihe von Möglichkeiten nach Roskilde zu reisen:

–   Mit dem Auto:

Roskilde ist aus Deutschland gut angebunden und von Hamburg aus in weniger als fünf Stunden zu erreichen. Über das Festland (über Kolding) oder mit der Fähre (über Puttgarden, Fehmarn) – wer mit dem eigenen Auto anreist, wird wenig Probleme haben nach Roskilde zu gelangen.

Auch für die Anreise per Fernbus gibt es viele günstige Angebote.

–   Mit der Bahn:

Dank des naheliegenden Bahnhofs Kopenhagen ist Roskilde auch per Bahnfahrt aus Deutschland gut zu erreichen. Von dort fahren stündlich mehrere Verbindungen zum Bahnhof Roskilde.

–   Mit dem Flugzeug:

Mit dem Kopenhagen-Kastrup Flughafen ist Roskilde bequem auch mit dem Flugzeug erreichbar. Kopenhagen wird per Direktflug aus vielen europäischen Städten angeflogen.

Unterkünfte in Roskilde – vom Hotel bis zum Campingplatz

Roskilde bietet eine Vielfalt an Übernachtungsmöglichkeiten – besonders beliebt sind Hotels im Stadtzentrum sowie der am Rande der Stadt liegende Campingplatz:

–   Bed & Breakfast Roskilde C (in der Skomagergade 10, 4000 Roskilde)

In traumhafter Lage, mitten im Zentrum der Stadt, findet sich die ideale Kombination aus fairem Preis und Komfort. Das Bed & Breakfast C bietet eine moderne und stimmige Einrichtung mit sauberen und liebevoll dekorierten Zimmern.

Das ausgesprochen gastfreundliche Personal und ein tolles Frühstück runden den gelungenen Service ab.

–   Scandic Roskilde Park (in der Ved Ringen 2, 4000 Roskilde)

Ein wenig südlich des Stadtzentrums liegt der „Scandic Roskilde Park“. Aus den gut ausgestatteten Zimmern, die Komfort und Funktionalität verbinden, kann ein herrlicher Blick auf den anliegenden Park mit See genossen werden.

Zentrumsnah und trotzdem im Grünen – dank einer Renovierung im Jahr 2020 bietet „Scandic Roskilde Park“ einen modernen Zufluchtsort inmitten der Stadt.

Mehr Informationen unter www.scandichotels.de/hotelsuche/danemark/roskilde/scandic-roskilde-park

–   Roskilde Camping (in der Baunehøjvej 7, 4000 Roskilde)

Direkt am Fjord, am nördlichen Ende der Stadt, liegt der wunderschöne (Familien-)Campingplatz Roskilde. Stellplätze mit Blick auf den idyllischen Roskildefjord sowie einen Badestrand mit Badesteg zeichnen den Platz aus.

Neben der Übernachtung im Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil werden Hütten, Glampingzelte und Ferienwohnungen zur Vermietung angeboten.

Mehr Informationen (auf Englisch) unter www.roskildecamping.dk/?lang=en

Wohnmobil in Roskilde, Dänemark
Quelle: janimal / depositphotos.com

Fazit: das lebendige Roskilde glänzt mit Vielfalt

Faszinierende Stadtgeschichte in Verbindung mit moderner Unterhaltungskultur – Roskilde hat seinen ganz eigenen Charme und ist aus den Fußstapfen der großen Schwester Kopenhagen getreten.

Eine Reihe an kulturellen Angeboten und Naturerlebnissen schaffen großartige Möglichkeiten für einen Urlaub am Roskildefjord.

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Wo findet das Roskilde Festival statt?

Das Gelände des jährlich stattfindenden Roskilde Festivals liegt am südlichen Stadtrand Roskildes: Darupvej, 4000 Roskilde, Dänemark.

Wo befinden sich die Grabstätten der dänischen Monarchen?

In der „Roskilde Domkirke“ im Stadtzentrum Roskildes werden seit jeher alle dänischen Könige und Königinnen begraben. Der Dom zu Roskilde gilt als das größte Wahrzeichen der Stadt.