Ferienhaus in Island

Die dünn besiedelte Insel Island im Norden eignet sich hervorragend für einen Urlaub in einem Ferienhaus. Ein kurzer Trip oder eine längere Zeit, Island lässt niemals Langeweile aufkommen. Abwechslung, Natur und Kultur, hier findet jeder, was er sucht, um den Alltag mal für eine Zeit hinter sich zu lassen.

Weiterlesen…

Ein Ferienhaus in Island – was erwartet den Besucher?

Die Insel lässt sich per Flugzug oder per Schiff erreichen. Das Klima ist für die Region mild. Im Winter sind mit 0 bis 3 Grad und im Sommer mit 12 bis 15 Grad zu rechnen. Ein Ferienhaus wartet mit Ruhe, Entspannung, einer atemberaubenden Natur und Abenteuern auf Besucher.

Wer die Nähe zur Großstadt sucht, findet Ferienhäuser in der näheren Umgebung von Reykjavik. Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Kulturangebote bieten Abwechslung für alle Interessen. Die Stadt erfordert kein Auto, da man nahezu alles fußläufig erreichen kann.

Ein Ferienhaus in Island

Außerhalb der Stadt warten Ruhe und Natur auf die Erholungssuchenden. Kein ohrenbetäubender Lärm oder Alltagstrubel, Island lädt zum Genießen der Natur ein. Urlauber, die Wert auf noch mehr Natur legen und weniger Interesse an einer Großstadt haben, kommen in Island ebenfalls auf ihre Kosten. Zahlreiche Regionen bieten unberührte Natur und grenzenlose Ruhe, fernab von anderen Menschen.

Welche Regionen sind für Urlauber in Island besonders attraktiv?

Die gesamte Insel ist einen Urlaub wert. Unterteilt man die Insel in Nord und Süd, so lässt sich grob sagen, der Süden bietet ein wenig mehr Sehenswürdigkeiten und der Norden lädt mit einer nahezu unberührten Natur zum Entspannen und Erholen ein. Wobei es im Norden auch jede Menge zu entdecken und erleben gibt.

Der Süden bietet zudem ein etwas wärmeres Klima. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten lassen sich von hier aus bequem besuchen und entdecken. So lädt die Silfra Spalte zum Tauchen zwischen den Kontinenten ein und die Blaue Lagune das ganze Jahr über zum Baden. Diese bietet Wellness in einer atemberaubenden Kulisse, Baden von schneebedeckten Gipfeln und Lavafeldern umgeben.

Die Wassertemperatur liegt zwischen 37 Grad und 42 Grad. Die Westmännerinseln sind einen Ausflug wert. Sie bestehen aus 30 Schären und Inseln. Eine davon ist die Insel Surtsey, sie gehört zum Weltkulturerbe und ist durch einen Vulkanausbruch entstanden.

Der Vatnajökull-Nationalpark ist der größte Nationalpark der Welt. Eishöhlen und Gletscher laden zu abwechslungsreichen Wanderungen in einer faszinierenden Landschaft ein. Einen spektakulären Anblick bietet der Gullfoss Wasserfall.

Im Süden befindet sich auch der Jökulsárlón, der bekannteste Gletschersee. Die Eisberge schimmern in unterschiedlichen Blautönen und bieten einen atemberaubenden Anblick. Der viertgrößte Gletscher, der Mýrdalsjökull bedeckt den Vulkan Katla. Im Süden Islands befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Naturschauspiele der Insel. Nicht zu vergessen, die Geysire Islands, die sogenannten Springquellen. Ein einzigartiges Naturphänomen, das es auf der Insel zu erleben gibt. Bei dem Großen Geysir wurden etwa 20 Meter unter der Erdoberfläche eine Wassertemperatur von 127 Grad gemessen.

Geysir in Island

Bei einer Islandreise sollte der Besuch des Eyjafjallajökull nicht fehlen. Die Bilder des Vulkanausbruchs gingen 2010 um die ganze Welt. Die Asche, die sich durch den Ausbruch des Vulkans in der Luft befand, legte tagelang den Flugverkehr lahm und versetzte die Menschen vor Ort in Angst und Schrecken.

Der Norden der Insel beherbergt ebenfalls einige Sehenswürdigkeiten. Hier befindet sich der sogenannte Mückensee, der Mývatn, ein wahres Paradies für Naturliebhaber und Ornithologen. Die Mücken lassen den See zu einem Vogelparadies werden. Der Goðafoss-Wasserfall beeindruckt mit einem türkisfarbenen Leuchten. Im Norden Islands befinden sich einige der schönsten Wasserfälle, die tiefste Schlucht, Vulkane, endlos scheinende Lavafelder und faszinierende Berglandschaften. Hier sieht die Erde noch so aus, als wäre sie gerade entstanden und die Kräfte einer ungebändigten Natur sind hier noch deutlich erkennbar.

Infos zu den Kosten für einen Urlaub in Island

Wie günstig oder wie teuer der Island Urlaub wird, hat weitgehend jeder selbst in der Hand. So sind Restaurants in Island ziemlich teuer. Es lässt sich also eine Menge Geld sparen durch die Selbstversorgung. Ein Ferienhausurlaub bietet hierzu natürlich die besten Voraussetzungen.

Ein weiter Faktor, der natürlich den Preis beeinflusst, ist die Anzahl der Ausflüge, die man zu den Sehenswürdigkeiten unternehmen möchte. Ist ein Mietwagen erforderlich, ist natürlich ebenfalls mit höheren Kosten zu rechnen. Island Urlaub kann relativ günstig, jedoch auch sehr teuer werden. Das hängt von jedem Einzelnen ab, wie bei jedem anderen Reiseziel auch.

Island-Urlaub mit Kind und Hund?

Für Kinder bietet Island einen Traumurlaub. Es lässt sich viel entdecken und erleben, sodass Langeweile garantiert nie aufkommt. Ein Ferienhaus ist eine hervorragende Variante – egal ob mit Kindern oder mit Hund. Andere Urlauber werden nicht gestört. Auch Kinder und Hunde können sich ungestört bewegen.

Bei Hunden müssen selbstverständlich die Einreisebestimmungen beachtet und eingehalten werden. Dann kann der Vierbeiner die Wanderungen mit seinem Menschen in der traumhaften Natur genießen.

Welches ist die beste Reisezeit?

Diese Frage lässt sich für Island so nicht beantworten. Die beste Reisezeit hängt von den Vorstellungen jedes Einzelnen ab. Der Winter bietet neben einer traumhaften Schneelandschaft, die Polarlichter, ein magisches Lichtspiel. Ein eindrucksvolles Schauspiel lädt mit den zahlreichen Farben des Herbstes zu einer Reise nach Island ein.

Die erwachende Natur und die langen, hellen Tage des Frühlings und des Sommers haben ihren eigenen Reiz. Im Frühling taut der Schnee und nach und nach kehren die Vögel zurück. Das Hochland lässt sich im Rahmen von geführten Touren im Winter entdecken oder auf eigene Faust im Sommer. Wunderschöne Wanderungen oder Radtouren laden zum Erleben der unberührten nature ein. Die beste Reisezeit für Island gibt es also nicht, es stellt sich lediglich die Frage nach den Interessen des Einzelnen.

Wie lange im Voraus sollte ein Ferienhaus in Island gebucht werden?

Im Allgemeinen gilt: Wer ein Ferienhaus möchte, das seinen Vorstellungen entspricht, sollte rechtzeitig buchen. So besteht noch eine relativ große Auswahl und meist sind die Ferienhäuser dann auch noch ein wenig günstiger. Im Winter ist es etwas einfacher spontan noch ein Ferienhaus in der unberührten Natur Islands zu finden. Kurzfristig Entschlossene werden im Sommer eher Schwierigkeiten haben, das passenden Ferienhaus zu finden. Generell gilt: Je weiter von Reykjavik entfernt, umso schwieriger wird es im Sommer kurzfristig ein Ferienhaus zu buchen.

Was sollte für einem Island-Urlaub nicht fehlen?

Island ist eine Insel, die zu jeder Jahreszeit mit jeder Art von Wetter überraschen kann. Um den Urlaub genießen zu können, dürfen Schutz vor Wind, Kälte, Sonne und Regen nicht fehlen. Die Landschaft in Island lädt zu traumhaften Wanderungen ein, festes und gut eingelaufenes Schuhwerk sollte immer dabei sein. Auch die Badesachen dürfen zu keiner Jahreszeit fehlen. Island bietet an vielen Orten Gelegenheiten zum Baden oder Wellness zu genießen.

Wie lässt sich Island für einen Kurztrip oder einen längeren Aufenthalt erreichen?

Zwei unterschiedliche Wege führen nach Island, entweder die Reise mit dem Schiff oder das Flugzeug. Für einen Kurztrip kommt sicherlich nur die Anreise mit dem Flugzeug in Frage. Die Überfahrt mit dem Schiff oder der Autofähre dauert ungefähr 48 Stunden, für einen Kurztrip zu lange. Für einen längeren Aufenthalt ist die Reise mit der Autofähre oder dem Schiff jedoch durchaus eine Überlegung wert.

Erstens lassen sich zwei Tage Überfahrt sehr angenehm verbringen und bieten einen erholsamen Urlaub auf dem Wasser. Zweitens lässt sich mit der Autofähre das eigene Auto und ein bisschen Proviant mitnehmen. Mit dem Flugzeug dauert die Anreise, je nach Abflughafen zwischen drei und fünf Stunden. Ideal für einen Kurztrip, macht jedoch einen Mietwagen vor Ort erforderlich.

Island hat viel zu bieten, für Aktivurlauber und Erholungssuchende gleichermaßen. Kaum ein Ort auf dieser Welt hat annähernd so viele Naturschauspiele und Naturphänomene zu bieten wie Island. Menschen, die die Welt sehen und sich erholen möchten sind hier genau richtig. Es warten neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten, je nach Jahreszeit Rafting, Wandern, Jeep Safaris, Höhlenwanderungen, Angeln, Wintersport und Wellness auf die Besucher. Für diejenigen, die nur die eigene Liege am Swimmingpool sehen und All-inclusive-Urlaub genießen möchten, ist Island vermutlich nicht der geeignete Urlaubsort.

Zurück zur Seite: Island Urlaub
Zurück zur Hauptseite: Island

Weitere Ferienhäuser in Island