Dänemark Anreise – Ich packe meinen Koffer!

Rund 13 Millionen Touristen zählt das Königreich Dänemark pro Jahr. Damit kommen auf einen Einwohner 2,2 Touristen. Viele Deutsche haben an den Orten des nördlichen Nachbarlandes attraktive Urlaubsziele entdeckt.

Saubere Strände, ein angenehmes Klima, schöne Ferienhäuser, die Ruhe und Weite sowie die Mentalität der Dänen gehören zu den bedeutendsten Vorzügen. Rund 90 Prozent der deutschen Touristen entscheiden sich, wiederzukommen. Für eine unkomplizierte Anreise gibt es mehrere Möglichkeiten.

Anreise mit dem Auto

Die meisten Ferienhäuser in Dänemark sind mit dem Auto gut erreichbar. Viele Touristen nutzen diese Möglichkeit, um flexibel zu sein. Manche nehmen bis Hamburg den Autozug, um die Autofahrt innerhalb Deutschlands zu verkürzen. Von Hamburg aus führt die A7 Richtung direkt nach Dänemark. Bis zur dänischen Grenze sind es ab Hamburg 160 Kilometer.

Von da aus können Ferienhäuser über Straßen, Brücken und Fährverbindungen erreicht werden. Das Autobahnnetz in Dänemark ist sehr gut ausgebaut. Jütland, der westliche Teil Dänemarks, ist mit der Insel Fünen über die Kleiner Belt-Brücke verbunden. Die größte dänische Insel Seeland, auf der auch die Hauptstadt Kopenhagen liegt, ist mit Fünen durch die Großer Belt-Brücke verbunden. Die Autofahrt von Hamburg nach Kopenhagen dauert gut fünfeinhalb Stunden.

Anreise Dänemark über die Großer Belt Brücke

Wie in Deutschland beträgt die Höchstgeschwindigkeit innerhalb von Ortschaften 50 km/h. Auf Schnellstraßen liegt die Obergrenze bei 80 km/h. Auf Autobahnen darf 100 km/h bzw. 130 km/h gefahren werden. In Dänemark sind Autofahrer gehalten, auch tagsüber das Licht einzuschalten. Das Überschreiten der Parkdauer wird mit hohen Bußgeldern geahndet.

Storebæltsbroen – Großer Belt

Die Mautstelle auf der Großer Belt-Brücke befindet sich bei Halsskov. Dort können Autofahrer die Gebühr in bar (Euro oder Dänische Kronen) oder mit Karte bezahlen. Um das Einfädeln auf die richtige Spur zu vereinfachen, gibt es ein Farbsystem – sortiert nach der Art der Zahlung.

Gelb: Bargeld und andere Zahlungsarten

Die rechts befindlichen gelb gekennzeichneten Spuren sind kurz gesagt für diejenigen, die sich ihrer Zahlungsmodalität nicht sicher sind. Hier kann man bar zahlen, die Kreditkarte einsetzen oder auch BroBizz verwenden. BroBizz ist ein dänisches System zur elektronischen Erfassung der Maut.

Blau: Kreditkarten

Die mittleren blauen Fahrspuren sind für Kreditkartenzahler. Akzeptiert werden folgende Anbieter:

  • American Express
  • Dankort
  • Diners
  • Electron
  • JCB
  • Maestro
  • Mastercard
  • Q8
  • Routex
  • Shell
  • YX Truck
  • UTA
  • Visa
  • Circle K

Grün: Express-Zahler

Wer des Öfteren über die Brücke fährt, sollte ein Abonnement der Maut in Erwägung ziehen. Mit BroBizz oder PayByPlate wird beim einfachen Durchfahren erkannt, dass die Maut bereits entrichtet wurde. Die grünen Fahrstreifen nehmen am wenigsten Zeit in Anspruch, da die Autos nicht halten müssen.

Was kostet die Überquerung der Storebæltsbroen?

Die Preise variieren je nach Fahrzeug, mit dem man über die Großer Belt-Brücke fahren möchte. Beginnend bei einem Smart mit ca. 19 Euro kostet die Überfahrt mit einem Pkw inklusive Wohnwagen 53 Euro.

Alle Preise findet man auf https://storebaelt.dk/de/preise/.

Anreise mit dem Zug

Zahlreiche Zugverbindungen führen von Deutschland in die verschiedenen Regionen Dänemarks. Der öffentliche Inlandsverkehr in Dänemark, bestehend aus Fernzügen, Regionalzügen und Regionalbussen, ist sehr gut ausgebaut. Fahrräder können in fast allen Zügen und in vielen Bussen mitgenommen werden. Manchmal ist dafür eine Reservierung erforderlich.

Über Hamburg und Flensburg gelangen Touristen mit der Bahn nach Fredericia in Jütland. Von da sind Anschlussverbindungen in Richtung Norden und zu den Inseln gegeben. Von Hamburg und Lübeck aus existieren Verbindungen nach Puttgarden und Rødby. Von da besteht Anschluss an die Hauptstadt Kopenhagen.

Wer von Hamburg nach Kopenhagen mit dem Zug reisen will, sollte mit einer Fahrtzeit von mindestens viereinhalb Stunden rechnen. Ohne Bahn-Card und Spartarife kostet das Ticket für einen Weg ca. 93 Euro.

Tipp: Von besonderen Bahnsparangeboten können vor allem Familien erheblich profitieren. Gerade die Anreise mit Kindern ist im Zug besonders angenehm, da Eltern für Spiele mit Kindern ausreichend Zeit haben. Auch eine Toilette ist immer in Reichweite und man muss die Fahrt dafür nicht unterbrechen.

Anreise mit der Fähre

Viele Touristen fahren am liebsten mit der Fähre nach Dänemark, um die Aussicht auf das Meer vollumfänglich zu genießen. Hierfür stehen regelmäßige Verbindungen zur Verfügung. Manche Inseln (Fanø und die meisten Ostseeinseln) kann man ausschließlich mit der Fähre erreichen. Auf den Fähren von Scandlines gelangen Touristen innerhalb von 45 Minuten über die Ostsee von Puttgarden nach Rødby. Die Abfahrten dieser Vogelflugline sind alle 30 Minuten.

Auch von Rostock aus existieren Fährverbindungen. Täglich fahren zehn moderne Hybridfähren in weniger als zwei Stunden nach Gedser (auf der Insel Falster). Dies dauert knapp zwei Stunden. Die regulären Kosten belaufen sich auf 78 Euro. Von Gedser aus können Touristen weiter mit dem Bus nach Nykøbing fahren und dort in den Zug nach Kopenhagen umsteigen.

Insgesamt dauert die Fahrt von Rostock nach Kopenhagen rund sechs Stunden. Die regulären Kosten für die einfache Strecke von Rostock nach Kopenhagen belaufen sich auf ca. 113 Euro. Dies ist auch eine Option für Touristen, die von Berlin in die dänische Hauptstadt reisen wollen.

Anreise mit dem Flugzeug

Die meisten Touristen, die Dänemark mit dem Flugzeug erreichen wollen, landen zunächst in Kopenhagen. Der Flughafen ist rund acht Kilometer vom Zentrum entfernt und ist mit U-Bahn und Bus angeschlossen. Die Fluggesellschaften (z. B. Scandinavian Airlines) bieten tägliche Verbindungen an.

Von der Hauptstadt Kopenhagen aus bestehen Anschlussflüge nach Jütland und auf viele Inseln. Von München und Frankfurt aus ist es möglich, direkt nach Billund in Mitteljütland zu gelangen. Die Kosten für Hin- und Rückflug von München nach Kopenhagen beginnen mit etwas Flexibilität bereits bei knapp 100 Euro.

flug nach dänemark
In diesem Sinne: Guten Flug!

Häufig gestellte Fragen

Was kostet die Überfahrt nach Dänemark?

Die Überfahrt von Puttgarden nach Rödby kostet für einen Pkw, in dem sich bis zu 5 Personen befinden, in der Hauptsaison entweder 67 Euro mit dem Economy Tarif oder 142 Euro mit dem Flex Tarif. In der Nebensaison betragen die Preise jeweils 40 Euro und 121 Euro.
Die Überfahrt von Rostock nach Gedser ist jedoch teuer, da die Überfahrt deutlich länger dauert. Der Preis für ein Pkw mit bis zu 5 Personen beträgt in der Hauptsaison 67 Euro mit dem Economy Tarif und 177 Euro mit dem Flex Tarif. In der Nebensaison betragen die Preise hierfür jeweils 40 Euro und 150 Euro.

Kann man mit dem Zug nach Dänemark fahren?

Man kann von Hamburg aus mit dem Zug über Fehmarn und Lolland nach Seeland fahren, wo sich die dänische Hauptstadt Kopenhagen befindet. Die Fahrt dauert lediglich 5 Stunden. Es besteht aber auch die Möglichkeit von Hamburg aus nach Jütland zu fahren, wo das Ziel die Stadt Aarhus ist.

Was muss ich in Dänemark im Auto haben?

Im Auto sollte man unbedingt ein Warndreieck, einen Verbandskasten, seinen Führerschein und Personalausweis und die Fahrzeugpapiere mitführen. Nützlich wären außerdem noch eine Warnweste, ein kleiner Feuerlöscher, eine dänische Parkscheibe und die Notfallnummer seiner jeweiligen Autoversicherung.

Wie lange dauert die Überfahrt von Puttgarden nach Dänemark?

Die Überfahrt von Puttgarden nach Rödby dauert 45 Minuten. Wenn man von Rödby nach Helsingör möchte sind es nochmal 20 Minuten mehr. Beide Überfahrten sind alle 30 Minuten möglich.

Wo ist die Fähre nach Dänemark?

Es gibt 2 Fährstrecken, die Deutschland mit Dänemark verbinden. Dadurch sind am Tag insgesamt 48 Überfahrten möglich. 10 mal täglich führt eine Fahre von Rostock nach Gedser und 38 mal täglich eine von Puttgarden nach Rödby.

Wie komme ich von Puttgarden nach Dänemark?

Von Puttgarden aus führt eine Fähre direkt nach Rödby. Sie fährt alle 30 Minuten und dauert ca. 45 Minuten.