Auswandern Dänemark – Das muss man beachten

Etwa 1.500 Deutsche wandern jährlich nach Dänemark aus. Unser Nachbarland im Norden verfügt über eine intakte Natur, freundliche Gastgeber mit einer ganz eigenen Lebenseinstellung und attraktive Jobangebote. Vor der Ausreise nach Dänemark gilt es, einige Dinge zu beachten.

Was macht Dänemark für Auswanderer attraktiv?  

Die Dänen gelten als glücklichstes Volk der Welt. Dies mag daran liegen, dass sie sich eine ganz eigene Lebensphilosophie zugelegt haben. Die Dänen sind ganz einfach hygge. Statt hektisch und gestresst durch den Alltag zu hetzen, gehen sie alles gutgelaunt und etwas langsamer an.

Auswandern nach Dänemark
Quelle: PohSmith / bigstock.com

Dänemark ist ein Auswanderungsland der kurzen Wege. Wer von Heimweh geplagt wird, kann ohne großen Aufwand seiner alten Heimat einen Besuch abstatten. Wer das Meer liebt, ist in Dänemark ebenfalls genau richtig. Hier treffen Nord- und Ostsee aufeinander und es locken mehr als 7.000 abwechslungsreiche Küstenkilometer

Nicht zuletzt sprechen die hohe Lebensqualität und die attraktiven Jobaussichten für Dänemark als Auswanderungsland.

Was wird für die Einreise nach Dänemark gebraucht?

Für die Einreise ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass notwendig. Für Kinder müssen eigene Reisedokumente vorliegen. Wer auf die Färöer-Inseln oder nach Grönland weiterreisen möchte, benötigt Einreisedokumente, die mindestens noch drei Monate länger als das geplante Ausreisedatum gelten.

Personalausweis oder Reisepass für die Einreise nach Dänemark
Quelle: Inna_Dodor / bigstock.com

Einwanderer sollten alle wichtigen Dokumente, wie Geburtsurkunde, medizinische Dokumente oder Arbeitszeugnisse. dabei haben. Der Führerschein ist ebenfalls mitzuführen und behält in Dänemark weiterhin seine Gültigkeit. 

Was ist vor der Abreise in Deutschland zu erledigen?

Ein wichtiger Schritt für alle Auswanderer ist der Gang zum Einwohnermeldeamt. Dort muss der deutsche Wohnsitz abgemeldet werden. Sollte beispielsweise die Geburtsurkunde abhandengekommen sein, muss deren Kopie vorab beantragt werden, damit in Dänemark alle wichtige Dokumente vorhanden sind. 

Die Dokumente behalten ihre Gültigkeit. Der deutsche Führerschein kann bei der zuständigen Führerscheinstelle am neuen Wohnort in ein amtliches dänisches Dokument umgewandelt werden. 

Rentner müssen sich keine Sorgen machen. Deutschland und Dänemark haben ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen. Die deutschen Rentenansprüche werden auch in Dänemark anerkannt. 

Wer seinen gesamten Hausrat nach Dänemark ausführen möchte, muss sich in Deutschland um die Beauftragung einer Spedition kümmern. Dabei ist mit hohen Kosten zu rechnen. Für Umzüge ins Ausland werden extra Gebühren fällig. Dänemark ist EU-Mitglied. Der Hausrat kann zollfrei eingeführt werden und auch unnötige Bürokratie bleibt den Einwanderern erspart. 

Was ist in Dänemark zu erledigen?

Mit der Wohnungssuche sollte in Dänemark möglichst früh begonnen werden. Auf dem Land gestaltet es sich schwierig, eine Mietwohnung zu finden. Die meisten Menschen bewohnen in den dünn besiedelten ländlichen Gebieten eigene Immobilien. Da die Wohnungssuche einige Zeit in Anspruch nehmen kann, buchen viele Auswanderer zunächst eine günstige Ferienwohnung. So können sie vor Ort besser auf den Immobilienmarkt oder tagesaktuelle Angebote eingehen.

Wer in Dänemark einer beruflichen Tätigkeit nachgeht, benötigt eine Steuerkarte. Diese e-Steuerkarte muss am neuen Wohnort beantragt werden. Wer die Steuerkarte dem dänischen Arbeitgeber nicht vorzeigen kann, muss Einbußen beim Gehalt hinnehmen. Der Arbeitgeber führt dann 60 Prozent des Verdienstes an das Finanzamt ab. 

Für die Einrichtung eines Bankkontos ist neben Personalausweis oder Reisepass eine Bescheinigung vorzulegen, welche den Wohnsitz des Auswanderers in Dänemark bestätigt. In Dänemark müssen „NemKonten“ geführt werden. Dorthin werden Löhne und Gehälter überwiesen und mögliche Steuern und staatliche Beiträge abgebucht. 

Wie lange können Auswanderer ohne Aufenthaltsgenehmigung in Dänemark leben?

Dänemark ist EU-Mitglied. Für deutsche Staatsbürger besteht eine uneingeschränkte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis. Drei Monate kann jeder ohne Genehmigung im Land bleiben. Danach ist eine Aufenthaltsgenehmigung vorzuweisen. Die Genehmigungen sind auf fünf Jahre befristet. Die Erteilung ist problemlos, sofern der Auswanderer eine Arbeitsstelle in Dänemark vorweisen kann. 

Auswandern Dänemark: Hygge fühlen
Quelle: nito / bigstock.com

Die Anträge sind bei der regionalen Staatsamtsbehörde erhältlich. Dort trägt sich der Auswanderer in das Folkeregister (Volksregister) ein. Nach Erteilung der Aufenthaltsgenehmigung erfolgt die Registrierung beim dänischen Einwohnermeldeamt. Anschließend wird die Krankenversicherungskarte ausgegeben.

Wer die dänische Staatsangehörigkeit annehmen möchte, muss sich zunächst über einen Zeitraum von mindestens sieben Jahren im Land aufhalten. 

Arbeiten in Dänemark

Arbeiten in Dänemark ist durch flache Hierarchien, soziale Absicherung und ein freundschaftliches und kollegiales Miteinander gekennzeichnet. Im EU-Vergleich zahlen die Dänen einen der höchsten Löhne. Ein Job ist in der Regel einfach zu bekommen. Eine Arbeitsgenehmigung wird nicht gebraucht. Wichtig ist die bereits erwähnte Beantragung der Steuerkarte.

In Dänemark werden besonders Fachkräfte und Akademiker gesucht. Auch Handwerker finden attraktive Jobs.

Ein Fachkräftemangel besteht besonders in diesen Bereichen:

  • IT-Spezialisten
  • Biologen
  • Chemiker
  • Architekten
  • Ärzte
  • Pflegekräfte
  • Maurer
  • Schlosser
  • Elektriker
  • Installateure

Wer in Dänemark eine Ausbildung beginnen möchte, findet in der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung einen Ansprechpartner. Bekannte dänische Jobbörsen sind www.ofir.dk oder www.jobnet.dk

Das durchschnittliche Monatsgehalt in Dänemark liegt bei 2.844,13 Euro.

Leben in Dänemark

Die Lebenshaltungskosten 

Einige ausgewählte Kosten für die Bestreitung des Lebensunterhaltes zeigen folgende Tabellen:

LebensmittelØ Preis in €
Rindfleisch, 1kg11,28
Hühnerbrustfilet, 1kg8,80
Kartoffeln, 1kg1,62
Mineralwasser, 1,5 l1,05
Vollmilch, 1 l1,18
Äpfel, 1kg2,50
Bananen, 1 kg 2,21
Käse, 1kg10,34
Eier, 12 Stück3,12
Essen in Dänemark
Quelle: stigalenas / bigstock.com

In einem günstigen, gutbürgerlichen Restaurant liegen die Preise für ein Mittagsgericht bei durchschnittlich 16,07 Euro. Für ein 3-Gänge-Menü in einem Mittelklasse-Restaurant müssen zwei Personen im Durchschnitt 80,37 Euro bezahlen.

Für die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel muss mit folgenden Kosten gerechnet werden:

TransportmittelØ Preis in €
Bus Ticket 3,21
Bus Monatskarte 53,58
Taxi Grundbetrag 6,03

Mit folgenden Mietkosten müssen Auswanderer in Dänemark rechnen:

Wohnformmonatlicher Mietpreis Ø in €
Apartment mit einem Schlafzimmer zentral 1.276,44
Apartment mit einem Schlafzimmer außerhalb des Zentrums 908,62
Apartment mit drei Schlafzimmern zentral2.273,35
Apartment mit drei Schlafzimmern außerhalb des Zentrums 1.647,29

Für eine 85 Quadratmeter große Wohnung betragen die Nebenkosten pro Monat durchschnittlich 189,97 Euro.

Das Gesundheitssystem 

In Dänemark leben etwa 5.806.000 Einwohner. Die durchschnittliche Lebenserwartung dänischer Männer liegt bei knapp 75 Jahren. Frauen werden laut Statistik etwa fünf Jahre älter. Auf einen Arzt entfallen in Dänemark durchschnittlich 280 Einwohner. 

Wer krankenversichert ist, hat Anspruch auf Versorgung im Krankenhaus. Die meisten Gesundheitsleistungen in Dänemark werden unentgeltlich gewährt. Etwa 80 Prozent dieser Leistungen werden vom Staat getragen. Die zahnmedizinische Versorgung ist in Dänemark eine Privatleistung. 

Es kann zwischen zwei unterschiedlichen Versicherungsmodellen gewählt werden:

Versicherungsmodell Besonderheiten
HausarztmodellÄrztewechsel sind nur eingeschränkt möglich. Der Wunsch des Arztwechsels muss der Gemeinde mitgeteilt werden. Der nächste Arztwechsel kann erst wieder nach einem halben Jahr erfolgen. Der Besuch von Fachärzten erfordert eine Überweisung.  
Modell mit freier ArztwahlSpezialisten können auch ohne Überweisung aufgesucht werden. Die Patienten gehen in Vorkasse. Die Kosten werden nur zum Teil erstattet. 

Im Krankheitsfall zahlt der Arbeitgeber für zwei Wochen den vollen Lohn. Der Maximalbetrag liegt bei 2.758 DKK. Ab der dritten Krankheitswoche zahlen die Kommunen eine Lohnausfallentschädigung.

Hierfür müssen die Auswanderer mindestens 13 Wochen in einem Beschäftigungsverhältnis gewesen sein und dabei 120 Arbeitsstunden oder mehr geleistet haben. Ausnahmen bestehen bei verschiedenen Berufskrankheiten, wo der Arbeitgeber bis zu vier Monate Krankengeld zahlt. 

Das Wetter in Dänemark

Das Klima in Dänemark wird entscheidend von der Küstenlage beeinflusst. Im Land herrscht gemäßigtes Klima. Im Sommer wird es nur mäßig warm. Selbst im Hochsommer steigen die Temperaturen nur auf etwa 20 Grad.

Wetter in Dänemark
Quelle: jirivondrous / bigstock.com

Auf der Insel Bornholm liegen die Werte leicht darüber und unterliegen wenigen Schwankungen. An der Nordseeküste herrscht häufig Wellengang. Die Wassertemperaturen liegen bei maximal 17 Grad. Die Ostsee präsentiert sich ruhiger und das Wasser erreicht im Hochsommer die 20-Grad-Marke. 

Die Verständigung in Dänemark

Oftmals wird in Dänemark deutsch verstanden. Mit Englisch können sich deutsche Urlauber überall gut verständigen. Wer nach Dänemark einwandern möchte, sollte in jedem Fall die Landessprache bereits bei der Einreise beherrschen, um auch auf dem Arbeitsmarkt eine Chance zu haben. Entsprechende Sprachkurse können über die dänische Botschaft vermittelt werden.