Bodø in Norwegen – eine Stadt zwischen Fjorden und Lofoten

Die Stadt Bodø liegt in der Fjordlandschaft und vor den Lofoten. Eine bessere Ausgangslage gibt es wohl nicht! Die kleine nordnorwegische Metropole hat aber auch viele kulturelle Aktivitäten zu bieten und wird 2024 sogar Europäische Kulturhauptstadt!

Steckbrief 

  • Einwohnerzahl: 52.560
  • Fläche: 1.395,27 km2
  • Lage: Provinz Nordland im Norden Norwegens 
  • Währung: Norwegische Krone NOK

Bodø – die attraktivste Stadt Norwegens

Norwegen stand lange Zeit unter der Herrschaft Dänemarks. Bodø wurde anstelle von Bergen als Handelsplatz für die nordnorwegischen Fischer etabliert werden, um den Einfluss der Dänen zu mindern. Die Stadtrechte erhielt Bodø 1816. 

Ende des 19. Jahrhunderts galt Bodø als einer der am schnellsten wachsenden Orte Norwegens. Ein Grund waren die großen Heringsschwärme, die zeitweise in die Küstenregion gelangten und gefangen werden konnten. 

Anfang des 20. Jahrhunderts war Bodø die drittgrößte Stadt Norwegens. Es entwickelte sich der Personen- und Güterverkehr und die Schiffe der Hurtigruten, also Postschiffe, legten in Bodø an. Heute sind die Schiffe kombiniert Fracht-, Passagier- und Kreuzfahrtschiff und eine beliebte Touristenattraktion. 

Schiff der Hurtigruten, Norwegen
Quelle: Liramaigums / bigstockphotos.com

Bodø wurde durch den deutschen Überfall auf Norwegen nahezu vollständig zerstört. Deswegen hat die Stadt heute auch nur sehr wenige historische Sehenswürdigkeiten. 

Mit dem Wiederaufbau der Stadt änderte sich das Stadtbild komplett. Es wurde nüchterner und funktionaler. Außerdem entstand beispielsweise die Svenskebyen, die Schwedenstadt. 

Seit 1952 ist Bodø Bischofssitz und besitzt auch eine Domkirche.

Große infrastrukturelle Projekte der Stadt sind momentan der Bau eines Straßenverkehrstunnels in Ost-West-Richtung, der Ausbau des Flughafens sowie der Bau zahlreicher Wohnungen.

2016 wurde Bodø vom norwegischen Ministerium Preis in Kategorie nachhaltige Stadtentwicklung zur attraktivsten Stadt Norwegens gekürt. 2024 wird Bodø eine der drei Europäischen Kulturhauptstädte sein. Das ist möglich, obwohl Norwegen kein Mitglied der Europäischen Union ist. 

Bodø im Schein der Polarlichter 

Die Stadt mit den etwa 53.000 Einwohnern liegt auf einer Fläche, die größer als Berlin ist.

Im Vergleich: Die Bevölkerungsdichte Bodø liegt bei 38 Einwohner je km2, in Berlin bei 4.108 Einwohner je km2!

Bodø befindet sich nördlich des Polarkreises am äußersten Ende einer Halbinsel, die in den Vestfjord ragt. Der Vestfjord trennt die Lofoten vom norwegischen Festland.

Polarlichter in Norwegen
Quelle: rybarmarekk / bigstockphoto.com

Die Polarnacht dauert in der Stadt vom 15. Bis zum 29. Dezember, die Mitternachtssonne vom 2. Juni bis zum 10. Juli. Wer die magischen Polarlichter sehen möchte, hat zwischen September und April die größten Chancen! 

Die höchsten Berge der Kommune sind mit 1284 Metern der Lurfjelltinden und mit 1176 der Børvasstindene.

Luftaufnahme von Fjorden in Bodo, Norwegen
Quelle: ImageSource / depositphotos.com

Bodø – die Stadt der Seeadler

Seeadler

10 Kilometer nördlich der Stadt liegt das beliebte Erholungsgebiet Geitvågen. Die Umgebung wird von dem größten Seeadlerbestand der Welt bewohnt. 

In der Fußgängerzone Bodøs wurde dem Seeadler sogar eine Skulptur errichtet und man kann dem einzigen Seeadler-Club weltweit beitreten. 

Nationalpark und Naturschutzgebiete

Der Nationalpark Sjunkhatten liegt zum Teil in der Gemeinde Bodø, außerdem gibt es 17 Naturreservate. Das Naturschutzgebiet Sundstraumlian hat einen Mischwald mit Marmorfelsen, Skånland einen Kiefernwald an der Küste, Børvatnet einen Birkenwald mit Orchideen und das Naturschutzgebiet Bliksvær eine gut erhaltene Küstennatur mit einer reichen Vogelwelt. 

Saltstraumen 

Der stärkste Gezeitenstrom der Welt befindet sich etwa 30 Straßenkilometer südöstlich von Bodø. Das Wasser ist nährstoffreich, ist sehr reich an Fischen und bei geübten Anglern beliebt. 

In dem imposanten Strom wurde sogar der Weltrekord-Köhler mit 22,7 Kilogramm gefangen!

Norwegische Geschichte in Bodø erleben

Norwegisches Luftfahrtmuseum

In dem Museum werden Militär- und Zivilflugzeuge ausgestellt, darunter bekannte Flugzeuge wie Spitfire, CF-104 Starfighter oder das einzige noch vorhandene Wasserflugzeug Ju 52. 

Nordlandsmuseet

Das Nordlandmuseum besteht aus 18 kleineren Museen, die sich in verschiedenen Städten in der Region Nordland befinden. 

Die Einrichtung in Bodø hat vier spannende Dauerausstellungen: die Fischerei der Lofoten, eine Ausstellung über das indigene Volk der Samen, ein Silberschatz aus der Wikingerzeit und eine Ausstellung über die Geschichte Bodøs.

Kunstgalerien 

Die Bodøgaard Kunstgalerie ist nur eine von mehreren privaten oder vom Kunstverein Bodø getragenen Kunstgalerien der Stadt.

Die Galleri Bodøgaard liegt etwa 2,5 Kilometer vom Zentrum entfernt. Sie führt Nordnorwegens größte private Sammlung von Kunst- und Kulturobjekten

4 weitere spannende Aktivitäten in Bodø!

Parkenfestivalen

Das Festival findet jährlich im August statt. Es traten schon bekannte Künstler wie Kygo, Franz Ferdinand, Zara Larsson oder Alan Walker auf.

Tickets kann man auf der Website des Festivals erwerben. 

Musikfest Nordland 

Das klassische Musikfestival fand 2020 zum 40. Mal statt und begeistert jährlich im August mit Konzerten, die die Kultur und die Natur verbinden. So fanden Teile des Festivals beispielsweise schon mal auf dem Gipfel des Keiservarden statt. 

Der Dom zu Bodø 

Die Domkirche ist eine evangelisch-lutherische Bischofskirche und Sitz der Bischöfin Ann-Helen Fjeldstad Jusnes. 

Dom zu Bodø, Norwegen
Quelle: Maylat / bigstockphoto.com

Schanze Nyholmen

Die Schanze ist eine Befestigungsanlage auf der Halbinsel Burøya. Hier kann man sich über die napoleonischen Kriege und Bodøs Geschichte als Handelsplatz informieren. Außerdem hat man einen eindrucksvollen Blick auf den Hafen und das Meer. 

Hafen von Bodo, Norwegen
Quelle: ATGImages / depositphotos.com

Die TOP Unterkünfte in Bodø 

WasWoBeschreibung
Geitvågen Bad & Camping Teigen 18021 BodøDer Campingplatz für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile liegt etwa 12 Kilometer nördlich von Bodø. Außerdem gibt es hier 16 Hütten, die man mieten kann. Hier werden auch Aktivitäten wie Baden, Angeln oder Paddeln angeboten.  
Radisson Blu Hotel  Storgata 28006 Bodø
Das 4-Sterne-Hotel mit Umweltzertifikat besticht mit seinem Blick auf den Hafen. Der Dom zu Bodø liegt in unmittelbarer Nähe und auch der Flughafen ist nur zwei Kilometer entfernt.  
Bodø Hostel Sjøgata 578006 Bodø
Die norwegische Stadt hat auch ein preisgünstiges Hostel. Hier können Privatzimmer oder nach Geschlechtern getrennte Mehrbettzimmer gebucht werden. Das Frühstück ist inklusive.

Ein Tag Bodø – Cafés, Restaurants und nordisches Nachtleben

En Kopp €€-€€€

Das gemütliche Restaurant und Café bietet einen tollen Blick auf den Hafen

Bryggerikaia €€-€€€

Das Restaurant hat eine Auswahl an Meeresfrucht- und Fischgerichten, aber auch Vegetarier werden auf der Speisekarte fündig. Als Highlight kann man beim Essen die Sicht auf das Meer genießen!

Einen Tisch kann man bequem auf der Website des Restaurants reservieren. 

Melkebaren €€-€€€

Das Kaffeehaus hat typische norwegische Gebäcke und einige vegane Speisen zur Auswahl. Außerdem gibt es hier gratis WLAN. 

Dama di

In der Bar und Club lässt sich der ereignisreiche Tag bei einem Drink und guter Musik ausklingen!

Per Hurtigruten oder Direktflug – Bodø ist gut angebunden! 

Die Schiffe der Hurtigruten beider Richtungen legen täglich in Bodø an. Außerdem gibt es eine tägliche Auto-Fährverbindung zu den Inseln Røst und Værøy und zu den Lofoten und einen regelmäßigen Schiffsverkehr zu den der Stadt vorgelagerten Inseln. 

Die Nordlandsbanen verbindet Trondheim und Badø per Zug (Fahrzeit 9 bis 10 Stunden), von Trondheim besteht ein Anschluss nach Oslo.

Fernbusse fahren weiter nördlich liegende Ziele an. 

Bodø hat außerdem einen zivilen Flughafen. Täglich werden fast alle größeren Städte Norwegens angeflogen, auch nach Stockholm gibt es Direktflüge. Im Sommer gibt es sogar direkte Verbindungen nach Mallorca und Gran Canaria. Shuttle fahren vom Flughafen in die umliegenden Orte. 

Die Straße Nummer 80 verbindet die Halbinsel mit der Europastraße 6 und dem Kystriksveien, also der Küstenstraße, nach Süden. 

Fazit

Bodø im Norden Norwegens hat einige Katastrophen und den Zweiten Weltkrieg durchlitten. Das hält die Stadt aber nicht davon ab, zur attraktivsten norwegischen Stadt gekürt zu werden! Wer also neben der umliegenden unglaublichen Natur auch norwegische Kultur erleben will, ist in Bodø genau richtig!

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Kann man in Bodø Polarlichter sehen?

Zwischen September und April ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass man die Polarlichter sehen kann. 

Wie viel kostet die Überfahrt von Bodø auf die Lofoten?

Die Autofähre von Bodø nach Moskenes auf den Lofoten kostet durchschnittlich 600 NOK (= etwa 60 €).

Wann findet das Parkenfestivalen in Bodø statt?

Regulär findet das Festival jährlich am dritten Wochenende im August statt.