Dänemark Urlaub mit Kleinkindern

Dänemark hat sich längst zu einem beliebten Reiseziel deutscher Touristen entwickelt. Logisch, immerhin ist das Nachbarland Deutschlands vor allem für Norddeutsche nicht fern und lockt mit herrlicher Natur und vielen Sehenswürdigkeiten.

Durch das milde Klima stellt Dänemark auch für Familien mit Kleinkindern ein ideales Urlaubsziel dar. Das Land mit knapp sechs Millionen Einwohner gilt zudem generell als sehr Kinder- und Familienfreundlich.

Das gehört zu der Mentalität der Dänen – und das ist im ganzen Land spürbar. Doch wo finden sich die schönsten Orte für einen Familienurlaub in Dänemark, was gibt es für Sehenswürdigkeiten und was sollte auf jeden Fall beachtet werden? Wir haben nützliche Infos und Tipps zusammengefasst.

Die Anreise

Dänemark umfasst die Halbinsel Jütland und eine ganze Reihe an Inseln. Nach Schweden hin ist das skandinavische Land mit der bekannten Öresundbrücke verbunden, von Deutschland aus kann Dänemark über das Festland erreicht werden.

Aus diesem Grund macht die Anreise mit dem Auto vor allem mit Kleinkindern am meisten Sinn. Alternativ kann eine Familie auch eine Zugfahrt ans Ziel führen, die Verbindungen sind aber in manche Orte von Dänemark nicht gerade ideal.

Mit dem Auto kann außerdem das ganze Gepäck verstaut werden, welches bei einem Urlaub mit Kleinkindern Sinn macht – inklusive Kinderwagen, Sonnenschirm, Proviant und Spielzeug.

An Grenze werden stichprobenartige Kontrollen durchgeführt. Dabei müssen Eltern in der Regel auch ihre Kleinkinder ausweisen, weswegen unbedingt alle wichtigen Dokumente mit an Bord sein sollten.

Noch ein Tipp: In Dänemark gibt es keinen Euro. Die Währung stellt dänische Kronen dar, welche rund 0,13 Euro (Stand: April 2021) wert sind.

Vor der Anreise sollte also im Idealfall schon etwas Geld in Kronen gewechselt werden. An vielen Orten ist es zwar möglich mit EC- und Kreditkarten zu bezahlen, in kleinen Läden oder Eisdielen könnte es aber zu einer Ausnahme kommen.

Wie sieht es mit der ärztlichen Versorgung aus?

Vor Ort angekommen ist es für Eltern wichtig zu wissen, was bei einem medizinischen Notfall bezüglich der eigenen Kinder gilt.

Grundsätzlich kann dabei Entwarnung gegeben haben: Die medizinische Versorgung ist in Dänemark sehr gut und ähnelt in vielen Bereichen der in Deutschland.

Alle deutschen Touristen haben in Dänemark ein Anrecht auf Krankenversorgung. Es sollte auf jeden Fall die Krankenkassenkarte der Kleinkinder mitgeführt werden.

Im Krankheitsfall sind zunächst die Hausärzte Ansprechpartner, dabei gibt es auch einen Bereitschaftsdienst, der rund um die Uhr zu erreichen ist. Wenn es ernst ist, dann ist das nächste Krankenhaus in der Regel nicht fern, denn Dänemark ist ein recht kleines Land.

Paradies für Ferienhäuser

Dänemark gilt als Paradies rund um Ferienhäuser. Sie stellen die häufigste Form der Unterkünftige im deutschen Nachbarland dar.

Ferienhäuser gibt es in allen Ecken des Landes.

Der Vorteil davon: Urlauber sind dort mit ihrer Familie alleine und können den Urlaub genau so gestalten, wie sie das gerne wollen.

Auch die Ausrüstung kann auf Kleinkinder ausgelegt werden – oftmals sind Spielmöglichkeiten wie Schaukeln, Sandkasten oder auch Fußball-Tore vorhanden. Falls eine Familie ein Haustier hat, auf das gerade die Kinder im Urlaub auf keinen Fall verzichten wollen, dann sind Ferienhäuser ebenfalls die beste Wahl.

Ferienhäuser in direkter Strandnähe sind wohl die beliebtesten, es gibt aber auch in Stadtnähe einige schöne Häuser für Urlauber. Das gilt beispielsweise für die Hauptstadt Kopenhagen.

Falls eine Familie besonders abenteuerlustig ist, dann können in Dänemark auch so genannte Aktivitätshäuser gebucht werden. Hier warten großartige Spielmöglichkeiten auf Kinder – beispielsweise Trampoline und Tischtennisplatten. Wer mit den Kleinkindern eher seine Ruhe haben will, der fährt wohl am besten mit einem abgelegenen Ferienhäuser in der Nähe des Meeres.

Die besten Strände in Dänemark mit Kleinkindern

Ein interessanter Fakt über Dänemark: An keinem Ort des Landes ist man mehr als 50 Kilometer vom Meer entfernt! Es wird sowohl von der Ostsee als auch der Nordsee umschlossen. Kein Wunder, dass sich das skandinavische Land ideal für einen ausgiebigen Standurlaub eignet, bei dem Kleinkinder die volle Ladung Wasserspaß erleben können.

Es gibt eine ganze Reihe an Stränden in Dänemark, welche als besonders freundlich bezüglich Kleinkindern gelten. Wichtig ist dabei auch der Faktor, dass sie mit dem Auto zugänglich sind. So kann das Gepäck, Kinderwagen und andere Dinge mühelos mitgenommen werden.

Kinderfreundliche Strände sind folgende:

Nordsee:

  • Henne Strand
  • Rømø Strand
  • Søndervig Strand
  • Blokhus Strand
  • Blåvand Strand
  • Saltum Strand
  • Kandestederne, Skiveren

Ostsee:

  • Amager Strandpark Kopenhagen
  • Marielyst Strand
  • Ristinge Strand
  • Hornbæk Strand
  • Kerteminde Nordstrand
  • Gudmindrup Strand
  • Hou Strand
  • Bisnap Strand
  • Hestehoved Strand
  • Dueodde Strand, Bornholm

Die besten Ausflugsziele mit Kleinkindern in Dänemark

Dänemark hat weit mehr zu bieten als „nur“ herrliche Strände. Für Familien mit Kleinkindern gibt es zahlreiche attraktive Aktivitäten, welche im Nachbarland Deutschlands unternommen werden können.

Tiere spielen für Kleinkinder eine ganz besondere Rolle. In Dänemark gibt es zahlreiche Zoos, in denen die Tiere teilweise fast wie in der freien Natur gehalten werden. Das ist beispielsweise im größten Zoo des Landes der fall, dem Knuthenborg Safaripark.

Dort leben über 1000 verschieden Tierarten in einem für sie natürlichen Lebensraum. Diese wurde in atemberaubender Weise nachgestellt. Familien können mit dem Auto durch die Savanne fahren und mit den Kleinkindern eine echte Safari unternehmen. Wenn dieses Erlebnis noch nicht genug Abenteuer bedeutet hat, dann kann in Knuthenborg auch gleich noch die steilste Wasserbahn Europas heruntergerutscht werden.

Auf Jütland ist eine der größten Attraktionen für Kleinkinder definitiv das Legoland. Dort können Kinder aller Altersgruppen voll auf ihre Kosten kommen – und auch für die Eltern ist garantiert etwas dabei.

Der Tivoli stellt einen weltberühmten Freizeitpark in Kopenhagen dar. Er ist der zweitälteste Freizeitpark der Welt und bietet daher ein ganz besonderes Flair. Der älteste Vergnügungspark Park der Welt ist auch in Dänemark zu Hause – und zwar in Bakken.

Weite Ideen für Aktivitäten mit Kleinkinder:

  • BonBon Land: Ein Erlebnispark mit verschiedenen Attraktionen wie Achterbahnen.
  • Faarup Sommerland: Der größte Wasserpark in Dänemark.
  • Experimentarium: Ein Wissenschaftszentrum, bei dem eigenen Experimente gemacht werden können.
  • Universe: Eine Mischung aus Wissenschafts- und Erlebnispark.
  • Lalandia Billund und Lalandia Rødby: Zwei spektakuläre Wasserparks.
  • Faarup Sommerland: Der größte Wasserpark in Dänemark.

Wichtiger Tipp: Der Bettenwechsel

Wer mit der Familie nach Dänemark reisen will, der sollte auf jeden Fall den Bettenwechsel beachten. Dieser ist in dem skandinavischen Land praktisch immer am Samstag. Das bedeutet, dass Familien Ferienhäuser immer von Samstag bis Samstag buchen können. Das sollte natürlich in der Urlaubsplanung berücksichtigt werden. Dann kann es jetzt aber losgehen.