Stavanger – Norwegens Erdöl-Hauptstadt

Stavanger, die europäische Hauptstadt für Öl und Energie, sowie die Region hat dem Urlauber viel zu bieten. Stavanger selbst empfängt den Urlauber mit einer urbanen und quirligen Atmosphäre in der City, einem reichhaltigen Angebot an Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten sowie kulturellen Veranstaltungen. Aber auch die Region um Stavanger herum bezaubert mit ihren Naturschönheiten, von denen einige weltbekannt sind.

Was sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Stavanger?

Die nachstehenden Sehenswürdigkeiten sollten auf jeder To-Do-Liste für einen Urlaub in Stavanger stehen:

Preikestolen – Der stürmische Gipfel von Norwegen

Der Preikestolen ist ein Felsplateau über dem Lysefjord, der sogar vom Reiseführer Lonely Planet die Auszeichnung „Atemberaubendste Aussichtsplattform der Welt“ erhalten hat.

Das Plateau hat eine Fläche von 25 x 25 Metern, liegt etwa 604 Meter über dem Meeresspiegel und gilt als das wohl beliebteste Ausflugsziel in der Provinz Rogaland. Kein Wunder also, dass es für viele Norwegen-Urlauber das absolute Highlight ist, einmal ein Selfie auf dem Preikestolen zu schießen.

Stavanger Denkmal Preikestolen

Altstadt “Gamle Stavanger“ – Besterhaltene Holzhaussiedlung Europas

Gleich neben dem Hafen in der Stadtmitte von Stavanger liegt die historische Altstadt “Gamle Stavanger“ mit ihren insgesamt 173 meistens weißgestrichenen Holzhäusern aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Die Altstadt mit ihren engen und verwinkelten Gassen aus Kopfsteinpflaster im Zusammenspiel mit den weißen Holzhäusern, die oft von romantischen Blumen umspielt werden, versprüht ihren ganz besonderen Charme. Wer möchte hier nicht in einem der liebevoll eingerichteten Restaurants oder Cafés die Zeit stillstehen lassen. Auch die kleinen Läden und Galerien ziehen viele Touristen an und so hat sich dieses Viertel zu einem beliebten Besuchermagneten in Stavanger entwickelt.

Gamle Stavanger

Übrigens: Die Altstadt hat bereits mehrfach die Auszeichnung “besterhaltene Holzhaussiedlung“ erhalten.

Domkirche – Norwegens älteste Bischofskirche

Der Sage nach wurde die Domkirche im Jahr 1125 vermutlich von englischen Handwerkern im angloamerikanischen Stil erbaut, als Sigurd Jorsalfarer Stavanger zum Bischofssitz machte. Im Jahr 1272 brannte die Kirche nieder und wurde später im gotischen Stil wiedererbaut. Sie ist die einzige norwegische Kathedrale, die ihre einstige Architektur seit dem Mittelalter erhalten hat und ebenfalls die einzige, die seit dem 14. Jahrhundert durchgängig genutzt wird.

Sie liegt gerade einmal einen Katzensprung vom Hafen und entfernt und ist bequem zu Fuß von der Innenstadt Stavangers zu erreichen. Die Domkirche kann ganzjährig besucht werden, allerdings nicht in Zeiten, in denen Veranstaltungen und Gottesdienste durchgeführt werden.

Lysefjord – Markantester Fjord in Rogaland

Der 40 Kilometer lange Lysefjord ist ohne Zweifel beeindruckend, ragen doch die riesigen Berge an weiten Teilen des Fjords hoch hinauf und erreichen sogar an einigen Stellen eine Höhe von 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Unvorstellbar, wenn man es nicht selbst erlebt hat.

Wer über ein wenig Wandererfahrung und Ausdauer verfügt, für den bieten sich diverse Wanderungen zu wunderschönen Aussichtspunkten an. Auch sollte eine Schiffsfahrt auf dem Lysefjord unbedingt mit auf dem Programm stehen. Denn eine Fahrt auf dem Fjord, zwischen mächtigen Bergen und Wasserfällen ist mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis.

Stavanger Lysefjord

Drei Schwerter im Felsen am Hafrsfjord

Die drei Schwerter im Felsen am Hafrsfjord sind ein Denkmal zur Erinnerung an die Schlacht am Hafrsfjord und stehen auf einer Landzunge, die in den Fjord hineinragt. Die drei Schwerter stecken in der Erde und sollen Frieden, Einheit und Freiheit symbolisieren.

Der Hafrsfjord liegt zwischen Stavanger und Sola und ist etwa 9 Kilometer lang. Er ist ein sogenannter Schwellenfjord, bestehend aus vier Schwellen. Bei der Mündung ins Meer ist er nur 3,5 Meter tief, sodass keine großen Schiffe in den Fjord einfahren können.

Welche Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten bietet Stavanger?

Die Region um Stavanger hält ein breitgefächertes Angebot für Groß und Klein an Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten bereits, so dass garantiert keine Langeweile aufkommt.

Wanderungen zum Preikestolen und zum Kjerag

Es gibt viele empfehlenswerte Wanderrouten in der Region Stavanger, doch sind die Wandertouren zum weltberühmten Preikestolen und zum Kjerag die wohl beliebtesten – Wandererfahrung und Ausdauer vorausgesetzt.

Wer zum Preikestolen wandern möchte, kann die sechs Kilometer lange Strecke an der Berghütte Preikestolen Fjellstue beginnen. Für diese Rundwanderung, die leicht anspruchsvoll ist und die etwa 350 Meter hoch ansteigt, sollte man ungefähr vier Stunden einplanen.

Wer sich die Tour nicht auf eigene Faust zutraut, kann sich den geführten Touren, die täglich von April bis Oktober stattfinden, anschließen.

Keine Lust zum Wandern? Kein Problem: Das Felsplateau kann man auch wunderbar vom Boot aus im Fjord bewundern.

Der Wanderung zum Kjerag sollten sich nur extrem sportliche und körperlich fitte Urlauber annehmen, da es die Tour wirklich in sich hat. Wer es einmal bis dorthin geschafft hat, wird mit einem einmaligen Naturerlebnis belohnt. Der Kjerag ragt etwa 1084 Meter als höchster Gipfel der Region Lysefjord über dem Meeresspiegel heraus, wodurch sich eine spektakuläre Aussicht fast von selbst versteht.

Aussicht nach Wanderung Stavanger

Eine Wanderung zum Kjerag ist außerdem nur zur Sommersaison ab Mitte Mai empfehlenswert. Davor ist aufgrund von Schneefall eine Spezialausrüstung sowie ein Bergführer nötig.

Für die Sommerwanderung muss allein für den Hinweg schon eine Zeit von sechs bis zehn Stunden eingeplant werden bei einer Strecke von etwa 11 Kilometern. Auch darf die Überwindung von 800 Metern Höhenunterschied dabei nicht unterschätzt werden.

Bootsfahrt auf dem Lysefjord

Der Lysefjord zählt zu den schönsten Fjorden Norwegens. Umgeben von bis zu 1000 Meter hohen Bergen ist er gleichzeitig auch der beeindruckendste. Wie riesig diese Berge sind, erlebt man am besten während einer Bootstour auf dem Lysefjord.

Die Touren auf dem Wasser gehen vorbei an rauschenden Wasserfällen, kleinen Inseln und Bauernhöfen. Doch das absolute Highlight jeder Bootsfahrt ist der Anblick des berühmten Preikestolen von unten. So eine Bootstour eignet sich übrigens auch hervorragend für einen Ausflug mit der ganzen Familie – große Kinderaugen inklusive.

Wasserfall Stavanger

Wassersport aller Art

Wasseraktivitäten stehen in Norwegen hoch im Kurs. Kein Wunder also, dass die Auswahl an Wassersportmöglichkeiten riesig ist. Wie wäre es denn mal mit Surfen an den Stränden von Jaeren? Die Strände dort sollen die besten Surfbedingungen in Norwegen haben. Besonders im Sommer und Frühherbst sind die Bedingungen gut für Anfänger: Heißes Wasser und relativ kleine Wellen.

Oder doch lieber Baden am Strand von Sola? Der Solastrand ist in der Nähe des Flughafens zu finden und zählt zu den schönsten und beliebtesten Stränden in der Region Stavanger. Natürlich eignet sich dieser Strand sowie auch die anderen Strände nicht nur zum Baden, sondern auch für diverse Wassersportmöglichkeiten, wie Surfen, Windsurfen, Kiten oder SUP.

Blumeninsel “Gärten von Flor og Fjaere“

Zweimal täglich fährt ein Schnellboot vom Hafen in Stavanger aus auf die Blumeninsel zu den Gärten von Flor og Fjaere. Zu sehen gibt es hier eine große Anzahl exotischer Pflanzen in einem schön angelegten Landschaftspark. Für das leibliche Wohl sorgt ein Restaurant mit Blick auf den Schärengarten.

Welche kulturellen Erlebnisse gibt es in Stavanger?

Stavanger erhielt im Jahr 2008 den Titel “Kulturhauptstadt Europas“ und so können sich Urlauber über ein reichhaltiges kulturelles Angebot freuen.

Erdölmuseum – Ein architektonisches Highlight

Weil Stavanger auch als Erdöl-Hauptstadt Europas bezeichnet wird empfehlen wir einen Besuch im Erdölmuseum, welches sich in der Nähe des Hafens von Stavanger befindet und aufgrund seiner Architektur, die einer Bohrplattform nachempfunden ist, bereits von weitem gut sichtbar ist.

Im Inneren befinden sich viele Modelle von Ölplattformen und Exponate, die die Geschichte der norwegischen Erdölförderung dokumentieren. Außerdem suggeriert das Innenleben des Museums anhand technischer Hilfsmittel den Besuchern das Gefühl, sich auf einer echten Bohrplattform zu befinden.

Konservenmuseum – Spannend für Kinder jeden Alters

Auch ein Besuch im Konservenmuseum von Stavanger ist einen Besuch wert. Es gewährt dem Besucher Einblicke in die Vergangenheit dieses Industriezweiges, nämlich Fischprodukte in Konservendosen zu verpacken.

An speziellen Tagen im Sommer kann während eines Besuches die Herstellung von geräucherten Sardinen, Sprotten und Fischbällchen miterlebt werden – probieren ausdrücklich erwünscht. Für Kinder hält das Konservenmuseum darüber hinaus spannende Aktivitäten bereit.

Für die Künstler: Galerie Sølvberget

Kunstliebhaber finden in der Galerie Sølvberget jährlich etwa 5 Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst sowohl von lokalen und regionalen als auch von internationalen Künstlern.

Das Konzerthaus in Stavanger

Das neue Konzerthaus in Stavanger wurde im Jahr 2012 eröffnet und verfügt über zwei Säle mit ausgezeichneter Akustik. Das Foyer bietet den Besuchern einen wunderbaren Ausblick auf das Wasser. Neben diversen Konzerten finden hier auch Revuen, Shows, Musicals sowie klassisches Ballett oder moderne Tanzvorführungen statt.

Spezialitäten-Festival “Gladmat“

In der Region Stavanger gewinnen die Gaumenfreuden immer mehr an Bedeutung, welches sich in den vielen kulinarischen Festivals widerspiegelt.

Besonders bekannt ist das jährlich im Juli stattfindende Gladmat-Festival, welches zu den Größten seiner Art gehört. Hier treffen nationale und internationale Köche auf Freunde des guten Essens, wobei in geselliger Atmosphäre natürlich viel Fisch und Meeresfrüchte verspeist werden.

Viking House in Stavanger

Was wäre Skandinavien ohne die Wikinger, die seinerzeit auch in der Region Stavanger zu finden waren? Dieser Frage können Besucher im Viking House im Herzen von Stavanger nachgehen und in die aufregende Welt der Wikinger eintauchen.

Gastronomie und Einkaufen in Stavanger

Stavanger Hafen

Stavanger bietet vielfältige kulinarische Erlebnisse. Besonders beliebt sind die Restaurants und Cafés am Hafen (Vågen) von Stavanger, von wo aus man neben besten (Fisch-) Speisen auch einen schönen Blick auf den Hafen genießen kann.

Wir empfehlen unbedingt einen Bummel durch die Øvre Holmegate im Zentrum von Stavanger. Diese Straße zeichnet sich vor allem durch seine bunten Häuser, Nischenläden sowie individuellen Cafés und Kneipen aus. Diese einzigartige Atmosphäre muss man einfach von einem Café aus auf sich wirken lassen.

Schaufenster mit Tischen davor

Auch ein Besuch des legendären Fischmarkts in Stavanger sollte auf jeden Fall auf dem Programm stehen. Neben tagesfrischen lokalen Fischspezialitäten findet man hier auch Austern oder Hummer. Den Fisch gibt es hier zum Kaufen oder zum dortigen Verzehr – frischer geht nicht!

Zum Shoppen empfehlen wir die Einkaufsstraße Kirkegata mit ihren vielen unterschiedlichen Geschäften. Ein Abstecher in die Nebenstraßen lohnt sich aber auch.

Beste Reisezeiten und Anreisemöglichkeiten für Stavanger

Stavanger bereist man am besten in der Zeit zwischen Juli und September. Dann ist die Temperatur angenehm mild, wobei die höchste Durchschnittstemperatur im Juli bei 16 Grad Celsius liegt – alles ist eben relativ. Außerdem muss in den Sommermonaten mit nur wenig Niederschlag gerechnet werden.

Viele Wege führen nach Stavanger und so gibt es für die Anreise mehrere Möglichkeiten: Wir empfehlen die Anreise mit dem eigenen Auto über Schweden oder mit der Fähre von Deutschland oder Dänemark aus. Etwas umständlicher, aber dennoch möglich, ist die Anreise per Flugzeug, Zug oder Fernbus.

Fazit

Ein Urlaub in der Region Stavanger ist etwas für Naturliebhaber. Sportliche Action oder die Ruhe in der Natur bieten für jeden Geschmack das Passende. Wer gerne das bunte Treiben in der Stadt erleben möchte, für den bietet Stavanger vielfältige Möglichkeiten an kulturellen oder gastronomischen Erlebnissen. Auch für einen Familienurlaub mit Kindern ist ein Urlaub in Stavanger bestens geeignet.

Häufig gestellte Fragen

Was sind beliebte Sehenswürdigkeiten in Stavanger?

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit in Stavanger ist der Preikestolen. Hierbei handelt es sich um ein Felsplateau über dem Lysefjord, welches sogar mal als Atemberaubendste Aussichtsplattform der Welt ausgezeichnet wurde. Neben dem Preikestolen ist auch der Lysefjord selbst und die historische Altstadt von Stavanger sehr beliebt.

Was kann man außerhalb von Stavanger unternehmen?

Neben einer Erkundungstour durch die Stadt, hat auch die Umgebung von Stavanger einiges zu bieten. So gibt es zahlreiche leichte bis sehr anspruchsvolle Wanderrouten rund um den Lysefjord und dem Preikestolen. Aber auch Bootsfahrten und Wassersportarten, wie Surfen, Windsurfen, Kiten oder Stand-up-Paddling werden angeboten.

Wo kann man in Stavanger einkaufen?

Für einen kleinen Einkaufsbummel bietet sich die Øvre Holmegate an, eine sehr beliebte Einkaufsstraße, die durch ihre zahlreichen bunten Häuser einen ganz besonderen Charme verbreitet. Für etwas größere Shoppingtouren ist die Einkaufsstraße Kirkegata eine weitere Möglichkeit.

Wann ist die beste Reisezeit für Stavanger?

Die mildesten Temperaturen hat Stavanger im Sommer zwischen Juli und September. Zu diesem Zeitpunkt kann auch mit sehr geringem Niederschlag gerechnet werden, was für eine Städtereise, aber auch für Abenteuer in der Natur die besten Voraussetzungen sind.

Was ist die beste Anreisemöglichkeit?

Am besten reist man mit dem eigenen Auto an. Dies ist sowohl über Schweden, als auch mit der Fähre von Deutschland oder Dänemark aus möglich. Des Weiteren kann man auch mit dem Flugzeug, dem Zug oder dem Fernbus nach Stavanger reisen, was jedoch etwas umständlichere Möglichkeiten sind.