Preikestolen – Wanderung zu Norwegens Wahrzeichen

Der Preikestolen (auch bekannt als Pulpit Rock) ist eine berühmte Felskanzel in Norwegen mit Blick über die Berge und den Lysefjord. Kein Wunder also, dass ein Aufstieg zur Kanzel zu den beliebtesten Berg-Touren Norwegens zählt.

Preikestolen in Norwegen
Preikestolen in Norwegen, Quelle: DTatiana/bigstockphoto.com

Preikestolen – Ein Naturphänomen

Das Naturwunder Preikestolen wurde vor über 10.000 Jahren geformt und erhebt sich 604 Meter über dem Lysefjord. Die natürliche Kanzel misst eine Fläche von 25 mal 25 Meter und ist ein beliebtes Fotomotiv.

Wo liegt der Preikestolen?

Diese berühmte Touristenattraktion liegt in der Provinz Rogaland in Südnorwegen unweit der norwegischen Stadt Stavanger.

Die Wanderung zum Preikestolen

Wer eine Tour zum berühmten Felsplateau in Norwegen unternehmen möchte, muss sich auf eine etwa drei bis vierstündige Wanderung einstellen, je nach persönlichem Erfahrungsgrad und Fitnesslevel. Die Strecke misst insgesamt 8 Kilometer, wobei ein Höhenunterschied von etwa 500 Metern überwunden werden muss.

Einzelne Etappen sind steil. Daher ist diese Wanderung dem mittleren Schwierigkeitsgrad zuzuordnen. Der Wanderweg ist gut ausgebaut, aber steinig, was eine gewisse Trittsicherheit erforderlich macht.

Achtung: Bei Nässe sind die Steine rutschig!

Das letzte Stück vor Erreichen der Felskanzel führt dicht an der Abbruchkante zum Lysefjord entlang – nichts für schwache Nerven, da absolute Schwindelfreiheit erforderlich ist. Das gilt übrigens auch für die Felsplattform selbst.

Da der Wanderweg sehr beliebt ist, lohnt sich ein frühes Aufstehen. Die Tour startet am gebührenpflichtigen Parkplatz beim Bergrestaurant Preikestolen Fjellstue (Preise und weitere Informationen gibt es dort). Hier befinden sich außerdem öffentliche Toiletten.

Kann jeder eine Wanderung auf den Preikestolen unternehmen?

Möchte man den Preikestolen besteigen, empfiehlt es sich auf jeden Fall, ausreichend Wandererfahrung im schroffen Gelände zu haben. Wer unsicher ist, kann sich auch einer geführten Tour anschließen.

Am beliebtesten sind Touren zum Preikestolen in der Sommersaison, also von April bis Oktober. Das Felsplateau kann man inzwischen zu jeder Jahreszeit, also auch im Winter besuchen.

Gerade im Winter und bei schlechtem Wetter sollte man den Empfehlungen der Mitarbeiter am Parkplatz des Preikestolen unbedingt Folge leisten.

Ist der Wanderweg ausgeschildert?

Ja, der Wanderweg ist gut ausgeschildert, damit jeder ans Ziel kommt und den Weg nicht umständlich suchen muss.

Ausschilderung zum Preikestolen
Ausschilderung zum Preikestolen, Quelle: can yalcin/bigstockphoto.com

Stavanger – Der ideale Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den Preikestolen

Stavanger, die viertgrößte Stadt Norwegens, liegt an der Westküste und nur etwa 25 Kilometer Luftlinie vom Preikestolen entfernt. Sie ist von Deutschland aus sogar mit dem Flugzeug gut zu erreichen.

Von Stavanger aus kommt man sowohl mit dem Auto als auch mit dem Bus, jeweils unter Einbeziehung der Fähre, bequem zum Preikestolen.

Vom Fjord aus in die Berge – Ein neuer Wanderweg vom Lysefjord zum Preikestolen

Der ehemalige Fußweg, der vom Refså Kai direkt am Lysefjord bis zum Gasthof Preikestolen Fjellstue führt, wurde so ausgebaut, dass nun jeder diese schöne Strecke vom Fjord bis zum Berg bewältigen kann.

Für eine Wanderung vom Lysefjord bis zur Preikestolen Fjellstue benötigt man ungefähr 1,5 Stunden und von dort aus bis zur Felskanzel des Preikestolen noch einmal etwa 3 bis 4 Stunden.

Sicherheit in den Bergen muss sein – Der Bergkodex in Norwegen

Eine Bergwanderung ist keinesfalls immer ein Kinderspiel. Darum sollten die Gefahren nicht unterschätzt werden.

Wie verhält man sich richtig?

  • Es wird sich vorher über die Länge und Dauer der geplanten Tour informiert.
  • Das Fitnesslevel für die Strecke wird überprüft.
  • Es werden Erkundigungen über das Wetter bei den Einheimischen eingezogen.
  • Andere werden über den geplanten Tourenverlauf informiert.
  • Die notwendige Ausrüstung inklusive Kleidung zum Wechseln ist einzupacken.
  • Es ist für ausreichend Proviant und Trinken gesorgt.
  • Es wird immer eine sichere Strecke gewählt.
  • Um seine Position zu kennen, wird immer eine Karte und einen Kompass benutzt.
  • Im Zweifel kehrt man auf seiner Wanderung um.
  • Die eigenen Kräfte sind einzuteilen und im Notfall ist ein geeigneter Unterschlupf zu suchen.

Wie verhält man sich falsch?

  • Alltagskleidung wie Jeans und Turnschuhe sind tabu. Es ist funktionelle Kleidung zu tragen.
  • Wird die Wanderung zu spät am Tag gestartet, kann man von der Dunkelheit überrascht werden. Die Tour ist deshalb rechtzeitig am Tag zu beginnen.
  • Wer sich krank fühlt oder eine Verletzung hat, kommt nicht weit. Eine Wanderung wird nur angetreten, wenn man sich körperlich fit fühlt.
  • In der Natur können jederzeit Funklöcher auftreten, deshalb kann man sich nicht nur auf sein Handy verlassen.
  • Viele Wanderer hinterlassen große Mengen Müll. Um die Natur zu schützen wird kein Abfall liegen gelassen.
Aufstieg zum Preikestolen
Aufstieg zum Preikestolen, Quelle: Doin/bigstockphoto.com

Mit Kindern durch das Gebirge wandern

Bereits ab einem Alter von vier Jahren kann man mit Kindern eine Wanderung durch das Gebirge unternehmen. Dabei steht und fällt die gesamte Tour mit den Motivationskünsten der Eltern. Eltern sind gut beraten, wenn sie eine Wanderung mit mehreren Etappenzielen auswählen.

Wandern mit Kind
Quelle: Zhukovvvlad/bigstockphoto.com

Eine Berghütte oder ein toller Aussichtspunkt sind ideale Ziele für eine Pause zwischendurch. Außerdem sollte man mit Kindern immer ausreichend Zeit einplanen.

Anders als bei Erwachsenen, die ungefähr 400 Höhenmeter pro Stunde erklimmen können, schaffen Kinder in der Regel nur zwischen 150 bis 200 Höhenmeter in der Stunde.

Geführte Wanderungen – Sicher ist sicher

Wer sich eine bestimmte Tour allein nicht zutraut, für den bieten sich geführte Wanderungen an.

Eine Nachtwanderung zum Preikestolen

Einmal den Sonnenaufgang auf dem Preikestolen erleben. Ein unvergessliches Erlebnis! Um dies zu erleben muss man, am besten ausgerüstet mit einer Stirnlampe, bereits in der Nacht aufbrechen.

Wer sich diese Tour in der Nacht nicht auf eigene Faust zutraut, kann an einer geführten Nachtwanderung teilnehmen – sicher ist sicher. Angebote hierfür gibt es ausreichend.

Wanderungen im Winter zum Preikestolen

Eine Wanderung zum Preikestolen ist inzwischen ganzjährig möglich, also auch im Winter. Gerade in den Wintermonaten ist es besonders wichtig, den Anweisung und Empfehlungen des Preikestolen-Personals auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz Folge zu leisten. Auch muss die Ausrüstung und Kleidung an die Winterbedingungen angepasst werden.

Preikeestolen im Winter
Preikestolen im Winter, Quelle: schepniy/bigstockphoto.com

Welche Kleidung und Wanderausrüstung benötigt man zu den unterschiedlichen Jahreszeiten?

Die Ausrüstung sollte aus den folgenden Dingen bestehen:

  • Ein 30-Liter-Rucksack, um darin alles für die Wanderung zu verstauen.
  • Ein Erste-Hilfe-Set inklusive Pflaster für Blasen
  • Ein aufgeladenes Handy sowie eine Plastiktüte als Nässe-Schutz
  • Eine Stirnlampe zuzüglich Ersatzbatterien
  • Eine Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Ein Taschenmesser
  • Eine Wanderkarte sowie einen Kompass
  • Eine Tüte um den eigenen Müll mitzunehmen
  • Eventuell Nordic-Walking-Stöcke für das raue Gelände
  • Eine reflektierende Weste, um bei einer eventuellen Rettung besser gesehen zu werden
  • Ausreichend Getränke und Proviant

Kleidung für den Sommer:

  • Gute Wanderschuhe
  • Wind- und wetterfeste Kleidung (Jacke und Hose)
  • Wechselkleidung (zusätzliche Strümpfe nicht vergessen)
  • Unterwäsche aus Wolle sowie einen Wollpullover
  • Schal, Handschuhe und eine Kappe

Warme Kleidung für den Winter:

Hier gilt dasselbe wie für die Sommerkleidung. Darüber hinaus muss an

  • Mütze
  • Schal und
  • Handschuhe

als Erst-Kleidung und darüber hinaus als Wechsel-Kleidung gedacht werden.

Was ist die richtige Verpflegung während der Wanderung?

Auf jeden Fall sollte die Verpflegung ausreichend bemessen sein, denn mit hungrigem Magen wandert es sich schlecht. Die ideale Verpflegung besteht daher aus energiereichen Nahrungsmitteln, die nicht schwer im Magen liegen.

Dies sind Beispiele für eine gute Verpflegung während der Wandertour:

  • Frisches Obst (Banane oder Apfel)
  • Gemüse (Karotten)
  • Trockenfrüchte
  • Nüsse
  • Energie- oder Müsliriegel
  • Vollkornbrot mit Honig, Käse oder Marmelade

Die Berge und das Wetter in Norwegen

Das Wetter in den Bergen ist trügerisch. Trotz blauem Himmel kann das Wetter plötzlich umschlagen. Daher kann man dem Wetterbericht nur bedingt trauen. Besser man fragt bei den Einheimischen nach, die kennen sich meistens sehr gut mit dem Wetter aus.

Preikestolen im Nebel
Preikestolen im Nebel, Quelle: mr. Smith/bigstockphoto.com

Die Anreise zum Preikestolen

Von Stavanger aus kann man sowohl mit dem Auto als auch mit dem Bus zum öffentlichen Parkplatz des Preikestolen fahren.

Von Stavanger mit der Fähre und dem Bus zum Fuß des Preikestolen

Ohne Auto besteigt man zunächst in Stavanger die Fähre nach Tau und gelangt dann bequem vom Hafen in Tau mit dem Bus zum öffentlichen Parkplatz des Preikestolen.

Anreise mit dem Auto zum Fuß des Preikestolen

Mit dem Auto gelangt man von Stavanger aus zunächst mit der Fähre nach Tau. Vom Hafen von Tau aus muss man dem Ryfylkevegen bis zum Kreisverkehr folgen, biegt dort rechts ab und gelangt über die Straße 13 zum Ort Jørpeland. Hinter dem Ort biegt man südlich nach links in die Straße 529 ab. Von hier aus ist die Strecke zum öffentlichen Parkplatz des Preikestolen ausgeschildert.

In Stavanger gibt es Mietwagen Hütten, in denen man ein Auto mieten kann.

Welche Wanderstrecken gibt es noch in der Nähe des Preikestolen?

Auch wenn eine Tour zum Preikestolen das unangefochtene Lieblingsziel während eines Aufenthaltes in Südnorwegen ist, gibt es noch andere schöne Wandertouren ganz in der Nähe.

  • 3-stündige Wanderung zum Lifjell: Schöne Aussicht vom Gipfel über Nordjæren, den Gandsfjord und die Stadt Ryfylke
  • 3-stündige Tour von Vigdel nach Bore entlang der Jærenstrände durch eine flache Strandlandschaft
  • 2-stündige Wanderung zum Dalsnuten, dem beliebten Berggipfel an der Ostseite des Gandsfjords. Der Schwierigkeitsgrad ist einfach und somit geeignet für die ganze Familie.

Diese coolen Aktivitäten kann man nahe des Preikestolen unternehmen

Fjordexpedition Lysefjord: Sehr zu empfehlen ist eine Kajaktour durch den Lysefjord, wo man unter anderem den Preikestolen vom Wasser aus bestaunen kann. Es besteht die Möglichkeit, sich ein Kanu zu leihen oder an einer geführten Kanutour teilzunehmen.

Kanufahren auf dem Fjord
Kanufahren auf dem Fjord, Quelle: Anetlanda/bigstockphoto.com

Reiten in Norwegen: Ein unvergessliches Erlebnis bietet eine Tour auf dem Rücken eines Pferdes. Angebote finden sich vor Ort einige. Reiter mit Erfahrung können sich ein Pferd ausleihen, um entweder auf Reitwegen oder direkt durch die unberührte Landschaft einen Reitausflug zu unternehmen. Für Anfänger besteht die Möglichkeit, sich einer geführten Reitwanderung anzuschließen.

Unterkünfte im Südwesten von Norwegen

Als Unterkünfte stehen den Touristen neben einer guten Auswahl an Hotels auch Ferienhäuser oder Campingplätze zur Verfügung. In Norwegen ist auch das sogenannte Wildcamping erlaubt.

Einen Camper Verleih findet man sowohl in Deutschland als auch in Norwegen. Eine weitere Alternative sind Jugendherbergen, die sich über das Jugendherberge Netzwerk erfragen lassen.

Fazit

Eine Tour zum Preikestolen ist sicher nicht für jedermann geeignet. Eine gewisse Wandererfahrung im rauen Gelände, körperliche Fitness sowie absolute Schwindelfreiheit sind unverzichtbare Voraussetzungen neben einer guten Ausrüstung und Outdoor-Kleidung.

Stimmen die Voraussetzungen, steht einer Wanderung zur beliebtesten Aussichtsplattform Norwegens nichts mehr im Weg. Und bitte nicht den Fotoapparat vergessen!

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Preikestolen?

Der Preikestolen ist eine Felskanzel direkt am Lysefjord in Norwegen. Die Plattform liegt in 604 Metern Höhe und hat eine Fläche von 25 mal 25 Metern.

Wie lange dauert die Wanderung?

Für die 8 Kilometer lange Strecke über etwa 500 Höhenmeter benötigt man, je nach körperlicher Fitness, ca. 3-4 Stunden.

Ist die Wanderung ausgeschildert?

Ja, der Wanderweg ist gut ausgeschildert, damit jeder ans Ziel kommt und den Weg nicht suchen muss.

Ist die Wanderung für jeden geeignet?

Für den Preikestolen ist Wandererfahrung notwendig, da das Gelände teilweise schroff ist. Außerdem führt der Weg auf dem letzten Stück an der Abbruchkante des Lysefjords entlang, was nichts für schwache Nerven ist.

Was ist bei einer Wanderung zum Preikestolen zu beachten?

Neben fundierter Wandererfahrung und entsprechender körperlicher Kondition ist eine gute Ausrüstung, sowie ausreichend Proviant und Wechselkleidung zu empfehlen. Außerdem sollte zur eigenen Sicherheit unbedingt der norwegische Bergkodex eingehalten werden.