Drammen – Norwegens moderne Musterstadt

Graue Industrie, ein schmutziger Fluss und als Stauhochburg bekannt – das galt bis vor wenigen Jahren noch alles für die Stadt Drammen. Heute erstrahlt die norwegische Stadt grün, fortschrittlich und modern – hier kann gelungene Stadtentwicklung hautnah erlebt werden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Steckbrief Drammen/Norwegen

  • Einwohner: 101.859
  • Fläche: 137 km²
  • Provinz: Viken, Norwegen
  • Währung: Norwegische Krone (NOK)
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Von grauer Industriestadt zur grünen Stadt der Moderne – Drammen am Fjord

Als größte Stadt westlich des Oslofjords liegt Drammen am gleichnamigen Drammensfjord. Entzweit durch den Fluss Drammenselva galt die Stadt lange Zeit ausschließlich als grauer Industriestandort und war bekannt für Verkehrschaos sowie den Bergbau in näherer Umgebung – wenig attraktiv als Wohn- und Urlaubsort.

Ein drastischer Wandel der Stadtentwicklung seit den 1980er Jahren schaffte, was nur noch wenige für möglich hielten:

Drammen besticht heute durch eine ausgezeichnete Lebensqualität und stellt eine der am schnellsten wachsenden Regionen Norwegens dar.

Der Bau eines Tunnels verbannte den Durchgangsverkehr aus der Stadt; eine Reinigung des Flusses ließ die Drammenselva erstrahlen und auch die Uferzonen zeigten schnell ein anderes Gesicht: wassernahe Parkanlagen bilden nun die grüne Lunge der Stadt.

Belohnt durch viele Auszeichnungen und dem renommierten Preis zur besten Stadtentwicklung Europas gilt Drammen gegenwärtig als Musterbeispiel einer modernen Stadt.

Auch die Landschaft um Drammen hat eine Menge zu bieten: dichte Wälder, malerische Fjorde und eines der üppigsten Anbaugebiete Ostnorwegens laden zum Entdecken, Kennenlernen und Probieren ein.

Drammens Top 5 – Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Von faszinierender Architektur über traumhaften Ausblicken bis zu rauer Natur – Drammen besitzt ein breites Angebot an Orten, die bei einem Besuch der Stadt unbedingt gesehen werden sollten:

„Spiralen“ – ein Ausblick am Ende des Spiraltunnels

Eines der größten Sehenswürdigkeiten Drammens liegt unter der Erde: Ein über 1,5 Kilometer langer wendelförmiger Tunnel wurde zur Gewinnung von Baumaterial zum Straßenbau in der Berglandschaft „Bragernesås“ gesprengt.

Nach mehr als 150 Höhenmetern und dem sechsmaligen Drehen um die eigene Achse liegt am Ende des „Spiralen“ mit dem „Panorama Drammenselva“ der schönste Aussichtspunkt der Stadt.

Darüber hinaus findet sich hier das Freilichtmuseum „Kulturminnedagene“, welches historische Gebäude aus dem 17.- bis 19. Jahrhundert ausstellt.  

Blick auf Drammen, Norwegen
Quelle: ulkanast / bigstockphoto.com

Der Wanderweg „Zik-zakken“ – zu Fuß zum Ausblick

Wer für den traumhaften Blick auf Drammen nicht das eigene Auto und den kuriosen Tunnel „Spiralen“ nutzen will, dem steht mit dem malerischen „Zik-zakken“-Wanderweg eine nicht weniger faszinierende Alternative bereit.

Entlang idyllischer Natur schlängelt sich der Pfad zum Gipfel des Bragernesås.

Auf dem Weg kann im „Åspaviljongen“ ein Stopp eingelegt werden – mitten zwischen Kirschbäumen, Rosskastanien und Nadelbäumen kann hier gerastet, gespeist und ein Vorgeschmack des Blickes von der Spitze genossen werden.

„Ypsilonbrua“ – Eine Fußgängerbrücke als Sinnbild der Moderne

Einen echten Hingucker im Stadtbild Drammens stellt die elegante Fußgängerbrücke „Ypsilonbrua“ dar. Von oben in Form eines „Y“, verbindet die Schrägseilbrücke den modernen „Kunnskapsparken“ südlich der Drammenselva mit dem nördlich liegenden Stadtpark „Drammen Park“.

Ein Wunderwerk moderner Architektur – im Herzen der Stadt.

Ypsilon-Brücke in Drammen, Norwegen
Quelle: Baloncici / bigstockphoto.com

Kjøsterudjuvet – die kleine Schwester des Grand Canyon

Bis zu 60 Meter hohe senkrechte Steilwände, an der schmalsten Stelle nur vier Meter breit und unzählige herabstürzende Wasserfälle – die Schlucht „Kjøsterudjuvet“ beeindruckt mit rauer Natur.

Über schmale Pfade kann entlang eines Baches in der Schlucht gewandert werden. Um den malerischen See an der Spitze zu erreichen, liegen Holzleitern und Seile an steileren Stellen bereit.

Tipp: Das Tragen wasserfester Kleidung und festem Schuhwerk wird ausdrücklich empfohlen!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Drammensbadet“ – Wasserpark für Jung & Alt

Mit zahlreichen Schwimmbecken, Sprungtürmen und Wasserrutschen liegt mit dem „Drammensbadet“ einer der größten Wasserparks Norwegens in Drammen.

Das ganze Jahr über kann die Wasser-Erlebniswelt mit Wellnessareal und Fitnesscenter besucht werden.

Ob Jung oder Alt – hier finden alle das passende Angebot.

Mehr Informationen (auf Norwegisch) unter www.drammensbadet.no

Kultur und Kulinarik in Drammen

Neben spannender Architektur bietet Drammen auch ein faszinierendes Angebot an Kunst, Kultur und Kulinarik.

An mehreren Standorten in der Stadt verteilt findet sich das „Drammens Museum“ wieder. Eine Dauerausstellung stellt eine Vielzahl an kulturhistorischen Exponaten aus.

Mit der Sammlung „Skandinavisches Design von 1930-1960“ wird beleuchtet, wie die Länder Nordeuropas in dieser Zeit zum Vorreiter in Sachen Design für Inneneinrichtung wurden.

Eine Reihe an Gärten und Parks schließen sich an viele Gebäude des Museums an – unter anderem der historische Garten im wunderschönen Anwesen „Marienlyst“ ist dabei definitiv einen Besuch wert.

Mehr Informationen (auf Englisch) unter www.drammens.museum.no/eng

Kulinarik in Drammen – hochklassige Küche aus halb Europa

Auch dank der Lage in einer beliebten Anbauregion für Obst und Gemüse wird hochwertige Kulinarik in Drammen großgeschrieben.

Tipp: Der preisgekrönte Apfel- sowie Dessertwein von lokalen Höfen der Region sollte probiert werden – ein tolles Souvenir.

Eine Vielzahl an exzellenten Restaurants und Café geben der Stadt ihren ganz eigenen Geschmack:

–   „Ask & Loke“ (in der Øvre Torggate 4, 3017 Drammen)

Das charmante Restaurant mit typisch skandinavischer Küche liegt im Herzen von Drammen. In gemütlicher und einladender Atmosphäre werden norwegische Gerichte mit lokalem Bier oder Wein angeboten.

Der fantastische Service lässt einen Besuch zu einem kulinarischen Erlebnis werden.

Mehr Informationen (auf Norwegisch) unter www.askogloke.no

–   „Anchas’bodega“ (in der Bragernes Torg 4, 3017 Drammen)

Köstliche spanische Tapas mit hochwertigen Zutaten und eine exzellente Weinkarte – das bietet „Anchas’bodega“ in Drammen.

In dem lebendigen Restaurant mit äußerst freundlichem Personal kann edle spanische Küche mitten in Skandinavien genossen werden.

Tipp: Hier sollte im Vorhinein auf jeden Fall reserviert werden!

Mehr Informationen (auf Norwegisch) unter www.anchasbodega.no

–   Café „Dario“ (in der Grønland 41, 3045 Drammen)

In heller und freundlicher Atmosphäre kann im Café „Dario“ ein Hauch von Italien erlebt werden.

Typisch italienischer Kaffee, das beste Eis der Stadt sowie eine große Auswahl an Pasta und Teigwaren machen das Café so beliebt.

Natur in Drammen – grüne Stadt umgeben von einzigartiger Landschaft

Drammen besticht durch ein grünes Stadtbild. Entlang der Drammenselva finden sich viele gepflegte Grünanlagen und Parks, die zum Verweilen einladen.

Hier, an einem der größten Lachsflüsse Norwegens, kann geschwommen, geangelt und gewandert werden.

Ob im „Drammens Park“ an der „Ypsilonbrua“, auf einer kleinen Landzunge im „Holmennokken“ oder an den Badestellen am Bragernes Strand – Erholung in der grünen Stadt Drammen ist an vielen Orten möglich.

Das Umland der Stadt bietet mit der „Drammensmarka“ sowie der „Finnemarka“ eine Vielzahl an Waldwegen, Wanderpfaden, Angel- und Bademöglichkeiten und Aussichtspunkten.

Mobilität in Drammen – von einer Hochburg zum Gegner des Autos!

Dank einer Politik, die den Autoverkehr versucht aus der Stadt zu halten, besitzt Drammen ein sicheres und hervorragend ausgebautes Netz aus Fuß- und Radwegen.

Tipp: Über die „Smart-Card“ können an 15 Ausleihstellen Leihräder ausgeliehen werden.

Auch die vielen Busverbindungen reduzieren das Verkehrsaufkommen und stehen zur Nutzung bereit.

Anreise – Reise nach Drammen

Mit der Lage in der Metropolregion der Hauptstadt Oslo eröffnen sich etliche Möglichkeiten nach Drammen zu reisen:

–   Mit dem Schiff

Das etwa 40 Kilometer entfernte Oslo ist über Fährverbindungen sowohl mit Frederikshavn und Kopenhagen in Dänemark als auch mit Kiel in Deutschland verbunden.

–   Mit dem Auto

Drammen ist an die Hauptverkehrsader der Region, der E18, angebunden. Die Europastraße 18 verbindet auf einer Länge von 330 Kilometern Oslo mit Kristiansand.

–   Mit dem Flugzeug

Zwischen den Flughäfen „Oslo-Gardermoen“ und „Torp-Sandefjord“ liegt Drammen. Beide sind in unter zwei Stunden zu erreichen und mit guten Bahnverbindungen nach Drammen ausgestattet.

–   Mit der Bahn

Mit der „Drammensbanen“ wird Oslo S in weniger als einer halben Stunde erreicht. Außerdem gibt es Verbindungen nach Bergen (mit der „Bergenbanen“) sowie Kristiansand oder Stavanger (mit der „Sørlandsbanen“).

Unterkunft – Übernachten mit Weitblick

Neben dem direkt am Fjord liegenden Campingplatz „Camping Drammen“ bietet die Stadt auch eine Reihe an hochwertigen Hotels:

–   „Clarion Collection Hotel Tollboden“ (in der Tollbugata 43, 3044 Drammen)

In ruhiger Lage liegt das schicke Hotel in traditionellem Stil. Die geräumigen Zimmer sind sowohl gemütlich als auch gut ausgestattet. Frühstück sowie Abendessen sind im Preis mit inbegriffen und sorgen für einen insgesamt fairen Preis.

Das immer freundliche und hilfsbereite Personal schafft eine familiäre Atmosphäre zum Wohlfühlen.

–   „Quality Hotel River Station” (in der Dr. Hansteins gate 7, 3044 Drammen)

Direkt am Fluss Drammenselva liegt das moderne „Quality Hotel River Station“. Von hier aus sind die Wege ins Zentrum kurz.

Die großen Zimmer sind minimalistisch aber gemütlich eingerichtet und bieten einen tollen Blick auf Stadt und Fluss.

Das professionelle und aufmerksame Personal lässt keine Wünsche offen.

Fazit: Viel zu sehen in der Stadt der Zukunft

Früher ungeliebt, heute heiß begehrt – so könnte der Wandel den Drammen in den letzten Jahrzehnten durchlebt hat, beschrieben werden.

Heute bietet die Stadt zahlreiche architektonische und landschaftliche Höhepunkte, die inmitten der neuen lebensfrohen Atmosphäre erlebt werden können.

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Welche Einkaufsmöglichkeiten bietet Drammen?

Im Zentrum Drammens rund um den „Plac Bragernes Torg“ finden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Mit dem „Sandvika“ liegt das größte Einkaufszentrum Norwegens in der Nähe der Stadt.

Welche Industrie wird in Drammen betrieben?

Dank der umliegenden Waldgebiete und der Nähe zum Wasser ist Drammen traditionell ein Zentrum des Holzhandels. Neben dem Betrieb eines großen Einfuhrhafens für die Autoindustrie stellen der Schiffbau, die Lachsfischerei sowie der Abbau von Zink, Nickel und Cobalt große Wirtschaftszweige der Stadt dar.

Weitere Städte in Norwegen