Einen entspannten und barrierefreien Urlaub in Kopenhagen genießen! 

In Dänemark ist es selbstverständlich, dass alle Mitmenschen respektiert werden und auf sie Rücksicht genommen wird. Dies sieht man natürlich auch in Kopenhagen. In der dänischen Hauptstadt muss man als Person mit Einschränkungen auf kaum etwas verzichten, was den Urlaub zu einem stressfreien und einzigartigen Erlebnis macht! 

Tipps für eine barrierefreie Anreise und Mobilität in Kopenhagen 

Die Anreise von Deutschland nach Kopenhagen ist glücklicherweise vielseitig. Je nach Vorliebe kann man mit dem eigenen Auto, mit der Bahn, der Fähre oder auch dem Flugzeug nach Dänemark reisen. 

Mit dem Auto ist man natürlich am flexibelsten und man kann so viele Pausen machen wie nötig. 

Fahrten mit der Bahn oder der Fähre sowie Flüge sollten frühzeitig gebucht werden. Hier ist es außerdem wichtig, seine Bedürfnisse zu kommunizieren, damit einer stressfreien Reise nichts im Wege steht! 

Hauptbahnhof in Kopenhagen, Dänemark
Quelle: Deaurinko / depositphotos.com

Busse, Bahnen und die Metro in Kopenhagen sind grundsätzlich barrierefrei und die Rollstühle und Gehwagen können selbstverständlich kostenlos mitgenommen werden. 

Alle Metrostationen sind mit Aufzügen oder Rolltreppen ausgestattet. Die S-Bahn-Stationen haben ebenfalls entweder einen Aufzug oder Rampen. In den S-Bahnen und Bussen gibt es Rampen, die allerdings manuell ausgefahren werden müssen. 

Kopenhagen ist eine sehr flache Stadt. Der höchste Punkt ganz Dänemarks liegt sogar nur auf 172,5 Metern! Das erleichtert die Fortbewegung in der Stadt vor allem für Menschen mit Mobilitätshilfen und Gehschwächen

Die meisten Ampeln teilen mit einem akustischen Signal mit, wenn das grüne Licht leuchtet. Einige Bürgersteige bestehen aus Kopfsteinpflaster. In der Regel gibt es an den Stellen aber glatte, parallel verlaufende Pflasterstreifen, auf denen das Rollen leichter fällt. 

TOP barrierefreie Aktivitäten und das dänische Zugänglichkeitssiegel

Der Verein God Adgang (= guter Zugang) zertifiziert in Dänemark die Barrierefreiheit von beispielsweise Unterkünften, Restaurants oder Sehenswürdigkeiten. „Tilgængelighed for alle“ bedeutet auf Deutsch „Erreichbarkeit für alle“. Dieser Leitspruch soll für Sichtbarkeit sorgen, Besuchern Informationen aber auch den Betreibern Rückmeldung geben. 

Die  Zugänglichkeit wird wie folgt unterteilt:

  • Geh-, Arm- und Handbehinderungen 
  • Eingeschränktes Seh- oder Hörvermögen 
  • Rollstuhlnutzung
  • Asthma und Allergien 
  • Kognitive oder mentale Anforderungen 
  • Leseschwäche

Auf der Website des Vereins kann man auch in deutscher Sprache gezielt nach bestimmten Zielen suchen, die die beschriebenen Kategorien berücksichtigen. 

Nyhavn in Kopenhagen, Dänemark
Quelle: Gracepics / bigstockphoto.com

Vergnügungspark Tivoli

Der Vergnügungs- und Erholungspark liegt mitten in Kopenhagen und bietet zahlreichen Attraktionen. Für jede Person sind gewisse Aktivitäten zugänglich. Alle Eingänge sind für Menschen mit Mobilitätshilfen erreichbar.

Vergnügungspark Tivoli in Kopenhagen, Dänemark
Quelle: stigalenas / bigstockphoto.com

Dänische Nationalgalerie (Statens Museum for Kunst)

Das größte Museum für bildende Kunst befindet sich in Kopenhagen. Es ist auch für Personen mit Mobilitätshilfen geeignet.

Kastell von Kopenhagen

Das Gebiet ist eine große Festung mit unter anderem Kasernen, Kanonen und einer Kirche. Heute dient es eher als eine Art öffentlicher Park, obwohl es noch immer ein aktives Militärgebiet ist. 

Es gibt ein paar wenige steile Rampen und einige Stellen mit Kopfsteinpflaster, ansonsten ist die Anlage sehr rollstuhlfreundlich

Luftaufnahme der Kastell von Kopenhagen, Dänemark
Quelle: olli0815 / bigstockphoto.com

Wachablösung am Schloss Amalienborg

Täglich um 12 Uhr findet hier der Wechsel der königlichen Garde statt. Vor allem bei schönem Wetter gibt es viele interessierte Besucher, Rollstuhlfahrer sollten deshalb rechtzeitig kommen, um eine gute Sicht zu haben. 

Wachablösung am Schloss Amalienborg, Kopenhagen
Quelle: Eugene Sergeev / bigstockphoto.com

Schloss Rosenborg und der königliche Garten Kongens Have

Abgesehen von dem wunderschönen Garten und dem Schloss selbst kann man hier die Statue von Hans Christian Andersen besuchen, der Autor der kleinen Meerjungfrau. Da das Schloss Anfang des 17. Jahrhunderts gebaut wurde, ist es leider nicht rollstuhlgerecht. Dafür kann man umso mehr Zeit im Garten verbringen und das Gebäude von außen betrachten. 

Schloss Rosenborg in Kopenhagen, Dänemark
Quelle: foodbytes / bigstockphoto.com

Torvehallerne 

Dieser Markt ist das ideale Ziel für Feinschmecker! Durch die meist breiten Gänge kommt man mit einer Mobilitätshilfe problemlos. 

“Übrigens”: In Kopenhagen gibt es an vielen Stellen barrierefreie öffentliche Toiletten. Auf der Website der Københavns Kommune gibt es eine interaktive Karte, die die öffentlichen Toiletten anzeigt. 

Torvehallerne in Kopenhagen, Dänemark
Quelle: mathes / bigstockphoto.com

Ohne Stress und Barrieren in Kopenhagen übernachten  

UnterkunftAdresseBeschreibung 
Scandic CopenhagenVester Søgade 6, 1601 KøbenhavnMindestens 80 cm breite Türen, Türklingel für Rollstuhlfahrer, rollstuhlgerechte Flure, 90 cm hohes Frühstücksbuffet, Aufzüge, Brailleschrift, barrierefreie Toiletten, Behindertenparkplatz10 behindertengerechte Zimmer, große freie Fläche um das Bett, Kleiderschrank ohne Türen, gut erreichbare RegaleAlarmknopf im Bad, barrierefreie Dusche, Duschhocker
Copenhagen Marriott HotelKalvebod Brygge 5, 1560 København V
Bar, Restaurants, Rezeption und Lounge im Erdgeschoss und rollstuhlfreundlich, 4 Aufzüge3 barrierefreie Zimmer, ein Zimmer hat eine bodentiefe Dusche, die anderen Zimmer haben Badewannen mit Griffen 
Comfort Hotel Copenhagen AirportEllehammersvej, 2770 Kastrup
Barrierefreie Zimmer und barrierefreie Toiletten im ErdgeschossFrühstücksraum, Bar im Erdgeschoss und Bar mit Aussicht im 10. Stock rollstuhlfreundlich 
AC Hotel Bella Sky Center Blvd. 5, 2300 København
Breite Türen und Flure, bodentiefe Dusche Metro-Station direkt am Hotel 

Fazit

Kopenhagen ist das ideale Ziel für einen Städtetrip für Personen mit Einschränkungen jeglicher Art. In Dänemark wird Integration großgeschrieben, wodurch es zahlreiche barrierefreie Aktivitäten und tolle angepasste Unterkünfte im ganzen Stadtbereich gibt. 

Die häufigsten Fragen von Reisendne

Sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Kopenhagen barrierefrei?

Alle Stationen und öffentlichen Verkehrsmittel sind barrierefrei zu erreichen. Mobilitätshilfen kann man kostenfrei mitnehmen und es gibt ausgewiesene Plätze für Menschen mit Einschränkungen.

Welche Aktivitäten in Kopenhagen sind barrierefrei?

In der Stadt kommt man mit den barrierefreien öffentlichen Verkehrsmitteln gut umher und kann sich so die meisten Sehenswürdigkeiten ohne viel Aufwand von außen anschauen. Dazu gehören die kleine Meerjungfrau und die zahlreichen Schlösser und Paläste. Ansonsten sind auch viele Gebäude barrierefrei, wie zum Beispiel die Dänische Nationalgalerie oder die Torvehallerne. Aber auch in den Freizeitpark Tivoli kommt man ohne Schwierigkeiten, dort gibt es auch inklusive Attraktionen.