Die norwegische Königsfamilie – Auf den royalen Spuren in Oslo   

König Harald V. von Norwegen sitzt aktuell auf dem Thron eines der letzten sieben europäischen Königreiche

Die heutige königliche Familie ist bei den Norwegern überaus beliebt, vor allem aufgrund ihrer Bodenständigkeit. Die Familie um König Harald V. geht zwar hauptsächlich repräsentativen Aufgaben nach, die nationale und internationale Presse verfolgt aber gespannt alle Nachrichten über die glückliche Patchwork-Familie

Das Adelsgeschlecht Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg

Unabhängig ist das norwegische Königreich erst wieder seit 1905, die Geschichte der Königsfamilie reicht aber weit zurück und ist vor allem mit den anderen skandinavischen Königshäusern eng verbunden

Von 1389 bis 1814 war der dänische König auch gleichzeitig immer der Norwegische. 1905 wurde Norwegen zu einem unabhängigen Königreich und der dänische Prinz Carl zum norwegischen König Haakon VII gekrönt. Von seinem Adelsgeschlecht Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg stammt die heutige Königsfamilie ab. 

Die Mitglieder der norwegischen Königsfamilie haben heute hauptsächlich repräsentative und zeremonielle Aufgaben und Pflichten.

„Gut zu wissen“: Der norwegische König ist das Staatsoberhaupt und jeden Freitag tagt die Regierung unter seiner Leitung. Auch Kronprinz Haakon ist bei diesen Sitzungen anwesend. Zusätzlich ist der König der oberste Befehlshaber der norwegischen Streitkräfte und hat eine militärische Ausbildung durchlaufen. 

Die Mitglieder der norwegischen Königsfamilie und der königlichen Familie

Zu der norwegischen Königsfamilie zählen nur König Harald und Königin Sonja, Kronprinz Haakon mit seiner Frau Kronprinzessin Mette-Marit  und deren Erstgeborene Prinzessin Ingrid Alexandra, also die Nummer zwei in der Thronfolge. Zur königlichen Familie gehören auch weitere Verwandte.  

König Harald V. von Norwegen 

König Harald von Norwegen sitzt seit dem Jahr 1991 auf dem Thron. 

Im Jahr 1937 wurde er in Asker bei Oslo geboren. Drei Jahre nach seiner Geburt marschierten die Deutschen in Norwegen ein, bis dahin lebte er auf dem Gutshof Skaugum in Asker. Seine Mutter Kronprinzessin Märtha floh daraufhin mit ihren Kindern nach Schweden und dann in die USA, erst 10 Jahre später kehrten Mutter und Kinder nach Norwegen zurück.

Nach dem Tod seines Großvaters im Jahr 1957 wurde er zum Kronprinzen ernannt. 1968 heiratete er die bürgerliche Sonja Haraldsen. Mit ihr hat er zwei Kinder: Prinzessin Märtha Louise (1971) und Kronprinz Haakon (1973). 

König Harald V. und Königin Sonja von Norwegen
Quelle: Neftali / bigstockphoto.com

Königin Sonja von Norwegen 

Königin Sonja von Norwegen wurde 1937 als Sonja Haraldsen in Oslo geboren. 1959 lerne sie Kronprinz Harald kennen. 

Der damalige König Olav erlaubte aber erst nach 9 Jahren, dass die beiden heiraten. Der einzige männliche Thronfolger, Kronprinz Harald, drohte nämlich, für immer ledig zu bleiben! Nach der Hochzeit wurde Königin Sonja aber sehr schnell vom Volk akzeptiert. 

Königin Sonja von Norwegen
Quelle: SveinOtto / depositphotos.com

Die Königin ist begeisterte Kunstsammlerin und auch selbst als Künstlerin tätig. Ansonsten hilft sie ihrem Ehemann bei seinen repräsentativen Pflichten und setzt sich für verschiedene humanitäre Organisationen ein. 

In Norwegen ist sie aufgrund ihrer Bürgernähe und Naturverbundenheit sehr beliebt

Kronprinz Haakon 

Kronprinz Haakon ist der Erstgeborene des Königspaares und die Nummer eins der norwegischen Thronfolge

Seit 2001 ist der Kronprinz mit der bürgerlichen Mette-Marit Tjessem Høiby verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder: Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus

Kronprinz Haakon nimmt an vielen offiziellen Veranstaltungen teil, vor allem zur Förderung von Wirtschaft, Kultur und Forschung

Kronprinz Haakon von Norwegen
Quelle: ChinaImages / depositphotos.com

Bereits zweimal übernahm Kronprinz Haakon die königlichen Aufgaben seines Vaters, als dieser sich größeren medizinischen Eingriffen unterzog.  

Kronprinzessin Mette-Marit

Die bürgerliche Kronprinzessin wurde im Jahr 1973 als Mette-Marit Tjessem Høiby in Kristiansand geboren

Den Kronprinzen Haakon lernte sie 1999 auf dem Quart-Festival kennengelernt, zwei Jahre später heirateten die beiden. 

Kronprinzessin Mette-Marit brachte ihren unehelichen Sohn Marius mit in die neue Beziehung, was in der Presse viel diskutiert wurde. 

Seit einigen Jahren leidet sie an einer chronischen Lungenfibrose

Die Kronprinzessin ist unter anderem die Schirmherrin des Norwegischen Roten Kreuz und interessiert sich für Literatur und Musik

Prinzessin Ingrid Alexandra 

Prinzessin Ingrid Alexandra wurde im Jahr 2004 in Oslo als Nummer zwei der Thronfolge und als Tochter des Kronprinzenpaares geboren. 

Die Prinzessin übernimmt bereits einige repräsentative Aufgaben, beispielsweise die Repräsentation der Königlichen Familie bei sportlichen Events. 

„Übrigens“: Prinzessin Ingrid Alexandra und ihr Bruder Prinz Sverre Magnus besuchten einen öffentlichen Kindergarten und eine öffentliche Grundschule, da ihre Eltern viel Wert auf eine “normale” Erziehung legen. 

Prinz Sverre Magnus

Im Jahr 2005 wurde Prinz Sverre Magnus in Oslo als Bruder von Prinzessin Ingrid Alexandra geboren. Heute ist er die Nummer drei der Thronfolge

Marius Borg Høiby

Marius Borg Høiby ist der uneheliche Sohn der Kronprinzessin Mette-Marit aus ihrer früheren Beziehung mit Morten Borg. 

Prinzessin Märtha Louise 

Das älteste Kind von König Harald und Königin Sonja belegt heute den vierten Platz der Thronfolge. Zu dem Zeitpunkt der Geburt von Prinzessin Märtha Louise hatte sie als weibliche Nachkommin kein Anrecht auf den norwegischen Thron.

Mit ihrem Ex-Mann Arie Behn hat Prinzessin Märtha Louise drei Kinder: Maud Angelica Behn, Leah Isadora Behn und Emma Tallulah Behn. Die Ehe wurde 2017 geschieden, 2019 nahm sich Arie Behn das Leben.

Durch die Ehe verlor Prinzessin Märtha Louise das Prädikat “Königliche Hoheit”, Prinzessin von Norwegen ist sie dennoch. Auch auf ihre Apanage verzichtete sie komplett. Ihre Töchter tragen nicht den Prinzessinnen-Titel

Die Prinzessin erfüllt offizielle Aufgaben, außerdem ist sie bekannt für ihre Tätigkeiten als Geistheilerin. Sie leitete einige Jahre ihr eigenes Zentrum und beschäftigte sich mit den Themen Selbstheilung und Kommunikation mit Engeln und Toten

Prinzessin Astrid

Prinzessin Astrid ist die jüngere Schwester des aktuellen Königs Harald V. von Norwegen. Seit ihrer Hochzeit mit dem bürgerlichen Johan Martin Ferner trägt sie den Titel Prinzessin Astrid, Frau Ferner

Generation Generation Generation 
Kronprinz HaakonPrinzessin Ingrid Alexandra
∞ Kronprinzessin Mette-Marit Prinz Sverre Magnus 
König Harald V.(Marius Borg Høiby)
∞ Königin Sonja
Prinzessin Märtha LouiseMaud Angelica Behn 
Leah Isadora Behn 
Emma Tallulah Behn 

Wer folgt in der norwegischen Thronfolge?

Seit 1991 werden auch erstgeborene Töchter in der norwegischen Thronfolge bedacht. 

  1. Kronprinz Haakon 
  2. Prinzessin Ingrid Alexandra
  3. Prinz Sverre Magnus 
  4. Prinzessin Märtha Louise 

Die norwegische Königsfamilie in Oslo: Paläste, Gärten und Events 

Königliches Schloss Oslo 

Das Königliche Schloss in Oslo kann man von Ende Juni bis Mitte August besichtigen. Führungen dauern etwa 60 Minuten und Tickets kann man auf Postämtern erwerben. Auch die tägliche Wachablösung um 13:30 Uhr ist ein beliebtes Spektakel. 

Das Königliche Schloss in Oslo
Quelle: Dudlajzov / depositphotos.com

Der “Slottsparken”, der Schlosspark, ist das ganze Jahr über für die Öffentlichkeit zugänglich. 

Das Schloss dient als Residenz des amtierenden Königs, außerdem werden hier staatliche Empfänge abgehalten. 

Sicht auf den Schlosspark in Oslo
Quelle: MaykovNikita / depostiphotos.com

Skaugum

Etwa 25 Kilometer südwestlich der norwegischen Hauptstadt befindet sich die Kommune Asker. Hier lebt die Kronprinzenfamilie auf Schloss Skaugum. Besichtigt werden kann der Gutshof auf insgesamt 48 Hektar Land nicht. 

Fazit

Die norwegische königliche Familie genießt hohes Ansehen bei ihrem Volk. Wenige Skandale und die Nähe zum Volk machen die Familie um König Harald V. in der Bevölkerung sehr beliebt und begeistern die Norweger regelmäßig. 

Häufig gestellte Fragen

Wie heißt der norwegische König?

König Harald V. von Norwegen ist der amtierende König in dem skandinavischen Land.

Kann man das Königliche Schloss in Norwegen besichtigen?

Von Ende Juni bis Mitte August kann man das Schloss besichtigen. Der angrenzende Garten ist ganzjährig geöffnet.