Typisch dänische Küche – Das muss man in Dänemark gegessen haben 

Von Smørrebrød, dänischen Austern und Carlsberg Bier hat sicherlich jeder schon mal gehört. Die traditionelle und moderne dänische Küche hat aber noch einiges mehr zu bieten, was man sich bei der nächsten Reise in das nordische Land nicht entgehen lassen sollte! 

Die traditionelle dänische Küche

In Dänemark gibt es viele Brot- und Backwaren und zahlreiche Süßspeisen. Torten, süße Brötchen oder Schokolade als Brotbelag – die Auswahl ist groß! 

Da Dänemark ein Küstenstaat ist, gibt es viele Fischgerichte, die ausgeprägte Landwirtschaft bringt Fleischgerichte und eine Vielzahl von Milchprodukten

In den letzten Jahren etabliert sich allerdings eine moderne Interpretation dieser nordischen Küche. Der Fokus liegt auf ökologischer Landwirtschaft und regionalen Zutaten wie beispielsweise wilde Kräuter. Dadurch entstehen auch zahlreiche neue Gerichte, die aber vollends auf dänischen Erzeugnissen basieren. 

Dänische kulinarische Spezialitäten  

Gebäck und Streetfood 

Wienerbrød

Das Kopenhagener Gebäck, wie das Wienerbrød auf Deutsch heißt, wurde im 19. Jahrhundert erstmals in Dänemark hergestellt. 

Aufgrund von Lohnkonflikten wurden Bäckergesellen aus Wien angeworben. Diese brachten Erfahrung in der Verarbeitung von Plunderteig mit und gaben dem beliebten Gebäck schließlich seinen Namen. 

Es gibt viele verschiedene Versionen des Wienerbrød, die man in den dänischen Bäckereien durchprobieren kann! 

Das dänische Gebäck Wienerbrød
Quelle: sashk0 / depositphotos.com

Smørrebrød

Der wohl bekannteste dänische Klassiker ist das Smørrebrød. Wer jetzt aber an ein langweilig belegtes Butterbrot denkt, liegt weit daneben! 

Der Kreativität werden keine Grenzen gesetzt. Das Roggenbrot, das meist zur Mittagszeit verspeist wird, ist hoch gedeckt gesalzener Butter, Fisch, Kaviar oder Meeresfrüchten, Käse oder Wurst. Dazu kommen Eier und Gemüse oder Obst, Kräuter und Saucen wie Mayonnaise oder Remoulade. 

Die dänische Spezialität Smørrebrød
Quelle: VadimVasenin / depositphotos.com

Hotdogs

Die Dänen lieben Hotdogs! Die roten Würstchen, røde pølser, in einem Brötchen mit verschiedensten Saucen und Belägen kann man in einem der zahlreichen “Pølsevogn” kaufen.

Die Hotdog-Wagen stehen an jeder Straßenecke und prägen das dänische Stadtbild bereits seit 100 Jahren

Das Getränk der Wahl zu den köstlichen Hotdogs ist übrigens Kakao. Auch wenn das etwas ungewöhnlich klingt, sollte man diese typische dänische Kombination definitiv probieren!  

Ein typischer Pølsevogn in Kopenhagen
Quelle: olli0815 / depositphotos.com

Fleischgerichte 

Dänisches Nationalgericht: Stegt flæsk

Das Stegt flæsk wurde 2014 zum dänischen Nationalgericht gewählt. Der gebratene Schweinebauchspeck mit Kartoffeln und Petersiliensauce landete dabei knapp vor dem Smørrebrød! 

Wer das Stegt flæsk probieren möchte, hat Glück, denn es gehört zu den billigeren Gerichten in Dänemarks Restaurants. Sogar “All you can eat”-Angebote findet man oft. 

Das dänische Nationalgericht Stegt flæsk
Quelle: lenyavavsha / depositphotos.com

Frikadeller

Ein wahrer Klassiker sind die dänischen Frikadellen aus Kalbs- und Schweinefleisch. Bei einem traditionellen Mittagessen sind die sogenannten Frikadeller einfach nicht wegzudenken! 

Beilagen sind typischerweise Kartoffeln, Rotkohl, Rote Beete oder Essiggurken. Auch einen Salat bekommt man oft serviert. 

Dänische Fleischbällchen, sogenannte Frikadellen
Quelle: lenyavavsha / depositphotos.com

Skipperlabskovs

Das Labskaus ist in Norddeutschland und Skandinavien bekannt, wird allerdings leicht unterschiedlich zubereitet. 

In Dänemark wird Schweinefleisch benutzt, dazu werden die typischen Kartoffeln und Rote Beete gereicht. 

Fisch und Meeresfrüchte 

Austern

Im dänischen Limfjord kann man zwei verschiedene Austern finden. Die Pazifische Auster ist invasiv und stammen ursprünglich aus Japan und Südostasien. 

Die begehrten Europäischen Austern kommen in Dänemark nur im Limfjord vor. Hier können sie außerdem nachhaltig gefischt werden. Sie gelten als wahre Delikatesse und werden in vielen Fischrestaurants mit einem leichten Weißwein serviert. 

Es gibt in Dänemark übrigens Funde von Austernschalen, die bis auf 4.000 v. Chr. datiert werden! Die Dänen wissen anscheinend schon seit Langem, was gut schmeckt. 

Die Delikatesse Austern
Quelle: Shebeko / depositphotos.com

Torsk

Eines der beliebtesten Fischgerichte in Dänemark ist Torsk, also Dorsch beziehungsweise Kabeljau. Während die noch nicht laichreifen Fische als Dorsch bezeichnet werden, heißen die älteren Tiere Kabeljau. 

Der Fisch wird meistens mit Salzkartoffeln als Beilage und einer Senfsauce serviert. 

“Übrigens”: In der dänischen Hauptstadt Kopenhagen befindet sich das Restaurant Noma, das bereits fünfmal zum besten Restaurant der Welt gekürt wurde! Wer die kreative Interpretation der nordischen Küche genießen will, muss allerdings weit im Voraus reservieren. 

Typische dänische Getränke 

Kaffee

Dänen trinken ihren Kaffee am liebsten schwarz. In vielen Cafés stehen auch keine Milch- und Zuckerbehälter bereit. 

Zumindest nach Milch muss man ganz gezielt fragen und dann sollte man nicht erschrecken, wenn man Magermilch mit 0,1 % Fett serviert bekommt. Meistens wird der Kaffee in Stempelkannen angeboten.

Eine Stempelkanne mit Kaffee
Quelle: Syda_Productions / depositphotos.com

Die Dänen trinken ihren Kaffee in Mengen! Kein Wunder, dass es sogar eine 12-Liter-Kanne gibt. 

Akvavit

Akvavit ist ein Kümmel-Schnaps und fast ohne Geschmack. Hergestellt wird er aus destilliertem Alkohol, der mit Wasser, Kümmel oder einer anderen Gewürzmischung verfeinert wurde. 

Bier

Traditionelle dänische Biermarken wie Carlsberg, Tuborg oder Faxe sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt. 

In den letzten Jahren sind auch lokale Mikrobrauereien immer beliebter geworden. Diese haben nur eine sehr geringe Herschelltungsmenge. 

Gløgg

Das nordische Äquivalent zu deutschem Glühwein ist der Gløgg

Hergestellt wird das Getränk aus Rotwein und Korn oder Wodka. Dazu kommen Gewürze wie Zimt, Kardamom, Ingwer oder Nelken. 

Gløgg - skandinavischer Glühwein
Quelle: asimojet / depositphotos.com

“Gut zu wissen”: Zum Anstoßen sagt man in Dänemark “Skål”!

Fazit 

Die traditionelle dänische Küche ist zwar fleisch- und fischlastig, dennoch finden sich für jeden Geschmack einige interessante Gerichte in dem nordischen Land. 

Die Dänen kochen zwar immer noch gerne die beliebten und altbewährten Gerichte, diese haben mittlerweile aber häufig eine moderne Interpretation. Die internationale Aufmerksamkeit, die diese Speisen bekommen, hat sich die dänische Küche definitiv verdient! 

Häufig gestellte Fragen

Was sind typische dänische Gerichte?

Eine bekannte dänische Speise ist das Smørrebrød, ein kunstvoll belegtes Roggenbrot. Auch Plunder und Hotdogs sind sehr beliebt. Ansonsten gibt es viele gehaltvolle Fleisch- und Fischgerichte in dem Küstenstaat. 

Was ist Ymer?

Ymer ist ein Sauermilchprodukt, vergleichbar mit Joghurt oder Buttermilch. Viele Dänen essen Ymer mit gezuckerten Schwarzbrotkrümeln zum Frühstück. 

Was sind typische dänische Getränke?

Die Dänen trinken leidenschaftlich gerne Kaffee, am besten schwarz. Bekannt sind außerdem der Schnaps Akvavit, traditionelle Bieremarken wie Carlsberg, Tuborg oder Faxe und der skandinavische Gløgg.