Jobsuche in Schweden

Die Jobsuche in Schweden besitzt für die meisten Auswanderer Priorität, um dauerhaft den Lebensunterhalt zu sichern. Das skandinavische Land verfügt über einen gesunden Arbeitsmarkt und in zahlreichen Berufsgruppen bestehen gute Aussichten auf eine erfolgreiche Bewerbung. Im Gesundheitswesen, in der Baubranche, im Informatiksektor und im Bereich der Hochtechnologie werden ständig qualifizierte Fachkräfte gesucht.

Grundvoraussetzung zur Aufnahme einer Tätigkeit in Schweden sind englische Sprachkenntnisse. In zahlreichen Sektoren sind allerdings Schwedischkenntnisse Bedingung für die Einstellung. Sprachkurse werden in dem Land sowohl von staatlicher Seite als auch von vielen Unternehmen finanziert, um ausländischen Arbeitnehmern die Integration zu erleichtern. Zu Beginn sollte Klarheit bestehen, auf welche Art und Weise die Jobsuche in Schweden erfolgen soll. Es gibt die Möglichkeit, von Deutschland aus nach einer passenden Tätigkeit zu suchen oder direkt vor Ort in Schweden aktiv zu werden.

Arbeitnehmer aus EU-Ländern können aufgrund der Freizügigkeitsregelung jederzeit eine Arbeit in Schweden aufnehmen, ohne dass eine behördliche Arbeitsgenehmigung erforderlich ist. Nach einem dreimonatigen Aufenthalt im Land müssen Sie lediglich eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen, die mit dem Nachweis eines gültigen Arbeitsvertrages unbürokratisch erteilt wird. Darüber hinaus erhalten Sie nach der Anmeldung beim schwedischen Finanzamt eine Personennummer.

In einigen Berufszweigen ist eine schwedische Legitimation bzw. Zulassung erforderlich, um den Beruf ausüben zu dürfen. Davon sind beispielsweise Ärzte, Krankenschwestern, Anwälte oder Wachpersonal betroffen. Die Ausbildung und die entsprechenden Befähigungsnachweise müssen anerkannt werden, um einer Tätigkeit in bestimmten Branchen nachgehen zu können. Akademiker haben die Möglichkeit, den Abschluss beim Zentralamt für höhere Bildung (Högskoleverket) anerkennen zu lassen. Nicht reglementiert ist in Schweden der Lehrerberuf.

Die Jobsuche erfolgt in Schweden im Grunde nach den gleichen Kriterien wie in Deutschland. Im digitalen Zeitalter gewinnt die Online-Stellensuche zunehmend an Bedeutung. Der Vorteil liegt darin, dass die Suche von Deutschland aus erfolgen kann. Zahlreiche deutsch- und schwedischsprachige Portale veröffentlichen regelmäßig Jobangebote von schwedischen Arbeitgebern. Zu den größten Portalen gehört die Jobsuchmaschine Stepstone.de, die eine große Anzahl an Stellenangeboten auflistet. Wer schwedische Sprachkenntnisse besitzt, wird beim skandinavischen Ableger des Suchportals unter www.stepstone.se fündig.
http://www.stepstone.de

Eine weitere Möglichkeit der Online-Stellensuche bietet das europäische Portal European Employment Services, das unter https://ec.europa.eu/eures/page/homepage?lang=de Stellenangebote aus Schweden veröffentlicht. Darüber hinaus bietet die Agentur für Arbeit in Deutschland in regelmäßigen Abständen Informationsveranstaltungen zum Thema „Arbeiten im Ausland“ an. Der Internationale Personalservice der ZAV ist bei der Jobsuche in Schweden behilflich und unterstützt Sie mit Beratung zu allen relevanten Themen rund um die Arbeitswelt in dem skandinavischen Land.
http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/service/Ueberuns/WeitereDienststellen/ZentraleAuslandsundFachvermittlung/Arbeit/ArbeitenimAusland/index.htm

Das Bewerbungsschreiben setzt sich in Schweden aus einem persönlichen Anschreiben und dem Lebenslauf zusammen. Im persönlichen Anschreiben heben Sie hervor, aus welchen Gründen Sie bei dem Unternehmen arbeiten wollen und gehen auf die fachlichen Qualifikationen, die Praxiserfahrung und die vorhandenen Kenntnisse ein. Der Arbeitgeber muss beim Lesen des Schreibens das Gefühl haben, dass Sie sich gründlich mit dem Unternehmen und dem beschriebenen Jobprofil auseinandergesetzt haben. Zeugniskopien und Befähigungsnachweise werden erst zum Vorstellungsgespräch mitgenommen und dem Anschreiben nicht beigefügt. Grundsätzlich sollten Sie sich mit Ihren Ausführungen im persönlichen Anschreiben auf eine DIN-A4-Seite beschränken. Im Vorstellungsgespräch ist es wichtig, einen positiven Gesamteindruck zu hinterlassen und dem zukünftigen Arbeitgeber das Gefühl zu geben, eine Bereicherung für das Unternehmen zu sein.

Diese Themen zur Auswanderung könnten Sie auch interessieren:

Zurück zur Hauptseite: Auswandern nach Schweden