Die schwedische Königsfamilie – ein Vorbild in Europa 

Die Royals der schwedischen Königsfamilie sind bei ihrem Volk sehr beliebt und geschätzt und großer Teil der schwedischen Kultur. 

Die schwedische Königsfamilie ist eines der sieben Königshäuser in Europa und sorgt durch traumhafte Hochzeiten und vom Volk sehnlichst erwarteten königlichen Nachwuchs regelmäßig für weltweite Aufmerksamkeit.

Die regierende Dynastie Bernadotte 

Im Jahr 970 n. Chr. regierte der erste nachweisbare Wikingerkönig über Dänemark und Schweden.

Die Adelshäuser wechselten in den folgenden Jahrhunderten immer wieder, von großer Bedeutung war das Haus Wasa. Unter dem Königshaus trennte sich Schweden im 16. Jahrhundert endgültig von Dänemark. 

Seit 1818 ist das Haus Bernadotte die in Schweden regierende Dynastie. Die von der Regierung anerkannten Mitglieder der schwedischen Königsfamilie (schwedisch: Svenska kungafamiljen) haben Anspruch auf königliche Titel und Anreden. Außerdem nehmen sie offizielle Verpflichtungen und zeremonielle Aufgaben des Staates war. 

In der schwedischen parlamentarischen Monarchie hat der König oder die Königin als Staatsoberhaupt aber nur zeremonielle und repräsentative Funktionen.

Wer über die schwedische Königsfamilie auf dem Laufenden bleiben will, kann sich auf der sehr beliebten und offiziellen Homepage des Kungahuset informieren oder den gleichnamigen Instagram und Facebook Accounts folgen. 

„Übrigens“: Die Abkürzungen H.M. oder H.K.H. sieht man in Schweden oft geschrieben. H.M. ist die Abkürzung für „Hans Majestät“ und „Hennes Majestät“ für König und Königin. H.K.H. bedeutet „Hans“ oder „Hennes kungliga höghet“, auf Deutsch „seine“ oder „ihre Königliche Hoheit“ für alle Prinzen und Prinzessinnen. 

Wer gehört eigentlich alles zur schwedischen Königsfamilie?

König Carl XVI Gustav von Schweden 

König Carl XVI Gustav sitzt seit seinem 27. Lebensjahr auf dem schwedischen Thron. Seit 2018 ist er der am längsten amtierende schwedische König

An seiner Seite steht seine Frau Silvia, eine bürgerliche Deutsche. Die Hochzeit war nur möglich, da Carl Gustaf zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Thron saß. Sonst hätte er auf den Titel des Königs verzichten müssen. 

Die beiden lernten sich bei den Olympischen Sommerspielen in München im Jahr 1972 kennen, dort arbeitete Silvia als Chefhostess. 

Zusammen haben sie die drei Kinder Victoria, Carl Philip und Madeleine. Heute lebt das Ehepaar auf Schloss Drottningholm in der Nähe der Hauptstadt Stockholm.

Schwedische Königsfamilie
Quelle: Hans_Chr / bigstockphoto.com

Königin Silvia von Schweden 

Die schwedische Königin Silvia ist die Tochter eines Deutschen und einer Brasilianerin. Sie gilt als äußerst freundlich, sympathisch und volksnah und wurde mehrmals zusammen mit Astrid Lindgren zur beliebtesten Schwedin gewählt. 

In Schweden sagt man Königin Silvia nach, dass sie allein der Grund ist, warum der König zu einem respektablen Monarchen geworden ist. Als der junge Carl Gustav nämlich den Thron bestieg, galt er noch als Playboy mit einer Vorliebe für zu schnelle Autos

Königin Silvia ist die Schirmherrin vieler Wohltätigkeitsorganisationen. Sie beherrscht sechs Sprachen, Schwedisch, Deutsch, Portugiesisch, Französisch, Spanisch und Englisch und zusätzlich die schwedische Gebärdensprache! Schwedisch spricht die Königin übrigens mit deutschem Akzent.

Kronprinzessin Victoria von Schweden 

Die Kronprinzessin Victoria ist mit dem bürgerlichen Daniel Westling verheiratet. Zusammen haben sie zwei Kinder, Estelle und Oscar. Die Familie lebt auf Schloss Haga bei Stockholm.

Prinzessin Victoria studierte unter anderem in der renommierten Yale University in den USA. Von der schwedischen Bevölkerung wird sie sehr geschätzt und zieht auf der Beliebtheitsskala mit ihrer Mutter gleich. 

1980, kurz nach der Geburt ihres jüngeren Bruders Carl Philip, wurde das Thronfolgegesetz in Schweden geändert. Das älteste Kind, unabhängig vom Geschlecht, sollte Anwärter auf den Thron werden. So wurde Prinzessin Victoria die Nummer 1 in der Thronfolge

Schwedische Kronprinzessin und Mann
Quelle: Michael715 / depositphotos.com

Prinz Daniel von Schweden

Der Ehemann der Kronprinzessin ist ein ehemaliger Fitnessstudiobetreiber und Fitnesstrainer von Prinzessin Victoria. Nach einigen Jahren Beziehung heirateten die beiden im Jahr 2010. 

Der künftige Prinz hatte den Ruf, ungebildet und unpassend an der Seite einer zukünftigen Königin zu sein. Dieses Bild konnte Prinz Daniel aber ändern. Zahlreiche Weiterbildungen, Unterricht in Englisch und einem Rückzug aus der Geschäftsführung und dem Aufsichtsrat seiner Fitnesscenter später ist der bodenständige Prinz ein Liebling des Volkes

Prinzessin Estelle und Prinz Oscar 

Die beiden Kinder des Ehepaares sind die Herzogin von Östergötland und der Herzog von Skåne. Sie folgen ihrer Mutter in der Thronfolge. 

Prinz Carl Philip von Schweden 

Bis zum Jahr 1980 war Carl Philip für etwa ein Jahr Kronprinz. Dann änderte sich die Erbreihenfolge zugunsten seiner Schwester Victoria. 

Der als der „schöne Prinz“ bekannte Carl Philip ist mit der Schwedin Sofia verheiratet. Die beiden haben drei Kinder: Alexander, Gabriel, Julian

Prinz Carl Philip hat Spaß an schnellen Autos und fährt in der schwedischen Tourenwagen Meisterschaft STCC mit. 

Prinz Carl Philip von Schweden
Quelle: steho / depositphotos.com

Prinzessin Sofia von Schweden 

Sofia von Schweden war vor der Heirat mit Prinz Carl Philip bereits ein bekanntes Gesicht in dem skandinavischen Land. Sie arbeitete als Model und nahm an der schwedischen Reality TV-Show „Paradise Hotel“ teil. 

Als die Verlobung der beiden bekannt wurde, wurden erneut alte Fotos von ihr verbreitet, die sie nur in einer Bikinihose und mit einer Schlange um den Oberkörper zeigen. 

Der Einstieg in das royale Leben wurde ihr erschwert, sie gewinnt aber immer mehr Vertrauen vom schwedischen Volk. Vor allem ihre Leidenschaft für Kinderrechte machen sie zu einem beliebten Mitglied der königlichen Familie. 

Prinz Alexander, Prinz Gabriel und Prinz Julian

Die Kinder des Ehepaares lebt mit den Eltern in einer Villa auf der Insel Djurgården in Stockholm. 

2019 gab ihr Großvater, der schwedische König, bekannt, dass die drei Prinzen nicht mehr Teil des Königshauses, sondern nur noch Teil der königlichen Familie sein werden. Sie werden weiterhin als Prinzen und Herzöge ihrer Provinzen bezeichnet und bleiben in der Thronfolge. So können die drei Jungen aber eine Anstellung annehmen und müssen den König nicht in öffentlichen Aufgaben vertreten. 

Prinzessin Madeleine von Schweden 

Die jüngste Tochter des Königspaares ist mit dem bürgerlichen Christopher O’Neill verheiratet und hat mit ihm drei Kinder: Leonore, Nicolas, Adrienne.

Nachdem sie von einem Anwalt betrogen und die Verlobung aufgelöst wurde und es außerdem  Skandale um ihren Vater den König gab, flüchtete sie nach New York. Dort lernte sie ihren jetzigen Ehemann kennen. 

Prinzessin Madeleine von Schweden
Quelle: steho / depositphotos.com

Christopher O’Neill

Der britisch-amerikanische Geschäftsmann Christopher O’Neill trägt keinen Titel, da er kein schwedischer Staatsbürger ist und dies aus beruflichen Gründen auch nicht ändern möchte. Damit gehört er zur Königsfamilie, ist aber kein Mitglied des Hofes.

Prinzessin Leonore, Prinz Nicolas und Prinzessin Adrienne

Die Familie wohnt mit den drei Prinzen und Prinzessinnen in Florida in den USA

Generation Generation Generation 
Kronprinzessin VictoriaPrinzessin Estelle
∞ Prinz Daniel Prinz Oscar 
Prinz Alexander
König Carl GustavPrinz Carl PhilipPrinz Gabriel 
∞ Königin Silvia ∞ Prinzessin SofiaPrinz Julian 
Prinzessin Leonore
Prinzessin Madeleine Prinz Nicolas
∞ Christopher O’Neill Prinzessin Adrienne

Das offizielle Königsschloss in Stockholm ist das Kungliga slottet auf der Insel Stadsholmen. Die einzelnen Familienmitglieder der Familie wohnen zwar nicht dort, in dem offiziellen Regierungssitz der Königsfamilie befinden sich aber einige ihrer Büros. Der Großteil des Schlosses kann übrigens besichtigt werden und auch die Wachablösung zur Mittagszeit ist ein beliebtes Spektakel. 

Königsschloss in Stockholm
Quelle: mistervlad / bigstockphoto.com

Informationen zu den Öffnungszeiten findet man auf der Website des Kungliga slottet

Die schwedische Thronfolge: Wer folgt auf König Carl XVI Gustav?

Seit 1980 ist das Thronerbrecht geändert und es ist nun auch weiblichen Nachkommen der Bernadotte-Linie möglich, Königin zu werden. Die Thronfolge ist außerdem auf die direkten Nachfahren des aktuellen Königs oder der aktuellen Königin beschränkt. 

  1. Kronprinzessin Victoria, Herzogin von Västergötland
  2. Prinzessin Estelle, Herzogin von Östergötland
  3. Prinz Oscar, Herzog von Skåne 
  4. Prinz Carl Philip, Herzog von Värmland
  5. Prinz Alexander, Herzog von Södermanland
  6. Prinz Gabriel, Herzog von Dalarna
  7. Prinz Julian, Herzog von Halland
  8. Prinzessin Madeleine, Herzogin von Hälsingland und Gästrikland 
  9. Prinzessin Leonore, Herzogin von Gotland
  10. Prinz Nicolas, Herzog von Ångermanland
  11. Prinzessin Adrienne, Herzogin von Blekinge 

Fazit

Die Königsfamilie genießt großes Ansehen in der schwedischen Bevölkerung. Die royalen Mitglieder, die heutzutage nur repräsentative Rollen in der Öffentlichkeit übernehmen, begeistern mit vergleichsweise wenigen Skandalen im In- und Ausland vor allem mit ihrer Nähe zum Volk.

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Wie heißt die schwedische Königsfamilie?

Seit 1818 stellt das Königshaus von Bernadotte die zukünftigen Könige und Königinnen.

Wer ist Nummer eins in der Thronfolge in Schweden?

Kronprinzessin Victoria wird die nächste schwedische Königin sein.

Ist Schweden eine Monarchie?

Schweden ist eine parlamentarische Monarchie. Das bedeutet, dass der König nur repräsentative Rollen in der Öffentlichkeit übernimmt. König Carl XVI Gustaf ist aber das offizielle Staatsoberhaupt.

Interessante Schweden Reportagen: