LGBTQ Reise nach Kopenhagen – Eine bunte Reise in die queere Hochburg Kopenhagen 

Dänemark ist ein vielfältiges und buntes Land. Die Hauptstadt Kopenhagen ist ein Dauergast auf Listen der Orte mit der höchsten Lebensqualität – auch weil Inklusion und Toleranz hier ganz groß geschrieben wird!

Die Dänen können auf eine stolze progressive Geschichte der Rechte für queere Menschen zurückblicken. Heute gilt Kopenhagen als eine Hochburg für Queere in Dänemark und ist international ein beliebtes Ziel!

Spannende queere Veranstaltungen in Kopenhagen 

Natürlich wollen sich auch queere Reisende meist einfach die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen anschauen und den Flair der skandinavischen Hafenstadt genießen. Die dänische Hauptstadt hat aber speziell für das queere Publikum einige spannende Veranstaltungen und Attraktionen anzubieten!

Feuerwerk beim Copenhagen Pride Festival
Quelle: Wirestock / depositphotos.com

Copenhagen Pride 

Jährlich im August findet das Copenhagen Pride statt. Die LGBTQ+-Kultur wird in Dänemark generell begrüßt und gefeiert, während des Copenhagen Pride nimmt aber wirklich die gesamte Stadt an der Party teil! Ganz Kopenhagen ist in Glitzer gehüllt, Regenbogenflaggen wehen von jedem Fahnenmast und der Rathausplatz wird sogar in den Pride-Platz umbenannt und zum Mittelpunkt der Festlichkeiten ernannt. 

Der Copenhagen Pride feiert die Vielfalt und Gleichberechtigung der LGBTQ+-Gemeinschaft. Einige Feiernde tanzen die ganze Nacht in überfüllten Clubs, andere entscheiden sich, an intellektuellen Diskussionspodien teilzunehmen, wieder andere entspannen einfach mit einem Drink auf dem Pride-Platz und lassen sich von dem bunten Flair mitreißen. 

MIX Copenhagen Film Festival 

Das queere Filmfestival in Kopenhagen ist eines der Ältesten der Welt. Jährlich im Oktober werden hier queere Filme gezeigt, damit das unabhängige LGBTQ+-Kino eine große Bühne bekommt. 

Freistaat Christiania 

Christiania ist Kopenhagens alternativer Stadtteil und autonome Gemeinde. In der Kommune leben etwa 1.000 Menschen auf über 34 Hektar. Seit ihrer Gründung auf einem verlassenen Militärgelände im Jahr 1971 sogt Christiania immer wieder für Kontroversen. Heute könnte man die Lage als wohl als stabil bezeichnen, langweilig wird es hier aber definitiv nicht! 

Die spannende Mischung aus selbstgebauten bunten Häusern und Galerien, Live-Musik, Bio-Restaurants und ruhiger Natur ist eine tolle Abwechslung zu dem Großstadtleben. 

Christiania in Kopenhagen, Dänemark
Quelle: mdurinik / depositphotos.com

Das Kulturhaus Bøssehuset richtet sich vor allem an die queere Szene. Das Zentrum existiert seit der Entstehung von Christiania. Hier werden unter anderem Partys und Theatershows im Stil eines Varietés veranstaltet. 

Ezzo

In dem queeren Sexshop liegt der Fokus auf LGBTQ+-geführte Unterwäschen Marken. Hier gibt es alle spaßigen Lifestyle-Produkte, die man sich wünschen kann und zusätzlich trifft man eine Reihe spannende Leute

“Tipp”: Die Copenhagen Card enthält freie oder vergünstigte Eintritte zu vielen kulturellen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen sowie freie Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt. Über die Website der Copenhagen Card kann man sich informieren. 

Ragnarock Museum For Pop, Rock, and Youth Culture

Das erst kürzlich eröffnete Museum ist der dänischen Musik und ihrem Einfluss auf die Gesellschaft gewidmet. Es wird gezeigt, wie die Jugend die Musik für ihre eigene Kultur und Rebellion nutzt. Es wird auch ein interessanter Schwerpunkt auf die LGBTQ+-Bewegung in Bezug auf Musik gesetzt. 

Die TOP Adressen für queeres Ausgehen – Kulinarik, Bars und Clubs

Die Studienstræde und die umliegenden Straßen im Viertel Latinerkvarteret sind das Gay-Viertel in Kopenhagen und das Zentrum des LGBTQ-Nachtlebens.

Das Gebiet ist relativ klein, was aber ein positives Zeichen dafür ist, wie integriert die Queeren in der Stadt sind! In Kopenhagen muss man sich keinesfalls auf ein bestimmtes Gebiet beschränken, um seinen Queerness auszuleben!

Warehouse9

In diesem Kulturhaus werden Filme, Burlesque, Tanz, Literatur, Kunst und Aktivismus in den Fokus gestellt, die meist einen starken Einfluss auf trans-, queer- und genderpolitische Themen nehmen. 

Auf der Website des Warehouse9 erfährt man alles über kommende Veranstaltungen. 

Kafé Knud

Das Café wird von HIV-Dänemark geführt, ist dienstags und donnerstags geöffnet und richtet sich hauptsächlich an Menschen, die von HIV betroffen sind. Mit dem Kauf der verschiedenen Köstlichkeiten unterstützt man die dahinterstehende Organisation. Man führt hier auch immer wieder interessante Gespräche mit den anderen Gästen und kann sich so über die HIV- und LGBTQ+-Thematik informieren und weiterbilden. 

Drinks im Café
Quelle: Dontree / bigstockphoto.com

Café Obelix

Das Café richtet sich nicht ausschließlich an ein queeres Publikum, wird aber hauptsächlich von Queeren besucht. 

Es gibt eine große Terrasse, eiskaltes Bier und eine großartige Atmosphäre – was will man mehr! 

Dans på Bryggen 

Einmal im Monat findet hier ein gleichgeschlechtlicher Tanzabend statt. In den ersten 45 Minuten wird in einer bestimmten Tanzrichtung Unterricht gegeben, anschließend spielt die Musik die ganze Nacht und die neuen Tanzmoves können ausgetestet werden! 

Draghouse

Das Draghouse in Kopenhagen lässt das Publikum regelmäßig mit offenen Mündern zurück – so eine Show muss man erlebt haben! Auf der Facebook-Seite des Draghous kann man sich über alle Veranstaltungen informieren. 

3 angesagte queere Clubs in Kopenhagen 

  • G*A*Y Copenhagen 
  • Vela Gay Club – exklusiv für lesbische Frauen 
  • Centralhjørnet – älteste LGBTQ-Bar weltweit 

Ist Kopenhagen ein sicherer Ort für Queere? 

Kopenhagen ist eine sehr sichere, tolerante und fortschrittliche Stadt. Queere Reisende müssen hier keine Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die öffentliche Zurschaustellung von Zuneigung treffen und können ganz entspannt den Urlaub genießen!

Love bei der Copenhagen Pride Parade, Dänemark
Quelle: olli0815 / bigstockphoto.com

Fazit

In Kopenhagen kann jeder so sein, wie er oder sie möchte! Toleranz und Respekt gegenüber den Mitmenschen ist in Dänemark sehr wichtig. Jeder soll sich hier willkommen fühlen und das wird in der dänischen Hauptstadt auch erfolgreich umgesetzt! Auch in Kopenhagen gibt es viele spannende Veranstaltungen, die für ein queeres Publikum bestimmt sind. Trotzdem muss man sich nirgendwo verstecken und kann seine Queerness in der gesamten Stadt ausleben

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Wie steht Dänemark zu Queeren?

Dänemark war das erste Land, das gleichgeschlechtlichen Paaren eine eingetragene Partnerschaft ermöglichte. Auch sonst ist das Land sehr progressiv, was queere Rechte angeht.

Wann findet der Copenhagen Pride statt?

Der Copenhagen Pride findet jährlich im August statt.