Die 25 schönsten Strände des Baltikums

Das Baltikum hat viel zu bieten. Dazu gehören auch die vielen Strände, die sich über die mehrere Tausend Kilometer lange Küste verteilen. Jeder Strand ist einzigartig und einen Besuch wert. 

Strände in Estland

Über 3500 Kilometer Strand findet man in Estland. Die wunderschönen Sandstrände sind größtenteils sehr gut zum Baden geeignet und bieten zahlreiche Aktivitäten. Sie bieten also hervorragende Voraussetzungen für einen Strandurlaub mit der ganzen Familie. 

Strand von Kuressaare

Der wunderschöne Sandstrand von Kuressaare eignet sich sehr gut zum Baden. Das Wasser ist größtenteils flach und es gibt eine Küstenwache. Das Baden ist also auch für Kinder möglich und ungefährlich. 

Man findet am Strand Toiletten, Umkleidekabinen und einen Spielplatz. Einem schönen Strandurlaub mit der ganzen Familie steht hier also nichts im Wege. 

Strand von Pirita 

Der Strand von Pirita ist der größte Strand der estnischen Hauptstadt Tallinn. Baden ist auch hier gut möglich und die Strandwache sorgt für maximale Sicherheit.

Der Strand besitzt sanitäre Anlagen und Umkleidekabinen. Ebenso findet man hier Spielplätze und Ballspielplätze, auf denen sich besonders die jüngeren Besucher austoben können.

Wenn man sich lieber etwas entspannen möchte, kann man die Strandbar besuchen oder die zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe nutzen. 

Strand von Pühajärve

Am Strand von Pühajärve können sich Kinder auf einem der Spielplätze austoben. Ebenso kann man hier Beachvolleyball spielen oder einfach die Aussicht genießen. 

Für Besucher im Rollstuhl gibt es hier einen speziellen Pier, sowie eine angepasste Umkleidekabine

Badeaufsichten sorgen dafür, dass das Baden ohne Gefahr stattfinden kann. Es gibt einen Stehpaddel-Verleih und einen Bootsverleih, an dem man sich Ruder- und Tretboote ausleihen kann. 

Strand am See Tamula

Der Sandstrand am See Tamula lädt zum Baden ein und bietet zahlreiche Sitzgelegenheiten und Umkleidekabinen. Die Parkplätze direkt am Strand machen die Anreise so angenehm wie möglich und der Kiosk sorgt für Erfrischungen.

Auch hier findet man einen Spielplatz für Kinder, sowie einen Fußballplatz und einen Volleyballplatz. Sportbegeisterte kommen hier also voll und ganz auf ihre Kosten.

Sollte man es jedoch lieber ruhig angehen lassen, kann man das kleine Café besuchen oder sich einfach auf dem warmen Sand sonnen. 

Strand von Pärnu

Der gepflegte, breite Sandstrand von Pärnu bietet Aktivitäten für die ganze Familie. 

Das flache Wasser wärmt sich in der Sonne besonders schnell auf und ist dadurch perfekt zum Baden geeignet. Wenn man nicht baden möchte, kann man hier Minigolf spielen, eines der zahlreichen Restaurants in der Nähe besuchen oder Beachvolleyball spielen. 

Abends finden hier oft Beachpartys statt und in der Nähe findet man mehrere Bars, in denen man einen gemütlichen Abend verbringen kann.  

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Narva-Jõesuu-Strand

Mit einer Länge von 7,5 Kilometern ist der Narva-Jõesuu-Strand der längste Sandstrand Estlands. Nadelwälder und Dünen umranden den Strand und auch die Parks in der Nähe machen den Umgebung besonders schön. 

Der Sand ist weiß und das Wasser klar und im Sommer angenehm warm. Baden ist hier deshalb gut möglich und ein Rettungsdienst sorgt für eine hohe Sicherheit.

Umkleidekabinen, Außenduschen und Toiletten findet man vor Ort. Man kann am Narva-Jõesuu-Strand Beachvolleyball spielen und auch für Kinder findet man hier zahlreiche Attraktionen. 

Paralepa-Strand

Der Paralepa-Strand befindet sich an der Ostsee in der Stadt Haapsalu. Wenn man baden möchte, ist man hier genau richtig.

Das Wasser ist flach, sauber und besonders warm und der Strand wird von der Strandwache überwacht. Also können auch Kinder hier gefahrenfrei baden

Es gibt Verleihe für Boote, Schwimmausrüstung und Wassersportgeräte und mehrere Kioske bieten erfrischende Getränke und Snacks an. Man findet hier auch einen Spielplatz für Kinder und einen Volleyballplatz.

Duschen und Toiletten befinden sich auf dem Paralepa-Campingplatz und können gegen eine kleine Zahlung genutzt werden. 

Strand am See Verevi

Der Strand am See Verevi ist eher klein und sehr familienfreundlich. Die Besucher erwarten hier ein Sprungturm und Beachvolleyballplätze

Für den Urlaub mit Kindern ist dieser Strand ausgesprochen gut geeignet, denn es gibt hier einen abgegrenzten Badebereich für Kinder, welcher, wie auch der Rest des Strandes, von der Strandwache überwacht wird.

Man kann sich Boote ausleihen und über den See rudern und ein Kiosk bietet Erfrischungen an. 

Doch nicht nur im Sommer lohnt sich ein Besuch! Im Winter macht das Schlittenfahren hier besonders viel Spaß und manchmal kann man auf dem zugefrorenen See eislaufen

Mändjala-Strand

Mändjala ist ein Dorf auf der größten estnischen Insel Saaremaa. Der Mändjala-Strand ist der größte und beliebteste Strand der Insel. Der Strand ist 500 Meter lang und besteht aus weichem und weißem Sand. Er zählt zu den Stränden mit dem wärmsten Meerwasser in Estland.

Hier warten eine Strandbar, Hängematten und eine atemberaubende Aussicht auf die Besucher. Das Wasser ist nicht sehr tief, weshalb auch Kinder hier problemlos baden können. 

Am Strand gibt es Toiletten und einen Campingplatz findet man ganz in der Nähe. 

Strand von Võsu

Der Strand von Võsu hat eine Länge von drei Kilometern. Das Wasser ist sauber und klar und im Sommer angenehm warm. In Strandnähe ist das Wasser flach, sodass auch Kinder hier gut baden können. 

Rettungsdienste überwachen den Strand und sorgen für Sicherheit. Toiletten, Duschen und Umkleidekabinen machen den Aufenthalt so stressfrei wie möglich und unter den zahlreichen Aktivitäten, denen man hier nachgehen kann, lässt sich garantiert für jeden etwas finden.

Man findet hier Spielplätze und kann Frisbee, Volleyball und Fußball spielen. Außerdem gibt es einen Kiosk und kostenloses WLAN.

Strände in Lettland

In Lettland gibt es viele beeindruckende Steinstrände. Naturliebhaber kommen hier sicher auf ihre Kosten, denn die Strände sind größtenteils naturbelassen und manche von ihnen gehören zu Naturschutzgebieten. 

Strand von Kaltene

Der steinige Strand von Kaltene ist in Lettland sehr beliebt und die unzähligen Feldsteine schaffen einen einzigartigen Ausblick. Baden ist hier möglich. Man sollte dabei allerdings vorsichtig sein, um sich nicht an den Steinen zu verletzen. 

In der Nähe des Strandes gibt es Naturpfade, die durch den Wald führen.

Naturpark Piejūra

Dieses Strandgebiet befindet sich in Saulkrasti, 50 Kilometer entfernt von der lettischen Hauptstadt Riga. Besucher können hier beeindruckende Sonnenuntergänge beobachten.

Der Strand hat eine Länge von 17 Kilometern. Der singende Sand und die weißen Dünen, die eine Höhe von bis zu 18 Metern haben, schaffen zusammen einen unvergesslichen Ausblick. 

Im Meerespark findet man Sitzgelegenheiten, Outdoor-Turngeräte und Beachvolleyballplätze

Strand von Vidzeme

Der naturbelassene Strand von Vidzeme befindet sich an der lettischen Ostsee. Zum Baden ist er eher nicht geeignet, ist aber dennoch definitiv einen Besuch wert. 

Die spektakulären Sandsteinfelsen und Sanddünen sorgen für einen unvergesslichen Ausblick.  

Der steinige Strand erstreckt sich über 12 Kilometer und hat eine Breite von 20 bis 40 Metern. Der Strand von Vidzeme befindet sich in einem Naturschutzgebiet

Strand bei den Veczemju-Klippen

Die Veczemju-Klippen sind eine farbenfrohe Gruppe von Sandsteinfelsen. Die Felsen sind bis zu sechs Meter hoch und erstrecken sich über mehrere Hundert Meter. In den Felsen gibt es einiges zu entdecken – beispielsweise Nischen und Grotten. 

Der Strand ist naturbelassen und besonders wenn die Sonne die Felsen trifft, kommt die rote Farbe des Sandsteins leuchtend zur Geltung.  

 Veczemju-Klippen in Lettland - Strände des Baltikums
Quelle: ako photography / bigstockphoto.com

Mole in Mangalsala 

An der Mangalsala-Mole kann man einfahrende Schiffe beobachten und malerische Sonnenuntergänge genießen. 

Zwar ist die Mole kein typischer Strand, jedoch hat man auch hier einen wunderschönen Ausblick auf das Wasser. Man kann hier gut spazieren gehen und die frische Luft einatmen. 

Kap Kolka

Am Kap Kolka kann man den Zusammenstoß zweier Meere beobachten. Die Ostsee trifft hier auf die Rigaer Meeresbucht. Doch hier kann man noch mehr beobachten. Jährlich fliegen während der Vogelwanderung Tausende von Vögeln über das Gebiet. 

Der Naturpfad “Kap Kolka Kiefern” führt zum Aussichtsturm hinauf und das Kap ist ein guter Startpunkt für eine Reise durch den Nationalpark Slītere.

Etwa fünf Kilometer entfernt steht der Leuchtturm Kolka, der eine Höhe von 21 Metern hat und bereits seit 1884 in Betrieb ist. 

Naturpark Pape

Im Naturpark Pape können Besucher die wunderschöne Natur bewundern. Man kann hier den Ausblick auf die Dünen genießen und den Pape-See bestaunen.

Der Naturpark ist ein Paradies für alle Naturliebhaber. Zugvögel können hier wunderbar beobachtet werden und auch Wildpferden und Ochsen kann man begegnen. 

Drei Naturpfade leiten den Weg durch die umgebende Natur: der Pfad der Naturprozesse, der Seepfad und der Orchideenpfad

Karosta – Kriegshafen von Liepāja

Auf diesem historischen Gelände sieht man Spuren des Militarismus. Man kann die Fortifikation-Bauten an der Küste besichtigen oder die russisch-orthodoxe Marienkathedrale St. Nikolaus bewundern. Sie ist der höchste Kuppelbau des Baltikums.

Empfehlenswert ist ein Besuch der Nord-Festung. Sie befindet sich direkt am Meer und ist nur ein kleiner Teil der Fortifikation-Bauten. 

Strante-Ulmale 

Die Steilküste “Strante-Ulmale” erstreckt sich über mehrere Kilometer und bis zu 20 Meter in die Höhe. Während einer Wanderung entlang der Küste kann man den beeindruckenden Ausblick auf die Ostsee genießen. 

Die Küste steht unter Naturschutz und ist ein sehr ruhiger und naturbelassener Ort.  

Strände in Litauen

Litauen hat von den drei Staaten des Baltikums die kürzeste Küste. Das bedeutet aber nicht, dass sich nicht auch hier wunderschöne und einzigartige Strände finden lassen. 

Strände von Melnragė

Melnragė gehört zur Stadt Klaipėda. Den Strand von Melnragė gibt es im Prinzip zweimal – Melnragė I im Süden und Melnragė II im Norden

Die beiden Strände sind beliebt, aber dennoch im Sommer normalerweise nicht überfüllt. In der Nähe findet man mehrere Bars, in denen man den Abend verbringen kann und auch tolle Sportmöglichkeiten

Strand von Juodkrantė

Der Strand von Juodkrantė ist ein ruhiger Ort und bietet eine wunderschöne Aussicht. Es gibt zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants in der Nähe.

Der Ort Juodkrantė ist besonders als Fundgrube für Bernstein bekannt. Als Besucher sollte man sich auf keinen Fall den Hexenhügel entgehen lassen. Der Hexenhügel ist ein Skulpturenpark im Wald, in dem man beispielsweise aus Holz geschnitzte Figuren von Hexen, Teufeln und Figuren aus lokalen Märchen und Legenden findet. 

Strand von Karklė

Karklė ist ein Badeort zwischen Palanga und Klaipėda. In der Nähe des Strandes findet man einen Campingplatz.

Die Dünenlandschaft zaubert einen malerischen Ausblick. In den Dünen findet man einen Friedhof, dessen Grabsteine und Kreuze allesamt in Richtung Ostsee ausgerichtet sind. 

Die Kieselsteine am Strand haben alle möglichen Farben und die steilen Dünen sind von Kiefern umwachsen.

Karkle Strand in Litauen
Quelle: Lukjonis / bigstockphoto.com

Strand von Smiltynė

Der Strand von Smiltynė ist der beliebteste Strand der Kurischen Nehrung und mit der Fähre gut zu erreichen

Der Sandstrand bietet ein tolles Naturerlebnis und einen wunderschönen Ausblick. Besonders für Radfahrer ist dieser Strand gut geeignet.

Strand von Palanga

Der Strand von Palanga ist wohl der bei Touristen beliebteste Strand Litauens. Das Wasser ist flach und das Baden somit auch für Kinder und Nichtschwimmer möglich. 

Der Strand hat eine Länge von 25 Kilometern und man kann hier Jetski fahren, Kite surfen und Trampolin springen. Man findet am Strand Toiletten und Umkleidekabinen und der Ausblick auf die malerischen Dünen ist sehr beeindruckend. 

Palanga Strand in Litauen
Quelle: EvaL Miko / bigstockphoto.com

Strand von Nida

Beim Strand von Nida handelt es sich um einen FKK-Strand. Der weiße Sand und das blaue Meer schaffen einen unvergesslichen Ausblick.

An diesem Strand weht die Blaue Flagge, die für eine gute Wasserqualität steht. Baden ist hier also unbedenklich. Der Strand ist allgemein sehr gepflegt und sauber. 

Gut zu wissen

  • Nacktheit am Strand wird im Baltikum allgemein eher nicht so gerne gesehen. An gesonderten FKK-Stränden ist dies aber selbstverständlich in Ordnung. 
  • Wer einen Strandurlaub im Baltikum plant, sollte dabei das Wetter beachten. Der Juli ist der wärmste Monat mit Durchschnittstemperaturen von 16 bis 17 Grad Celsius und Spitzentemperaturen von bis zu 30 Grad Celsius
  • An den Stränden im Baltikum wehen viele verschiedene Flaggen. Einige davon sind wichtig für die Sicherheit der Besucher. Wenn eine rote Flagge weht, sollte man sich auf keinen Fall ins Wasser begeben, da Lebensgefahr besteht. Weht die gelbe Flagge, findet das Baden auf eigene Gefahr statt. Die rot-gelbe Flagge bedeutet, dass das Schwimmen gefahrlos möglich ist und Rettungsschwimmer anwesend sind und die schwarz-weiße Flagge bedeutet, dass Baden nicht erlaubt ist. Die grüne Flagge hat keine offizielle Aussagekraft.

Fazit 

Wer auf der Suche nach einem Ziel für den nächsten Strandurlaub ist, wird im Baltikum sicher fündig. Besonders in Estland findet man viele große Sandstrände mit vielfältigen Aktivitäten für Groß und Klein. In Lettland findet man wunderschöne naturbelassene Steinstrände und auch Litauen besitzt, trotz der eher kurzen Küstenlänge, beeindruckende Strände. 

Für einen Urlaub mit Kindern sind besonders die Strände in Estland geeignet, weil das Baden hier größtenteils unbedenklich ist. Die Strände in Lettland eignen sich für alle Naturliebhaber und an den Stränden in Litauen kann man oft baden oder auch die beeindruckende Natur in der Umgebung bewundern. 

Die häufigsten Fragen von Reisenden

An welche Meere grenzen die baltischen Staaten?

Die baltischen Staaten grenzen westlich und nördlich an die Ostsee, beziehungsweise an den Finnischen Meerbusen.

Sind die Strände im Baltikum für einen Urlaub mit Kindern geeignet?

Ja, die baltischen Strände sind für den Urlaub mit Kindern geeignet. Besonders die Strände in Estland bieten vielzählige Aktivitäten für Kinder und das Baden ist größtenteils sehr sicher.