Öresundbrücke

Öresundbrücke

Seit dem 1. Juli 2000 verbindet mit der Öresundbrücke ein Brückenbauwerk der Superlative die skandinavischen Länder Dänemark und Schweden miteinander. Sie ist mit einer Länge von 7.845 m die längste Schrägseilbrücke der Welt.

Öresundbrücke
Die faszinierende Öresundbrücke

Futuristische Brückenkonstruktion am Öresund

Seit der Jahrtausendwende verbindet die Öresundbrücke die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit der schwedische Hafenmetropole Malmö. Die futuristische Konstruktion ist eine Meisterleistung der Brückenbaukunst. Auf dem Oberdeck befindet sich die vierspurige Autobahn für den Fahrzeugverkehr. Darunter verläuft die Bahntrasse, denn auch Züge verkehren über die Brücke.

In der Mitte des Bauwerks befindet sich die knapp 1.100 m lange Hochbrücke. Sie hat eine Spannweite von 490 m und ermöglicht selbst großen Containerschiffen die Durchfahrt. An dieser Stelle ragt das riesige Bauwerk 57 m hoch über der Wasserfläche auf.

Insel Peberholm: Die Öresundbrücke wird zum Meerestunnel

Eine Überraschung wartet auf Autofahrer, die die Öresundbrücke erstmalig aus Richtung Schweden befahren. Rund vier Kilometer vor dem dänischen Festland erhebt sich eine künstliche Insel aus der Meerenge. Im Zentrum des 1,3 km² großen Eilandes verschwindet die Fahrbahn plötzlich unter der Wasseroberfläche.

An dieser Stelle beginnt der Drogdentunnel, durch den der Fahrzeug- und Eisenbahnverkehr bis zum dänischen Festland geleitet wird. Die Insel Peberholm wurde einzig und allein aufgeschüttet, um den Tunnel vor dem Überfluten zu schützen.

Den Ingenieuren blieb keine andere Wahl, als den letzten Teil der Brücke unter die Wasseroberfläche zu verlegen. Die Brückenkonstruktion hätte ansonsten den Flugverkehr auf dem Kopenhagener Flughafen massiv gestört. Rund eine Milliarde Euro verschlang das Projekt. Doch die Investition hat sich gelohnt: Malmö und Kopenhagen rückten durch den Brückenbau enger zusammen und bilden heute das Kernstück der prosperierenden Öresundregion.

Mautpflicht auf der Öresundbrücke

Die Finanzierung und der Unterhalt des Bauwerks werden über eine Straßennutzungsgebühr sichergestellt. Derzeit kostet eine einfache Überfahrt für Pkws mit einer Länge bis maximal 6 m exakt 50 Euro. Längere Fahrzeuge sowie Gespanne und Wohnmobile werden mit 100 Euro zur Kasse gebeten. Für Motorräder wird eine Maut in Höhe von 27 Euro erhoben.

Die Gebühr kann direkt vor Ort entrichtet werden. Die gelb markierte Fahrspur wurde für Barzahler eingerichtet. Wenn mit Kreditkarte bezahlen wird, nutzt man die blaue Fahrspur. Autofahrer, die die Öresundbrücke häufiger überqueren, können ein Jahresabonnement zum Preis von 41 Euro abschließen.

Bequeme Anreise nach Schweden

Mit dem Bau wurde die erste und bislang einzige Anbindung Schwedens auf dem Landweg an das zentraleuropäische Festland geschaffen. Seither nutzen zahlreiche Schweden-Urlauber die Brücke für die Anreise zum Urlaubsort. Der Vorteil liegt in der zeitunabhängigen Anreise.

Während man bei der Nutzung der Fährverbindungen abhängig von Abfahrtzeiten ist, kann die Brücke zu jeder Tages- und Nachtzeit überquert werden. Die Anreise nach Kopenhagen erfolgt entweder über das dänische Festland oder mit den Fähren der Vogelfluglinie. Abfahrtshafen in Deutschland ist Puttgarden und Ankunftshafen in Dänemark ist Rødby. Die Überfahrt mit der Autofähre über die 19 km breite Meerenge dauert rund 45 Minuten.

Ausführlichere Informationen über Preise gibt es unter dieser Internetadresse: Oresundsbron.com

Zurück zur Seite: Anreise Schweden
Zurück zur Hauptseite: Schweden

Diese Tipps könnten Sie auch interessieren:

Öresundbrücke
Wir stellen Ihnen auf diesem Schwedenportal viele interessante Aspekte dieses faszinierenden Landes vor. Sie finden Reisetipps für Schweden, Informationen zu Land und Leuten und ein sehr aktives Schwedenforum. [mehr]
Öresundbrücke
Mit einem Angebot von über 4.500 Ferienhäusern sind wir die erste Adresse, wenn es um Ferienhäuser in Schweden geht. Hier findest Du Dein Lieblingshaus in Schweden. [mehr]

Interessante Schweden Reportagen:

Schwedenfoto hochladen und anderen Schweden-Fans zeigen
Öresundbrücke
Sie haben tolle Urlaubsfotos in Ihrem Schweden-Urlaub geschossen, die Sie anderen Skandinavien-Fans gern zeigen wollen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten Ihnen die Plattform, auf der Sie Ihre Schnappschüsse einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet die Öresundbrücke?

Die Kosten variieren je nach Fahrzeug und der Art des Ticketerwerbs. Das Onlineticket für Pkws bis zu einer Länge von 6 Metern kostet 49 Euro, vor Ort kostet das Ticket jedoch 54 Euro. Für Pkws mit Anhänger bis zu einer Länge von 15 Metern, Lieferwägen bis zu 9 Metern und Wohnwägen mit höchstens 10 Metern kostet das Onlineticket 98 Euro, vor Ort müssten 108 Euro bezahlt werden.

Wie lange fährt man über die Öresundbrücke?

Die Fahrt mit einem Pkw dauert ca. 25 Minuten. Fußgänger- und Radwege gibt es leider nicht.

Wie lauten die Öffnungszeiten der Öresundbrücke?

Die Brücke hat das ganze Jahr über durchgehend geöffnet.

Wie kann man die Öresundbrücke buchen?

Der BroPas und das Onlineticket ohne BroPas können online direkt auf der Website des Betreibers gebucht werden, wohingegen Kombitickets nur über Betreiber der Storebaeltbrücke, über die Reederei Scandlines oder bei unterschiedlichen Reiseveranstaltern gebucht werden können.

Was ist die Alternative zur Öresundbrücke?

Eine Alternative stellt die Fähre von Helsingør nach Helsingborg dar. Die Dauer der Fahrt beträgt hier lediglich ein paar Minuten.

Was kostet die Überfahrt nach Schweden?

Das Onlineticket für ein Pkw, welches höchstens 6 Meter lang ist, kostet online 48 Euro, vor Ort beträgt der Preis 53 Euro.