Mittsommernacht

Mittsommer, die faszinierende Sonnenwende

An dem Wochenende, das dem „echten Mittsommertag“, dem 24. Juni, am nächsten liegt, feiert Schweden das grosse Sommerfest „Midsommarafton“.

Mittsommer in Schweden
Mittsommer in Schweden

Die Mittsommernacht wird in jedem Jahr gefeiert. Dann erreicht die Sonne den nördlichsten Punkt ihrer Umlaufbahn. Die Menschen auf der Nordhalbkugel erhalten so den längsten Tag des Jahres mit der kürzesten Nacht. Auf diesen Tag wird daher auch immer der kalendarische Sommeranfang gelegt.

Bezeichnet wird das Phänomen auch als Sommersonnenwende. Vor allem in den skandinavischen Ländern Schweden, Norwegen und Finnland wird dieser Tag mit dem Brauch des Mittsommernachtsfests gefeiert.

Bezeichnet werden die Nächte rund um den 21. Juni auch als “Weiße Nächte”. Hier erleben die Menschen eine nur kurze Nacht, die Sonne geht nämlich nur ganz kurz unter. Der Nordhimmel glüht dann scheinbar in verschiedenen Farben, vor allem in den violetten und roten Tönen. Jenseits des Polarkreises kann mit etwas Glück in der Nacht auch die Mitternachtssonne gesehen werden, das ist aber immer vom Wetter abhängig.

Es gibt Überlieferungen, die besagen, dass die Weißen Nächte schon seit dem sechsten Jahrhundert gefeiert werden und die Menschen bereits seit dieser Zeit in der Nacht des 21. Juni Freudenfeuer entzünden und im Schein des Feuers tanzen.

Heute feiern die Menschen mit Freunden, Familien und Bekannten ein großes Fest an diesem Tag. Sie laden andere Menschen ein, essen und trinken feiern, dass sie kaum von der Dunkelheit umgeben sind.

Mittsommerfeier
Mittsommerfeier in Schweden

Mittsommer in Schweden – der längste Tag im Jahr

Alljährlich feiert man in Schweden Mittsommer. Mit einem tosenden Fest genießt man den längsten Tag des Jahres und leitet die Sommersonnenwende ein. Mittsommer gilt als eines der wichtigsten Feste im Land und wird sowohl in den Städten als auch in den kleinen Dörfern gefeiert. Sehr viele Besucher aus Stockholm kommen an Mittsommer in die Schären.

Midsommar wird immer an einem Freitag zwischen dem 19. und 25. Juni gefeiert

Bevor die Feierlichkeiten beginnen, pflücken die Einheimischen Blumen und sammeln Birkengrün. Anschließend schmücken sie gemeinsam mit Freunden und Familie den Maibaum, die sogenannte Midsommarstång. Die Feierlichkeiten und das Aufstellen des Majstang werden von zahlreichen Volkstanzdarbietungen und Volksmusik begleitet.

Im Grünen oder im eigenen Sommerhaus treffen sich Familienmitglieder und Freunde zum kulinarischen Genuss. Gereicht werden schwedische Kartoffeln und verschiedenste Heringszubereitungen. Frische Erdbeeren, Bier und traditionell schwedischer Schnaps runden den Gaumenschmaus ab. Traditionell präsentiert sich die Mittsommernacht von einer magischen Seite. Der Legende zufolge kann man in dieser Nacht das romantische Violinenspiel vom Neck, einem schwedischen Wassergeist, erlernen.

Zudem sollen nach schwedischer Tradition partnerlose Mädchen auf sieben verschiedenen Wiesen sieben unterschiedliche Blumen pflücken. Gebunden zu einem Strauß müssen diese unter das Kopfkissen gelegt werden. Während des Schlafens träumen sie schließlich von ihrem zukünftigen Mann.

Mittsommer in Finnland

Die Finnen feiern nicht das Mittsommerfest, sondern Johannus. Das findet immer an einem Wochenende zwischen dem 20. und dem 26. Juni statt.

Dazu werden die so genannten Johannusfeuer angezündet und es wird gegessen und getrunken.

Nach einem alten Brauch fällt die Ernte wohl umso besser aus, umso mehr getrunken wird. Das wird aber heute nicht mehr überall so gehandhabt.

Vielerorts finden einfach die Lagerfeuer und verschiedene Tanz- und Abendveranstaltungen statt. Das Haus der Einwohner wird mit Zweigen von Birken und verschiedenen Blumen dekoriert. Interessant ist, dass der Tag vorwiegend auf dem Land verbracht wird. Die Städte sind dann meist wie ausgestorben. Dafür sind die Straßen auf dem Land verstopft. Eine große Bedeutung haben die verschiedenen Festivals der Musik in den letzten Jahren gewonnen, die traditionell an diesem Tag ausgerichtet werden.

White Night Magic in Finnland

Das größte Mittsommerfeuer der Welt lodert im norwegischen Ålesund

mittsommer alesund
Das Sonnenwendfeuerholz in Weltrekordhöhe

Vor der Kulisse der Jugendstilstadt Ålesund an der Küste Fjordnorwegens wird sich am 25. Juni ein 45 Meter hoher Holzstapel in ein spektakuläres Mittsommerfeuer, das Slinningsbålet, verwandeln.

Mittsommer feiern und dabei ein Feuer abbrennen kann jeder – das Sonnenwendfeuerholz in Weltrekordhöhe stapeln nur die Jugendlichen auf der norwegischen Insel Slinning vor Ålesund. Spätestens seit 2010, als das Feuerholz mehr als 40 Meter hoch geschichtet wurde, ist das spektakuläre „Slinningsbålet“, das Slinning-Feuer, eine Institution und Reiseziel für sich geworden. In diesem Jahr soll das höchste Mittsommerfeuer der Welt am 25. Juni erneut für ein loderndes Erlebnis im Norden Fjordnorwegens sorgen.

Das Rekordfeuer an dieser Stelle Fjordnorwegens ist umso erstaunlicher, als weite Teile des Stadtzentrums von Ålesund im Jahr 1904 durch einen Großbrand vernichtet wurden. Sein heutiges Stadtbild in feinster Jugendstilarchitektur verdankt Ålesund unter anderem deutschen Architekten, die von Kaiser Wilhelm II für den Wiederaufbau nach Norwegen gesendet wurden.

Weltberühmter Aussichtspunkt auf die Stadt, das Meer und die Inseln in der Umgebung ist der Hausberg Aksla. Wer das spektakuläre „Slinningsbålet“-Feuer aus dieser Perspektive erleben möchte, muss sich am 25.6. um 21 Uhr auf dem Plateau des Aksla einfinden. Eine kurzfristige Terminprüfung unter www.visitalesund.com ist ratsam, da das Feuer aus Witterungsgründen auch schon mal um einige Tage verschoben werden muss.

So ist das Mittsommerfest in Schweden:

Interessante Schweden Reportagen:

Schwedenfoto hochladen und anderen Schweden-Fans zeigen
Sie haben tolle Urlaubsfotos in Ihrem Schweden-Urlaub geschossen, die Sie anderen Skandinavien-Fans gern zeigen wollen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten Ihnen die Plattform, auf der Sie Ihre Schnappschüsse einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können.