Umeå – Nordschwedens Hauptstadt

Umeå ist eine gelungene Symbiose aus kulturellen Angeboten und schöner Natur herum. Mit seinen knapp 130.000 Einwohnern (Stand Dezember 2019) ist Umeå die größte Stadt in Nordschweden, was ihr zu dem Beinamen “Hauptstadt von Nordschweden“ verholfen hat.

Sie ist eine vergleichsweise noch junge und stetig wachsende Universitätsstadt mit einem breit gefächerten Angebot. Im Jahr 2014 wurde Umeå sogar zu Europas Kulturhauptstadt ernannt. Diese Auszeichnung ist zwar schon ein paar Jahre her, doch haben sich die damaligen Investitionen in die Verschönerung und Infrastruktur der Stadt sowie den Ausbau der kulturellen Angebote positiv ausgewirkt und sind noch heute spürbar.

Umeå – Kulturhauptstadt Europas 2014
Umeå – Kulturhauptstadt Europas 2014

Wo liegt Umeå und warum wird sie auch “Stadt der Birken“ genannt?

Umeå liegt an Schwedens Nordküste, knapp 500 Kilometer nördlich von Uppsala in der Provinz Västerbottens Iän am Bottnischen Meerbusen. Die Stadt hat ein gemäßigtes Klima, das heißt im Winter beträgt die niedrigste Temperatur etwa -4 Grad Celsius und im Sommer höchstens 19 Grad. Die beste Reisezeit für Umeå ist zwischen Mai und September, da in diesen Monaten kaum Niederschlag fällt.

Das Besondere an Umeå sind ihre 2.300 Birken, die die Alleen der Innenstadt säumen und denen die Stadt ihren Spitznamen “Stadt der Birken“ verdankt. Es war im Jahr 1888, als Umeå durch einen verheerenden Brand völlig zerstört und Tausende Einwohner obdachlos wurden. Nach diesem Schicksalsschlag pflanzte man in der Stadt Birken, die als natürliche Feuersperre dienen sollten. Denn eine Birke kann bis zu 400 Liter Wasser pro Tag aufnehmen.

Das Wasser sammelt sich in ihren Blättern und Ästen und sollte dadurch als natürlicher Brandschutz dienen. Ob das wirklich so eine gute Idee war, sei dahingestellt. Auf jeden Fall machen die Birken optisch einiges her.

Sehenswertes in der Kulturstadt Umeå

Was wäre eine ehemalige Kulturhauptstadt ohne ihre zahlreichen kulturellen Angebote? Richtig, eben nur irgendeine Stadt. Umeå hat in dieser Hinsicht jedoch viel zu bieten, wie nachstehende Empfehlungen zeigen:

Kulturzentrum Väven

Das Kulturzentrum Väven wurde pünktlich im Jahr 2014 eröffnet, nämlich dem Jahr, in dem Umeå zu Europas Kulturhauptstadt ernannt wurde. Bei der Architektur des Gebäudes haben sich die Architekten an den berühmten Birken der Stadt orientiert – zumindest, was die Farbgebung betrifft. So weist die Fassade eine große Ähnlichkeit zu dem Stamm einer Birke auf. Das Kulturzentrum Väven dient der Allgemeinheit für verschiedene kulturelle Programme und Aktivitäten.

Zahlreiche Museen

Das Bildmuseet Umeå befindet sich auf dem Kunstcampus der Universität Umeå und zeigt sowohl schwedische als auch internationale zeitgenössische Kunst und bietet eine Bühne für Konzerte und Kulturveranstaltungen.

Das Västerbottens Museum ist ein Provinzmuseum im Gammliaviertel von Umeå. Hier erfährt der interessierte Besucher etwas über die Kulturgeschichte der Provinz Västerbottens Iän. Das Museum beinhaltet neben dem Gammlia friluftsmuseum auch eine Ski-Ausstellung, ein Fischerei- und Seefahrtsmuseum sowie das Volksbewegungsarchiv von Västerbotten und einige Samensiedlungen.

Musikliebhaber finden im Zentrum von Umeå das weltberühmte Gitarrenmuseum mit E-Gitarren aus den 50er, 60iger und 70iger Jahren. Unter ihnen sind etwa berühmte Exemplare von Bruce Springsteen, Chuck Berry, David Bowie, Jimmie Hendrix, Madonna und Paul McCartney zu bestaunen.

Designinstitut der Universität

Das Designinstitut der Universität Umeå ist Anziehungspunkt für Talente aus der ganzen Welt und Geburtsstätte für viele neue Ideen. Die Ausstellung Swedish Design Museum To Go-Nord ist die erste Ausstellung zum Mitnehmen und Ausprobieren. Hier lernt man neben der beeindruckenden nordschwedischen Landschaft kulturelle Treffpunkte sowie schwedisches Design in Form von Schnitzmessern, Lautsprechern oder Statement-Mode kennen. Eine Ausstellung der etwas anderen Art!

Umedalens Skulpturenpark

Der Umedalens Skulpturpark ist ein bekannter Skulpturenpark in Nordschweden mit mehr als dreißig ständigen und einigen wechselnden Kunstwerken. In den Sommermonaten gibt es jedes Jahr eine Bildhauerausstellung, an der mittlerweile schon um die 200 schwedische und internationale Künstler teilgenommen haben.

Umeå für Naturliebhaber

Die Nordschwedische Universitätsstadt ist nicht nur für Kultur-Liebhaber ein lohnenswertes Reiseziel, sondern punktet neben ihrer Nähe zur Küste auch mit einer wunderschönen Bergwelt sowie großen Wäldern. Kurzum: Ein Naturparadies mit vielfältigen Möglichkeiten für Aktivitäten mit der ganzen Familie.

Wandern

Wie wäre es mit einer Wanderung auf dem 42 Kilometer langen Wanderweg Tavelsjöleden? Der Weg beginnt mitten in Umeå am Kulturzentrum Väven und geht in nordwestlicher Richtung bis zum See Taveljön. Der Weg führt vorbei an Feldern und Wiesen sowie Höhlen und weiteren Natur-Sehenswürdigkeiten. Dieser Wanderweg ist im Übrigen an den Wanderweg Vännforsleden mit dem Naturschutzgebiet Vännforsen und Långforsen angeschlossen.

Darüber hinaus ist auch eine Wanderung auf dem 4 Kilometer langen Rundwanderweg um den See Grössjön herum empfehlenswert. Wer zwischendurch eine kleine Pause vom Wandern benötigt, kann auf dem dortigen Aussichtsturm ein wenig die Vögel beobachten.

Paddeln und Raften

Und Action bitte! Wem der Sinn ein wenig mehr nach Adrenalin und Abenteuer steht, kann sich bei einer Rafting- und Paddel-Tour auf dem Fluss so richtig auspowern. Es gibt hierfür unterschiedliche Angebote, sogar für Familien mit Kindern ab 7 Jahren. Ein Abenteuer, das keiner so schnell vergessen wird!

Schwimm- und Erlebnisbad

Auch in Umeå kann das Wetter einmal schlecht sein. Besonders Familien mit Kindern werden sich dann über einen Besuch des Schwimm- und Erlebnisbades Navet in Umeå freuen. Es warten unter anderem eine große Wasserrutsche und mehrere Schwimmbecken für unterschiedliche Aktivitäten auf die großen und kleinen Besucher.

Spielelandschaft Stora Hopp & Skoj

Ebenfalls in Umeå befindet sich dieser große Indoorspielplatz mit diversen aufblasbaren Hüpfattraktionen für kleine aber auch große Gäste. Hier haben vor allem die Kinder ihren Spaß, während sich die Eltern im Restaurant entspannen können. Besonders sportliche Eltern dürfen aber auch ihr Geschick an den Hindernisparcours ausprobieren.

Wissenschaftszentrum Curiosum

Wissen macht Aaah! Im Wissenschaftszentrum Curiosum können sich kleine und große Besucher auf kreative Weise auf Entdeckungsreise rund um Wissenschaft und Technik begeben. Wissenschaft zum Anfassen!

Umeå im Winter

Auch im Winter ist Umeå eine Reise wert. Wer träumt nicht davon, einmal die berühmten Nordlichter zu sehen? Neben bekannten Nordlicht-Hotspots in Lappland kann man sich jedoch auch in der Region Västerbotten auf die Jagd nach den berühmten Nordlichtern begeben. Für Individualisten oder spontane Aktionen ist hierfür der See Bäcksjön, etwa 17 Kilometer von Umeå entfernt, besonders geeignet.

Aber auch geführte Nordlicht-Touren inklusive Hundeschlittenfahrten sind ein einmaliges Erlebnis. Darüber hinaus bietet sich Umeå und die Region Västerbotten auch zum Schlittschuhlaufen, Eisklettern, Hundeschlittenfahren oder einer Motorschlitten-Safari an.

Kulinarik in Umeå

Die Kulinarik in Umeå ist geprägt von den Spezialitäten der Region. In den lokalen Restaurants wird daher sehr gern Rentier- oder Elchfleisch angeboten. Der Västerbotten-Käse zählt zu den bekanntesten Spezialitäten rund um Umeå. Er ist ein Hartkäse, der jahrelang gelagert wird und den die Meierei Norrmejerier in dem Dorf Burträsk herstellt. Dieser Käse ist Grundlage für den ebenfalls sehr bekannten Västerbotten-Pie, eine Quiche, die man entweder in den Restaurants der Region serviert bekommt oder aber fertig im örtlichen Supermarkt kaufen kann.

Anreisemöglichkeiten und Mobilität vor Ort

Viele Wege führen nach Umeå und so haben Touristen unter anderem die Möglichkeit, mit dem Flugzeug der Fluglinien SAS und Norwegian von Stockholm aus in die Universitätsstadt zu fliegen.

Die Anreise mit dem eigenen Auto und der Fähre ist allerdings eher zu empfehlen, um auch vor Ort mobil zu sein. Wer ohne eigenes Auto anreist, kann sich in Umeå problemlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortbewegen. Für kleinere Wege ist auch das Fahrrad eine tolle Alternative, denn in Umeå ist das Fahrradfahren sehr beliebt.

Beliebte Unterkünfte in Umeå

Übernachten kann man in Umeå in Ferienwohnungen oder Ferienhäusern. Für einen kürzeren Aufenthalt empfiehlt sich beispielsweise das Hotel U&Me im Zentrum von Umeå, etwa 50 Meter vom Fluss Ume älv entfernt. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kleiner Tipp: Von den oberen Stockwerken genießt man eine fantastische Aussicht über die Stadt.

Fazit

Umeå eignet sich hervorragend als Städtetrip für kulturbegeisterte Urlauber. Aber auch für einen längeren Urlaub mit der ganzen Familie ist die Stadt ein lohnenswertes Ziel. Denn die Region Västerbotten bietet vielfältige Aktivitäten für Groß und Klein in der Natur. Obwohl sich die Sommermonate vornehmlich für einen Urlaub in Nordschweden anbieten, kann auch der Winter in Umeå reizvoll sein, wenn es darum geht, die Nordlichter zu bewundern.

Häufig gestellte Fragen

Kann man in Umeå Nordlichter sehen?

Umeå und die ganze Region Västerbotten eignet sich im Winter sehr gut, um die berühmten Nordlichter zu sehen. Teilweise werden auch geführte Nordlichter-Touren mit Hundeschlitten angeboten.

Wie reist man am besten nach Umeå?

Die Anreise nach Umeå ist sowohl mit dem Flugzeug, als auch mit dem eigenen Auto möglich. Um vor Ort mobil zu sein, empfiehlt es sich ein Mietauto zu buchen, sollte man nicht mit dem eigenen Auto anreisen. In der Stadt selbst gibt es jedoch auch öffentliche Verkehrsanbindungen oder Fahrräder zum Ausleihen.

Wann ist die beste Reisezeit?

Wer ein milderes Klima bevorzugt, sollte in den Monaten von Mai bis September nach Umeå reisen. Zu dieser Zeit liegen die Temperaturen meist bei angenehmen 19 Grad Celsius und es gibt eher geringeren Niederschlag. Aufgrund der Nordlichter ist jedoch auch der Winter ein beliebter Reisezeitraum.

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Umeå?

Seitdem Umeå im Jahr 2014 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt wurde, ist vor allem das Kulturzentrum Väven eine beliebte Sehenswürdigkeit. Hier werden zahlreiche kulturelle Programme und Aktivitäten angeboten. Daneben gibt es aber auch einige interessante Museen oder den Umedalens Skulpturenpark, die bei Touristen ebenfalls sehr beliebt sind.

Warum wird Umeå „Stadt der Birken“ genannt?

Eine Besonderheit in Umeå sind die circa 2.300 Birken, die die Innenstadt schmücken. Sie wurden als natürlicher Brandschutz gepflanzt, nachdem ein großer Brand im Jahr 1888 die Stadt nahezu völlig zerstört hat. Da Birken einen erheblichen Anteil an Wasser speichern können, sollten sie als natürliche Feuersperre dienen.