Linköping

Linköping gehört der schwedischen Provinz Ostergötlands län an und ist eine der größten Städte Schwedens. Linköping ist nicht nur eine der beliebtesten Industriestandorte des Landes, sondern zählt zu den wichtigsten Universitätsstädten im Norden. Von hier aus sind es etwa 200 Kilometer bis in die Hauptstadt Stockholm und lediglich 40 Kilometer bis nach Norrköping.

Linköping: Universitätsstadt mit Flair

Die Universität von Linköping ist bei Studenden sehr beliebt. Das Leben in der Studentenmetropole ist preiswert und die Unterkünfte sind erschwinglich. Linköping liegt im südlichen Teil Schwedens. Wer hier lebt, benötigt etwa zwei Stunden, um nach Stockholm zu reisen.

Der Ort hat zwar lediglich 100.000 Einwohner, wobei die Universität von mehr als 27.000 Studenten besucht wird. Außerdem gehört die Universität mit über 4.000 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der Gegend. Mehr als 3.000 Austauschstudenten finden sich pro Semester in der Stadt ein, um ein Semester in Schweden zu studieren. Dabei lädt der Roxensee ganz in der Nähe zum Ausspannen vom Universitätsstress ein.

Mittelalterlicher Dom prägt das Stadtbild von Linköping

Wer einmal in der Innenstadt Linköpings gewesen ist, wird sich sofort an den prächtigen Dom erinnern. Denn dieser bestimmt das Stadtzentrum mit seiner ehrwürdigen Kathedrale. Besucher spüren im Dom die alte Zeit nach. Denn schon Mitte des 12. Jahrhunderts war der Ort als Bischofssitz bekannt. Die Domkirche gehörte zu den ersten Monumenten, die erschaffen wurden, um ältere Gemäuer zu ersetzen. Die Fertigstellung des Doms dauerte beinahe 300 Jahre. Er wurde erst im 15. Jahrhundert fertiggestellt.

Kirche Linköping

Daher finden Touristen zwei unterschiedliche Baustile in dem riesigen Bauwerk, und zwar Gotik und Romantik.
In der Nähe des Doms befindet sich das Schloss, das ebenfalls aus der Zeit des 12. Jahrhunderts stammt. Das festliche Gebäude wird heute als Regierungssitz in der Provinz verwendet. Der mittelalterliche Charakter der Stadt wurde bis heute bewahrt. Denn die alten Gemäuer blieben vor den Kriegsbombern verschont. Sie wurden jedoch im Laufe der Zeit restauriert und an vielen Stellen erneuert. Ein Beispiel für eine Neuerung ist der hohe Turm, der weit sichtbar über dem Dom aufragt.

Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten locken Besucher in die Stadt

Viele Touristen bewundern die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Darunter ist auch das Freilichtmuseum Gamla Linköping. Der mittelalterliche Charakter des Museums wird bereits auf dem Weg dorthin durch die Straßen unterstrichen, die mit dem alten Kopfsteinpflaster gepflastert wurden. Dort angekommen finden die staunenden Besucher etwa 90 historische Häuser vor. Diese wurden von der Innenstadt hierher umgesetzt. Hier befinden sich einige kleine Läden und romantische Gärten, die zu Erkundungstouren einladen.

Linkoeping Park

Wer jedoch einfach nur ein wenig einkaufen gehen möchte, kann das am besten im Einkaufszentrum Tornby machen. Nach dem Shoppen bietet sich das Luftwaffenmuseum für einen Besuch an. An diesem Ort werden die alten schwedischen Flieger vorgestellt und ein Stück schwedische Geschichte der Welt zugänglich gemacht. Für Touristen, die lieber noch etwas Bummeln möchten, bietet sich dagegen der Stadtpark für einen Besuch an. Im Sommer finden hier einige Musikveranstaltungen auf der Konzertbühne statt, die äußerst sehenswert sind.

Familien mit Kindern amüsieren sich in der sogenannten Busfabrik. Das ist ein Indoor-Spielparadies. Abenteuerlustigen Paaren ist eher zu empfehlen, eine spannende Bootsfahrt auf dem Kinda-Kanal zu unternehmen. Des Weiteren lädt die wunderschöne Landschaft am Kanal zum Spazieren ein. Nach einem erlebnisreichen Tag ziehen es viele Pärchen vor, sich ins Nachtleben der Studentenstadt zu begeben. Denn in dem Ort gibt es einige Bars und Clubs, die zum feiern einladen.

 

Linköping – die besten Tipps für Aktivurlauber

Das Naturschutzgebiet Tinnerö Eklandskap (Google Maps Link) ist von der Stadt aus schnell erreichbar. Es bietet einen guten Einblick in die Naturwelt Schwedens. Hier können Gewässer wie der Rosenkällasjön oder die „Blaue Lagune“ besichtigt werden. Dieser Ort lädt zum Entspannen ein. Touristen kommen gerne hierher, um einen ausgedehnten Spaziergang oder eine kleinere Wanderung zu unternehmen. Dafür stehen mehr als 687 Hektar Naturreservat zur Verfügung.

Tipp:
Am Rosenkällasjön gibt es Feuerplätze für Grillfreunde. Sogar das Feuerholz darf von der Allgemeinheit genutzt werden. Wer also mit Grillgut und Pappgeschirr hierherkommt, der kann sich bei einem Essen im Freien stärken.

Nach dem Grillen können Wanderer noch den ausgeschilderten Wegen zum Naturschutzgebiet folgen und einen angenehmen Nachmittag ausklingen lassen.

Die Anreise nach Linköping

Das Land Schweden ist bequem mit dem Zug, der Fähre oder dem Flugzeug erreichbar. Die Anreise kostet je nachdem, welches Reisemittel ausgewählt wird zwischen 100 und 150 Euro pro Fahrt. Falls ein direkter Flug nicht buchbar ist, kann die nächstgelegene größere Stadt anvisiert werden.

In Schweden sind die Möglichkeiten, mit dem Zug oder Bus zu reisen mannigfaltig. Die bequemste Art, um nach Linköping zu reisen, ist die Möglichkeit, mit dem Flugzeug zu fliegen. Daneben gibt es noch die Alternative per Bus oder Bahn anzureisen. Am preiswertesten ist die Anreise mit dem FlixBus. Dabei sollten die Reisenden jedoch etwas Zeit mitbringen.

Die schönsten Unterkünfte in Linköping

Das Park Hotel Linköping gehört zu den schönsten Hotels der Stadt. Es ist in einem wunderschönen Gebäude aus den 1880er Jahren gelegen. Während des Speisens genießen die Gäste einen großzügigen Blick über die Stadt. Die Zimmer sind individuell gestaltet und gut für einen romantischen Urlaub zu zweit geeignet. Das Hotel ist jedoch auch deswegen so beliebt bei den Gästen, weil es überaus zentral gelegen ist. Von diesem Ort aus, gelangen Touristen schnell in die City und von dort aus zu den Sehenswürdigkeiten. Das Hotel ist ideal für einen Kurzurlaub in Linköping geeignet. Der Preis für die Übernachtung ist moderat. Die Zimmer sind selbst in der Hauptreiszeit im Juli für 500 Euro für vier Nächte buchbar.

Fazit: ein Besuch in der Studentenstadt lohnt sich

Wer dieser Studentenmetropole einen Besuch abstatten möchte, könnte genau richtig liegen. Hier gibt es nicht nur wunderschöne Natur zu erleben und zu sehen, sondern in der Stadt ist auch etwas los. Daher lohnt sich abends ein Besuch in einer Nachtbar. Bereits in der City gibt es so viel Sehenswertes, das vier Tage wahrscheinlich nicht ausreichen werden, um alles zu sehen.