Trelleborg – Mehr als das Tor nach Schweden

Für die meisten dient Trelleborg ausschließlich als Durchgangsstation – doch bietet die Stadt im äußersten Süden Schwedens vielmehr als den viel befahrenen Fährhafen. Eine reiche Geschichte, abwechslungsreiche Landschaften und Kultur zum Anfassen laden zum Verweilen in der Stadt der Palmen ein.

Steckbrief Trelleborg/Schweden

  • Einwohner: 29.316
  • Provinz: Skåne (deut. Schonen)
  • Fläche: 15,50 km²
  • Währung: Schwedische Kronen (SEK)
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Früher Wikingersiedlung, heute Hafenstadt – Trelleborg in Südschweden

Trelleborg liegt in der Øresundregion am Südkap der schwedischen Halbinsel. Neben dem Titel als südlichste Großstadt des Landes gilt Trelleborg auch als eine der ältesten Städte Schwedens.

Vor mehr als tausend Jahren gründeten die Wikinger hier eine ihrer Siedlungen. Wo damals eine mächtige Ringburg (schw. Trelleborg) stand, liegt nun eine lebendige schonische Stadt mit dem größten Fährhafen Skandinaviens.

Während der mittelalterliche Stadtplan Trelleborgs bis heute nahezu komplett erhalten geblieben ist, erstreckt sich im Umland eine kontrastreiche Landschaft, die sich mit den Jahreszeiten in einem ständigen Wandel befindet. Üppige Wälder liegen ebenso im Hinterland von kilometerlangen Stränden wie die besonders fruchtbare Ebene im Südwesten der Region Skåne – ein Paradies für Bauern und Landwirte.

Das Gefühl von Urlaub überkommt jeden, der an der sommerlichen Strandpromenade Trelleborgs flaniert: Den südwestlichen Stadteingang schmücken in den warmen Monaten zahlreiche aus Spanien importierte Palmen – kein Wunder, dass Trelleborg auch gerne „Palm City“, „Little Miami“ oder auch „Palmernas Stad“ (deut. Stadt der Palmen) genannt wird.

Trelleborg in Schweden
Quelle: nickpeps / depositphotos.com

Trelleborgs Top 5 – Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Trelleborg bietet alles, was einen typischen Schweden-Urlaub ausmacht: eine lebhafte Vergangenheit als Wikingersiedlung, traumhafte einsame Sandstrände und ausreichend salzige Meeresluft. Die südlichste Stadt Schwedens bietet ein breites Angebot an Unterhaltung für Alt und Jung:

Wikingerburg „Trelleborgen“

Das wohl bekannteste Wahrzeichen gab der Stadt auch ihren Namen: die Wikingerburg Trelleborgen. Im 9. Jahrhundert von König Sven Gabelbart errichtet, sind noch heute die Spuren der mächtigen Ringburg mit einem Durchmesser von über 140 Metern zu erkennen.

Auf Grundlage von ausgegrabenen Überresten wurde ein Viertel der Burg aus Holz und Erde rekonstruiert. Im Sommer finden hier Wikingerspiele, Konzerte und auch Theatervorstellungen in einmaliger Atmosphäre statt.

Tipp: Die Burganlage ist für alle frei zugänglich – für ein kleines Museum mit viel Wissenswertem wird für alle über 20-Jährige ein Eintritt von 60 SEK verlangt.

Wikingerburg Trelleborgen, Schweden
Quelle: Tonygers / depositphotos.com

Trelleborgs Museum – das Stadtmuseum

Im Stadtmuseum von Trelleborg liegt der Fokus auf der Rolle der Stadt als Handelsplatz in der nordischen Geschichte. Die Ausstellung „Eye To Eye“ (deut. Auge in Auge) gibt Auskunft über die vergangenen 6.000 Jahre und zeigt neben der sich im Laufe der Jahrtausende verändernden Landschaft auch den wohl berühmtesten Trelleborger Kaufmann und das exquisite Begräbnis der Königin von Vemmerlöv.

Eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit der Stadt Trelleborg!

Tipp: Der Eintritt ins Trelleborg Museum kostet 40 SEK.

Smygehuk – der südlichste Punkt Schwedens

Wo sich im Osten Trelleborgs eine Landzunge ins Meer schiebt, dort liegt am Rand des kleinen Ortes Smygehuk der südlichste Punkt des schwedischen Festlands. Eine Aussichtsplattform, die ein wenig ins Meer ragt, sorgt für tolle Fotomotive.

Smygehuk galt früher als Schmuggler-Paradies, heute stellt das kleine Örtchen ein kleines schwedisches Urlaubsidyll dar. Direkt am Hafen liegt in einem alten Speicherhaus ein gemütliches Café mit anliegender Galerie für Kunsthandwerk.

Ein wenig am Strand gen Westen gegangen, eröffnet sich der Blick auf den charmanten Leuchtturm Smygehuks Fyr. Das kleine Leuchtfeuer aus dem Jahr 1883 kann im Sommer kostenlos besichtigt werden.

Tipp: Am östlichen Rand Smygehuks findet sich auf einer Wiese ein kostenloser Stellplatz für Wohnmobile – mit traumhaftem Blick auf die Ostsee.

Gamla Torg – Marktplatz, Wasserturm und Wahrzeichen der Stadt

Rund um den alten Marktplatz „Gamla Torg“ liegen gleich mehrere sehenswerte Attraktionen der Stadt. Der alte Wasserturm aus dem Jahr 1911 fällt wohl als erstes ins Auge. Aus Ziegelsteinen erbaut, stellt der Turm mit 58 Meter Höhe das höchste Gebäude der Stadt dar. Zwar ist der Wasserturm selbst nicht öffentlich zugänglich, doch kann am Fuß des Turms in einem gläsernen Pavillon ein Kaffee genossen werden.

Nicht weit entfernt liegen sowohl die bekannten pastellfarbenen Häuserreihen der Algatan als auch der Bøst-Brunnen (deut. Mistwetter-Brunnen) des Künstlers Hans Fred Åberg. Die Skulptur des Brunnens zeigt Beine und Stiefel von mehreren Frauen, da die Oberkörper gänzlich hinter Regenschirmen versteckt sind. Ein Trelleborger Wahrzeichen.

Bøst-Brunnen in Trelleborg, Schweden
Quelle: APHONUA / depositphotos.com

Ebbes Konsthall – Trelleborgs prägendster Künstler

Am östlichen Rand des Stadtparks liegt die „Axel Ebbe Konsthall“, die sich ausschließlich dem wohl bekanntesten Künstler, Bildhauer, Schnitzer und Dichter der Stadt widmet.

Die wohl bekannteste Skulptur des schwedischen Jugendstilkünstlers Axel Ebbe zeigt eine unbekleidete Frau, die auf den Hafen der Stadt blickt. Für die Statue diente Birgit Homquist als Modell, die Urgroßmutter der weltberühmten US-Schauspielerin Uma Thurman.

Auf dem Stortoget kann auch ohne Besuch der Kunsthalle eines der Werke von Axel Ebbe bewundert werden: Der Seeschlangenbrunnen (schw. Sjöormsfontän) bildet das Zentrum des alten Marktplatzes.

Axel Ebbe Konsthall in Trelleborg, Schweden
Quelle: Alexander2323 / depositphotos.com

Kultur & Kulinarik in Trelleborg

Die Wikingerzeit beeinflusste die gesamte skandinavische Region. Die Wikinger waren dabei vielmehr als nur segelnde Seeräuber: Hauptsächlich betrieben die Nordmänner Handwerk, Landwirtschaft und friedvollen Handel. Gerade vor diesem Hintergrund spielte Trelleborg dank seiner Küstenlage eine immens wichtige Rolle. Als Handelsplatz der frühen Skandinavier zeigen die Kultur sowie das kulturelle Angebot der Stadt noch heute diesen historischen Einfluss.

Darüber hinaus sorgt die „Sankt Nikolai Kyrka“, eine hübsche rote Backsteinkirche aus dem Jahr 1883 für einen architektonischen Höhepunkt. Am Platz des heutigen Gotteshauses stand lange Zeit eine mittelalterliche Kirche, die aufgrund der anwachsenden Gemeinde als zu klein befunden und schließlich abgerissen wurde.

Sankt Nikolai Kyrka in Trelleborg, Schweden
Quelle: sippel / depositphotos.com

Lokale Kulinarik – Spezialitäten und die besten Restaurants der Stadt

Das äußerst fruchtbare Land der Region Skåne liefert zahlreiche kulinarische Höhepunkte. Wein von Hällakra, Bier aus der Brauerei Hösinge oder feinste Bio-Ware vom Hof Ängavallen – rund um Trelleborg erstreckt sich ein El-Dorado für Feinschmecker.

Neben frischem Fisch aus der Ostsee oder Süßspeisen wie den Maglarsbullen gehören besonders die typischen Äggakaka, eine Art herzhafter Eierkuchen, zu den regionalen Spezialitäten.

Orte zum Kennenlernen der schonischen Kulinarik gibt es in Trelleborg reichlich:

–   Stulna Bestick (in der Östergatan 1, 231 44 Trelleborg)

In traumhafter Lage zwischen Stadtpark und Fährhafen findet ein kulinarisches Juwel Trelleborgs sein zu Hause: das Restaurant Stulna Bestick.

In kleinen, aber überaus gemütlichen Räumlichkeiten werden skandinavische Gerichte in üppigen Portionen angeboten. Bei gutem Wetter kann auch im Freien das abwechslungsreiche Menü genossen werden.

Faire Preise und das äußerst freundliche Personal runden das gelungene kulinarische Erlebnis ab.

Mehr Informationen (auf Schwedisch) unter www.stulnabestick.se

–   Hedmans Krog (in der Västra Torps Byaväg 101-0, 231 97 Klagstorp)

Vor den Toren der Stadt liegt in einer alten Scheune das Restaurant Hedmans Krog. In idyllischem Ambiente werden herzhafte skandinavische Gerichte aus nachhaltigen und lokalen Zutaten angeboten.

Ergänzt wird das Angebot durch eine gut sortierte Weinkarte. Bei gutem Wetter kann im malerischen Garten gesessen werden.

Mehr Informationen (auf Schwedisch) unter www.hedmanskrog.com

Guten Appetit oder auch Smaklig måltid!

Naturerlebnisse – unterwegs im Umland von Trelleborg

Trelleborg bietet sich als Ausgangspunkt für eine Reihe von Naturerlebnissen an: die abwechslungsreiche Landschaft ist mit facettenreicher Natur, idyllischen Badeplätzen sowie vielen Hofläden und liebevollen Künstlerateliers gespickt.

Neben diversen Radwegen und dem schwedischen Pilgerweg finden sich hier die Wanderwege Skåneleden wieder.

Auf sechs Teilwegen mit über 100 verschiedenen Etappen kann entlang der Küste oder im schönen Hinterland auf über 1.300 Kilometer langen Wegen gewandert werden. Von stillen Waldseen über dramatische Küstenklippen bis zu offenem Grasland – die Skåneleden bieten Natur pur.

Mehr Informationen (auf Deutsch) unter www.skaneleden.se/de

Anreise – das Tor nach Schweden

Bekannt ist Trelleborg für seinen Fährhafen: Bereits 1909 wurde die sogenannte Königslinie von Sassnitz auf Rügen eröffnet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wuchs dann auch die Bedeutung der Fährverbindung aus Travemünde (Lübeck). Kein Wunder, dass sich auch heutzutage die Anreise per Fähre nach Trelleborg als besonders unkompliziert darstellt:

–   Mit der Fähre

Dank den Reedereien Stena Lina und TT-Line gibt es üblicherweise aus Rostock, Travemünde und Sassnitz regelmäßige Fährverbindungen nach Trelleborg. Die Königslinie, Sassnitz-Trelleborg, ist allerdings bis auf Weiteres eingestellt.

Trelleborg Fährhafen, Schweden
Quelle: nickpeps / depositphotos.com

–   Mit dem Zug

Über die Fernzuglinie Berlin-Malmö ist auch Trelleborg aus Deutschland angenehm zu erreichen. Das 30 Kilometer entfernte Malmö ist über regelmäßigen Schienenverkehr mit Trelleborg verbunden.

–   Mit dem Auto

Wer mit dem Auto nicht die Fährüberfahrt zum schwedischen Festland wählt, der reist über Kopenhagen und die dortige Øresundbrücke nach Trelleborg.

Die Stadt ist sowohl an die bekannte Europastraße 6 (E6), die bis ins ferne Norwegen führt, als auch an die Reichsstraße 9, über die das östliche Schweden erreichbar ist, angebunden.

–   Mit dem Flugzeug

Dank der Øresundbrücke ist auch der Flughafen Kopenhagen, der aus vielen europäischen Städten angeflogen wird, leicht zu erreichen. Von hier aus kann mit dem Zug oder Mietwagen weiter nach Trelleborg gereist werden.

Unterkünfte – Hotels mit Stil und beliebte Campingplätze

In und um Trelleborg finden sich neben klassischen Hotelketten und einigen Campingplätzen auch typisch skandinavische Gasthäuser wieder:

–   STF Smygehuk Fyr Hostel (in der Smyge Fyrväg 194, 231 78 Smygehamn)

Im naheliegenden Smygehuk bietet ein idyllisches Gasthaus eine liebevolle, typisch schwedische Unterkunft. Vom romantischen Doppelzimmer in der Dachkammer eröffnet sich ein toller Blick über das Meer und den Leuchtturm „Smygehuk Fyr“. Der ebenso freundliche wie einladende Service rundet das „STF Smygehuk Fyr Hostel“ gelungen ab.

Mehr Information (auf Englisch) unter www.smygehuklighthousehostel.se

Tipp: Insbesondere in der Hochsaison von Juni bis August sind viele Unterkünfte und Stellplätze stark ausgelastet – hier sollte dringend reserviert werden.

Fazit: Fährhafen, Wikingerburg und vieles mehr!

Trelleborg bietet mehr als den europaweit bekannten Fährhafen: eine historische Wikingerburg, mehrere faszinierende Museen und eine Landschaft, die mit Kontrasten gespickt ist. Zahlreiche kulturelle Angebote und mögliche Naturerlebnisse sorgen für Unterhaltung für die ganze Familie.

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Was bedeutet Trelleborg?

Das schwedische Wort „Trelleborg“ kann mit Ringburg übersetzt werden. Ringburgen stellen mittelalterliche Burgen dar, die von mindestens einer geschlossenen Mauer umgeben sind.

Was ist Trelleborg AB?

Das Unternehmen „Trelleborg AB“, nicht zu verwechseln mit der Stadt Trelleborg, ist der drittgrößte Hersteller von Gummi- und Kunststoffartikeln für die Industrie. Der Hauptsitz des Kunststoff-Konzern liegt in Trelleborg, Schweden.

Weitere Städte in Schweden