Barrierefreier Urlaub in Oslo – Die norwegische Vorzeigemetropole

Oslo liegt rund um den Oslofjord und ist nicht weit entfernt von üppigen Wäldern und Bergen. Die Stadt ist sehr offen für eingeschränkte Touristen, Besucher mit Rollstühlen können fast alle Hauptattraktionen der Stadt besuchen und ohne Probleme in andere Teile des Landes reisen. Die Zugänglichkeit in Oslo verbessert sich ständig, und ein Besuch der Stadt ist in jedem Fall lohnenswert!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Stress- und barrierefreie Anreise und öffentliche Verkehrsmittel in Oslo  

Von Deutschland aus gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man nach Oslo anreisen kann. Mit bestimmten Bedürfnissen sollte man sich jedoch frühzeitig nach geeigneten Transportmöglichkeiten erkundigen und alle Anforderungen kommunizieren

Der Flughafen Oslo Gardermoen gehört zu den fortgeschrittensten Flughäfen Europas, was die Betreuung behinderter Passagiere angeht. Der Flughafen selbst und alle Angestellten sind gut auf eingeschränkte Reisende eingestellt. 

Rollstuhlfahrer am Flughafen - Barrierefreier Urlaub in Oslo
Quelle: AndreyPopov / bigstockphoto.com

Auch die meisten Autofähren zwischen Deutschland und Norwegen sind rollstuhlzugänglich. Sie sind entweder mit Hubliften oder zumindest Treppenliften ausgestattet und fast alle Fähren haben Rampen und barrierefreie Toiletten

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Oslo werden von Ruter betrieben. Diese können von Passagieren mit Rollstuhl kostenlos genutzt werden. Auf der Website des Betreibers gibt es noch weitere Informationen zur Barrierefreiheit in den öffentlichen Verkehrsmitteln. 

Die TOP 6 barrierefreien Aktivitäten in Oslo 

Nationalmuseum Oslo

Das Museum für bildende Kunst stellt Gemälde und Skulpturen vom Römischen Reich bis zur Neuzeit aus. Das wohl bekannteste ausgestellte Werk ist eine der vier originalen Versionen des “Schreis” des norwegischen Künstlers Edvard Munch

Um im Rollstuhl in das Gebäude zu kommen, muss man den Knopf mit dem Rollstuhlsymbol an der Tür unterhalb der Haupttreppe drücken. Von dort wird man dann zu den Aufzügen begleitet. 

Nationalmuseum in Oslo, Norwegen
Quelle: PhDreams / bigstockphoto.com

Vigeland Park

Der Skulpturenpark stellt das Lebenswerk des Bildhauers Gustav Vigeland dar. Die über 200 Skulpturen befinden sich in einer wunderschönen Grünanlage und zählen zu den meistbesuchten Attraktionen in Oslo. 

Der Boden ist zum Teil gepflastert, manchmal allerdings auch mit Schotter bedeckt. Außerdem sollte man im Fall eines Motorrollers auf einen aufgeladenen Akku achten, da der Park, wie der Großteil Oslos, hügelig ist. 

Vigeland Park in Oslo, Norwegen
Quelle: MaykovNikita / depositphotos.com

Königlicher Palast in Oslo

Im Gegensatz zu vielen anderen königlichen Palästen in Europa ist dieser tatsächlich in Betrieb und wird von der norwegischen Königlichen Familie bewohnt. Führungen durch einige der atemberaubenden Räume werden nur im Sommer angeboten, sind aber, ebenso wie die Wege durch den Palastgarten, vollständig für Rollstuhlfahrer zugänglich

Königspalast in Oslo, Norwegen
Quelle: claudiovidri / depositphotos.com

Vier barrierefreie Badestellen auf dem Stadtgebiet von Oslo

  • Bogstadvannet
  • Nøklevann
  • Sognsvann
  • Svarttjern  

Das Osloer Opernhaus 

Alle Aufführungen und die einstündige Führung sind für Rollstuhlfahrer zugänglich. Eine Besonderheit ist, dass man das Dach des Opernhauses betreten und die Aussicht genießen kann! Auch mit Mobilitätshilfen kann man problemlos über die Carrera-Marmor-Oberfläche rollen. 

Osloer Opernhaus, Norwegen
Quelle: bloodua / depositphotos.com

Nobel Friedenszentrum 

Das Zentrum ist ein Ort, an dem Kultur und Politik miteinander verschmelzen und ein Raum für Debatten und Reflexion über Themen wie Krieg, Frieden und Konfliktlösung

In den Ausstellungen werden hauptsächlich die Friedensnobelpreisträger und ihre Arbeit vorgestellt, natürlich erfährt man aber auch viel über andere Nobelpreisträger sowie über Alfred Nobel selbst. 

Das Zentrum bietet überall ausreichend Platz und ist einschließlich der Toiletten im Erdgeschoss vollständig zugänglich

Nobel Friedenszentrum in Oslo, Norwegen
Quelle: Baloncici / bigstockphoto.com

Weitere barrierefreie Sehenswürdigkeiten

  • Das Osloer Rathaus
  • Edvard Munch Museum 
  • Wikingerschiffmuseum 
  • Restaurants und Geschäfte ohne Stufen an der Karl Johans Gate 

Auf der Wheelmap werden viele Orte in der norwegischen Hauptstadt und dessen Zugänglichkeit angezeigt. 

Auf den Websites der folgenden Organisationen kann man sich noch jeweils detaillierter informieren. Die Websites sind leider nur teilweise auf Englisch zugänglich. 

Barrierefreie Hotels – Urlaub in Oslo 

UnterkunftAdresseBeschreibung 
Scandic Oslo City Europarådets Plass 1, 0154 OsloTelefonisch melden, um alle Bedürfnisse zu klären 3 barrierefreie Zimmer mit barrierefreien Bädern, barrierefreie Konferenzräume
Thon Hotel SlottsparkenWergelandsveien 5, 0167 Oslo Rollstuhlgeeignete Zimmer, besondere Einrichtungen für Seh- und Höreingeschränkte 
Anker Hotel Storgata 55, 0182 OsloBarrierefreie Zimmer, Bäder, Tagungsbereiche und rollstuhlgerechtes Restaurant 

Fazit

Oslo ist ein vergleichsweise stressfreies Ziel für Reisende mit Einschränkungen. Es gibt kaum Hindernisse, die Zugänglichkeiten beschränken, wodurch behinderten Personen ein unvergesslicher Urlaub ermöglicht wird. Mit ein paar Vorbereitungen, aber ohne Abstriche kann jeder die Zeit in Oslo genießen! 

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Oslo barrierefrei?

Busse und Bahnen sind in Oslo barrierefrei. Alle Personen mit Rollstuhl dürfen sogar kostenlos mitfahren.

Welche Sehenswürdigkeiten in Oslo sind barrierefrei?

Es gibt in Oslo kaum Attraktionen, die nicht barrierefrei sind. Man sollte auf jeden Fall das Osloer Opernhaus, das Nobel Friedenszentrum und den Vigeland Park besichtigen.