Vor der schwedischen Küste liegen mehr als 220.000 Inseln im Meer. Manche von ihnen sind sehr klein und ragen nur einige Zentimeter aus dem Wasser, während andere von tiefen Wäldern bedeckt sind sowie mit langen Sandstränden und kulturellen Sehenswürdigkeiten begeistern.

Die kleine Insel Gräsö, das Naturparadies in der Ostsee, besteht zum großen Teil aus leicht hügeligem und bewaldetem Terrain. Hier kann fernab vom Alltagsstress ein beschaulicher Urlaub in wunderschöner Umgebung verbracht werden. Die Ursprünglichkeit Schwedens ist hier allgegenwärtig und lädt zum Entspannen und Genießen ein.

Gräsö im Winterzauber
Gräsö im Winterzauber

Lage der Insel Gräsö

Gräsö, eine der schönsten Inseln Schwedens, ist mit der Fläche von 93 Quadratkilometern die zehntgrößte Insel des Landes. Sie liegt vor der Ostküste in den Schärengärten. Über eine Fährverbindung ist sie mit dem Festland verbunden.

Weideflächen wechseln sich mit Kiefernwäldern ab. Zwei Rundwanderwege führen über Wiesen und durch Waldgebiete. An einigen Stellen erheben sich kleine Felskuppen aus dem Boden. Das Naturschutzgebiet Gräsö kann auf zwei Rundwanderwegen erkundet werden. Gräsö ist eine der nördlichsten Inseln der Region Roslagen. Die Insel liegt circa 100 Kilometer von Stockholm, der schwedischen Hauptstadt, entfernt, in der Ostsee vor Öregrund.

Die Städte von Gräsö und ihre Besonderheiten

Die Insel liegt gegenüber der kleinen Stadt Öregrundsgatan, die auf dem Festland liegt. Hier ist es möglich, sich mit Lebensmitteln für den Urlaub zu versorgen. Der Ort ist über die kostenfreie Fährverbindung erreichbar. Öregrundsgatan wurde im 19. Jahrhundert Kurort. Sehenswert sind im Zentrum die eindrucksvolle mittelalterliche Steinkirche und das Rathaus. Daneben bietet es sich an, die etwa 100 Kilometer entfernte Hauptstadt Stockholm zu besuchen.

Dazu gehören zum Beispiel die wunderbaren Königsschlösser Gripsholmund und Drottningholm, das am Mälarsee gelegene Rathaus, das eindrucksvolle Nordische Museum und das weltberühmte Vasa-Museum.

Welche Unterkünfte gibt es auf Gräsö?

Auf der schwedischen Insel Gräsö kann ein herrlicher Ferienhaus-Urlaub in ländlicher Ruhe verbracht werden. Die wenigen Ferienhäuser, die sich auf Gräsö befinden, liegen, wie die meisten Ferienhäuser in Schweden, unweit vom Strand inmitten von idyllischen Birken- und Kiefernhainen. Sie sind gewöhnlich mit einer Holzterrasse ausgestattet.

Die Wanderungen und Radtouren, die von der Unterkunft aus gestartet werden können, machen den Urlaub auf Gräsö zum tollen Erlebnis in der freien Natur. Der Familiencampingplatz mit dem Restaurant und Minigolfplatz laden ebenso dazu ein, hier einige schöne Tage zu verbringen und die Nähe zur traumhaften Natur zu genießen.

Wandern am Meer auf Gräsö
Wandern am Meer auf Gräsö

Was kann man auf Gräsö unternehmen?

Auf Gräsö erwarten den Besucher eine wunderbare ländliche Ruhe und Strände, die nicht so überlaufen sind, wie es oft der Fall ist. Die Insel ist das perfekte Urlaubsziel für alle, die nach Erholung suchen und die inmitten einer maritimen Umgebung die schöne Natur erkunden möchten. Hier gibt es keinen Straßenlärm, der die Ruhe stört. Es ist herrlich entspannend und eine himmlische Ruhe herrscht auf der Insel.

Auf Gräsö gibt es verschiedene Tiere zu bestaunen, beispielsweise Füchse, Dachse, Elche und Rotwild. Das Naturreservat Gräsö Gard ist auch die Heimat von vielen verschiedenen Vogelarten. Der Park Gräsö Gård, einer der königlichen Parkanlagen, wurde von Gustav Vasa im Jahr 1549 gebaut. Die Kirche der Insel wurde 1697 eingeweiht.

Vor Ort ist es möglich, Fahrräder, Ruderboote und Kanus auszuleihen. Mit einem Boot können die Inselwelten erkundet werden. Etwa zwei Kilometer nördlich liegt beispielsweise die autofreie Nachbarinsel Örskär. Das Eiland begeistert mit einem artenreichen Naturpark. Hier sind viele Tiere und Pflanzen beheimatet. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört der alte, historische Leuchtturm, von dessen Spitze ein fantastischer Blick über den Schärengarten geboten wird.

Anreise nach Gräsö

Die Anreise nach Gräsö ist per Autofähre morgens und abends im Halbstundentakt möglich. Von Uppsala gelangt man über die Landstraße 288 in Richtung Östhamnr zur Fähre. Aus Richtung Gävle kommend wird die Autofähre über die Landstraße 76 erreicht.

Von Gävle, Uppsala und Stockholm fahren auch Busse. Ein Flug nach Schweden ist die schnellste und komfortabelste Möglichkeit. Von Deutschland beträgt die Flugzeit maximal 1,5 Stunden nach Stockholm.

Unser Fazit zu Gräsö

Die schwedische Insel Gräso, die aus Kiefernwäldern, Wiesen und Waldgebieten besteht, bietet sich für all diejenigen an, die nach Ruhe suchen, einen naturnahen Urlaub verbringen und dem hektischen Alltagsstress entfliehen möchten.

Die Ferienhäuser liegen am Rand von Birken- und Kiefernhainen in unmittelbarer Meeresnähe. Inmitten unberührter Naturlandschaften können erholsame Stunden verbracht werden. Die Insel kann ausschließlich über eine Fähre erreicht werden. Ein Ferienhaus ist die perfekte Möglichkeit, sich von der ländlichen Idylle verzaubern zu lassen.