Ferienhaus Laesö – Maritimes Urlaubsfeeling

Mitten im Kattegat, etwa 30 Kilometer vor dem nordjütländischen Festland Dänemarks liegt diese kleine Naturschönheit. Auf Laesö (dänisch: Læsø) können Urlauber in entspannter Atmosphäre die Insel mit ihren weißen Sandstränden und charmanten Häfen entdecken. Wer gerne einen maritim geprägten Urlaub mit verschiedenen Erlebnissen kombinieren möchte, ist auf Laesö genau richtig.

Weiterlesen…

Laesö – Maritimes Urlaubsfeeling zwischen Dünen

Sonnenuntergang auf der Insel Laesö

Die Insel ist vor allem bekannt für ihr Salz und die Salzsiederei sowie die inseltypischen, denkmalgeschützten Fachwerkhäuser mit ihren Dächern aus Seetang. Obwohl Laesö nur gut 100 Quadratkilometer groß ist, bietet sie doch einige Sehenswürdigkeiten für Jung und Alt.

Auf Laesö gibt es drei Orte: In Vesterø befindet sich der gemütliche Hafen mit einigen Geschäften, Cafés, Eisdielen und Restaurants sowie das Laesö Kurbad, welches sich in einer umgebauten Kirche befindet. Von hier aus besteht darüber hinaus eine Fährverbindung zum Festland.

In der Inselmitte liegt die Stadt Byrum, wo man unter anderem im größten Supermarkt der Insel seine Urlaubseinkäufe tätigen kann. Østerby hat einen schönen Yacht- und Fischereihafen und lädt mit einigen Restaurants und Eisdielen zum Verweilen ein. Die Kinder können sich auf dem großen Spielplatz austoben und wer mag, spaziert noch eine Runde durch den Rhododendrongarten.

Bezüglich der Ferienhäuser hat man die Qual der Wahl: So kann man sowohl in einer der drei Städte wohnen oder in der nahegelegenen Natur. 

Für wen eignet sich ein Urlaub im Ferienhaus auf Laesö?

Wer auf die Insel Laesö reist, sucht vor allem Ruhe und Entspannung inmitten schöner Natur. Und das begeistert Urlauber jeden Alters. Familien können hier einen schönen Badeurlaub an weißen Sandstränden vor einer typisch dänischen Dünenkulisse erleben. Sportbegeisterten bietet der 18-Loch-Golfplatz die Möglichkeit, ihr Handicap zu verbessern und Windsurfer finden hier beste Surfbedingungen.

Wer mag, kann seinen Urlaub hier gemeinsam mit seinem Vierbeiner verbringen. Hierfür steht sogar extra ein 10 Hektar großer eingezäunter Hundewald zum Toben zur Verfügung. Neue Hundefreundschaften sind nicht ausgeschlossen.

Hummer auf der Insel Laesö

Freunden der Kulinarik sei ein Besuch in einer der Hafenrestaurants empfohlen, wo der Hummer bei einem Glas Wein besonders gut schmeckt.

Darüber hinaus lässt sich die abwechslungsreiche Natur der flachen Insel gut mit dem Fahrrad erkunden. Wer sein eigenes Fahrrad nicht mitnehmen kann, für den besteht die Möglichkeit, sich eines zu mieten. Der Geruch des Meeres gepaart mit dem Geräusch des Windes in den Dünen, macht eine Radtour perfekt. Einen Picknickkorb für eine gemütliche Pause am Strand sollte man immer dabeihaben.

Was kann ich auf Laesö unternehmen?

Radtour auf Laesö

Besonders beliebt bei Urlaubern sind Ausritte auf den Islandpferden, womit Eltern bei ihren größeren Kindern sicher punkten können. 

Eine besondere Auszeit verspricht ein Besuch im Laesö Kurbad in der umgebauten Kirche in Vesterø. Hier werden neben Salzbädern auch Wellnessbehandlungen mit Algen, Lehm und Salz angeboten, während der Gast nebenbei die Aussicht auf die schöne Natur von Laesö genießt.

Auch das Kulturelle sollte bei einem Urlaub nicht zu kurz kommen. Im kulturgeschichtlichen Museum von Laesö kann besichtigt werden, wie das typische Zuhause der Insulaner zu Beginn des 19. Jahrhunderts ausgesehen hat. Untergebracht ist das Museum in einem 350 Jahre alten Gebäude, welches mit einem Dach aus Seetang gedeckt ist.

Kirche auf der Insel Laesö

Wir empfehlen auf jeden Fall einen Besuch in der Laesö Saltsyderi, die das ganze Jahr über geöffnet ist. Hier kann beobachtet werden, wie die weiße Kostbarkeit der Insel hergestellt wird. Wer noch mehr erfahren möchte, kann an einer geführten Tour teilnehmen. Der angrenzende Laden bietet Gelegenheit, das berühmte Flockensalz als Andenken für Zuhause käuflich zu erwerben. Zum Abschluss bietet sich die Aussicht auf das Naturgebiet Rønnerne vom Aussichtsturm der Salzsiederei an.

In der Laesö Glaspusteri können große und kleine Urlauber die Kunst der dänischen Glasbläserei hautnah erleben. Ein wahrlich “heißes“ Erlebnis. Den bunten Glasobjekten kann man nur schwer widerstehen. Wir empfehlen daher, vorsichtshalber genügend Geld mitzunehmen!

Die Attraktion für Kinder schlechthin ist der Storhaven (übersetzt Großgarten). Hier können sich Kinder nach Herzenslust vergnügen. Zum Angebot gehört das Schießen mit Pfeil und Bogen, das Reiten auf Islandpferden, Kerzen ziehen, Springen auf Hüpfkissen und natürlich die Tiere des Hofes, die sich über Streicheleinheiten freuen. Hier gilt die Devise: Sind die Kinder glücklich, können die Eltern den Urlaub genießen.

Wie sehen die Ferienhäuser auf Laesö aus?

Wer hat nicht schon einmal von einem Ferienhaus aus Holz mit eigener Terrasse, umgeben von einem großen Garten oder inmitten von Dünen geträumt. Auf Laesö stehen die Ferienhäuser wahlweise nahe am Strand oder inmitten der Natur.

Es gibt sowohl kleine als auch große Ferienhäuser, in denen Familien oder Gruppen bis zu 10 Personen Platz finden. Von einfach bis luxuriös mit eigenem Pool ist für jeden Anspruch etwas dabei. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie versprühen dänischen Charme und ein Gefühl von Hygge.

Die Preise für ein Ferienhaus auf Laesö beginnen bei ca. 350 Euro pro Woche.

Die Anreise: Wie komme ich nach Laesö?

Wer mit dem Auto auf die Insel im Kattegat möchte, muss zunächst nach Frederikshavn in Nordjütland anreisen. Von dort aus fährt man mit der Fähre in etwa 90 Minuten nach Laesö. Die schöne Aussicht während der Überfahrt und die Meeresbrise gibt es gratis dazu.

Eine weitere Möglichkeit, um auf die Insel zu gelangen, ist das Flugzeug. Von Roskilde auf Seeland besteht eine Flugverbindung nach Laesö und dass sogar mehrmals in der Woche.