Sundsvall – Die schöne Hafenstadt inmitten der Natur

Sundsvall hat den Ruf, die schönste Stadt in Schweden zu sein. Als Urlaubsziel macht sie sich deshalb so gut, weil sie eine gelungene Kombination aus Stadturlaub und Naturerlebnis bietet.

Reisende finden in Sundsvall ein reiches kulturelles Angebot sowie eine hervorragende Kulinarik. Und das Schöne: Der Weg hinaus in die Natur ist nie weit.

Wo liegt Sundsvall und wie ist das Klima dort?

Sundsvall liegt in der schwedischen Provinz Medelpad direkt am Bottnischen Meerbusen. Die Hafenstadt wird umrahmt von den beiden Bergen Norra Berget und Södra Berget. Der Stadt vorgelagert und durch den Alnösund getrennt, liegt die Vulkaninsel Alnö mit ihrem malerischen Fischerdorf Spikarna.

Der Name Sundsvall heißt veraltet übersetzt „Sundswald“ und bedeutet so viel wie „Wald an einer Meerenge“. Ausgesprochen wird Sundsvall wie man es schreibt, mit der Betonung auf der zweiten Silbe – also ganz einfach.

Das Klima in Sundsvall ist gemäßigt, im Sommer weder zu warm noch im Winter zu kalt. Die Höchsttemperatur erreicht im Sommer 20 Grad Celsius und fällt im Winter fast nie unter -10 Grad.

Der Ort und seine Umgebung haben eine relativ hohe Niederschlagsmenge, im Sommer als Regen und im Winter als Schnee.

Bei der Urlaubsplanung ist zu bedenken, dass die Sonne im Sommer bis zu 20 Stunden am Tag scheint, während sie im Winter (z.B. Ende Dezember) nur etwa fünf Stunden (von ca. 9:00 bis 14:00 Uhr) zu sehen ist.

Warum wird Sundsvall auch “Stenstan“ also Steinstadt genannt?

Sundsvall war einst das größte Handelszentrum für Holzprodukte in der Welt. Daher lag es nahe, die Häuser aus Holz zu bauen. An Mittsommer am 25. Juni 1888 zerstörte ein verheerender Brand alle Häuser in der Innenstadt. Innerhalb von nur 8 Stunden waren etwa 9.000 Menschen obdachlos.

Zwei Jahre später, im Jahr 1890 baute man die Innenstadt wieder auf. Dieses Mal jedoch aus Vorsichtsgründen lieber aus Stein. Daher der Spitzname “Steinstadt“.

Zufälligerweise waren gerade hochkarätige Architekten und Stukkateure, die unter anderem aus Italien kamen, mit der Errichtung von Luxus-Steinhäusern in Stockholm fertig geworden. Sie wurden sogleich nach Sundsvall weitergeleitet und so sind noch heute die schönen Stukkarbeiten an den Hausfassaden in der Innenstadt von Sundsvall zu sehen.

Gebäude der National Bank in Sundsvall
Gebäude der National Bank in Sundsvall mit klassischen Stuckarbeiten, Quelle: Peter Ekvall/bigstockphoto.com

Übrigens: Die schwedische Stadt Umeå war ebenfalls aus Holz gebaut und brannte an genau demselben Tag nieder.

Sehenswürdigkeiten in Sundsvall

Sundsvall erhielt im Jahr 2017 die Auszeichnung “Schönste Stadt des Landes“. Und das kommt nicht von ungefähr. So ist bereits die Innenstadt eine architektonische Augenweide, auch aufgrund der schönen Stukkarbeiten an den Hausfassaden. Aber auch kulturell hat die Hafenstadt einiges zu bieten.

Kulturmagasinet

Das Kulturmagasinet besteht aus vier alten Lagerhäusern, wo früher Zucker, Mehl, Gewürze, getrocknete Früchte und Kaffee gelagert wurden. Heute sind darin die örtliche Stadtbibliothek, das Sundsvall-Museum, das Museum für Fotografie sowie ein Café untergebracht.

Allerdings wurde das Gebäude vorher saniert und glänzt heute mit einer Kombination aus Glas und Backstein, die jedes Architektenherz höherschlagen lässt.

Gustav Adolfs Kyrka

Die Gustav Adolfs Kyrka in Sundsvall ist im neugotischen Stil erbaut und erfreut sich bei Touristen großer Beliebtheit.

Gustav Adolfs Kirche in Sundsvall
Gustav Adolfs Kyrka in Sundsvall, Quelle: Maylat/bigstockphoto.com

Die Kirche wurde nach dem großen Brand 1888 im Jahr 1894 erbaut, wobei die alte Kirche an genau derselben Stelle stand, deren Grundmauern noch heute zu sehen sind. Die neue Kirche wurde seit ihrer Erbauung mehrfach renoviert und teilweise neugestaltet.

Gräberfeld Högom

Das Gräberfeld Högom liegt nur etwa 2 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Es ist das größte Gräberfeld in Nordschweden und hat elf Grabhügel sowie einen Runenstein, der aus der Zeit 400 bis 500 nach Christi stammt.

Sundsvall-Brücke “Sundsvallsbron“

Die Sundsvall-Brücke wurde erst im Jahr 2014 eröffnet und ist mit einer Länge von gut einem Kilometer die drittlängste Brücke in Schweden. Während eines Aufenthaltes in Sundsvall wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Brücke passieren, egal ob mit dem Fahrrad, dem Auto oder der Bahn.

Vor dem Bau der Brücke führte die E4 direkt durch Sundsvall hindurch. Nun wird der Verkehr dadurch um die Stadt herumgeführt, was die Strecke um 2,3 Kilometer verkürzt.

Für die Benutzung der Brücke wird eine kleine Gebühr erhoben. Die Erfassung erfolgt automatisch. Die Rechnung kommt nach dem Urlaub bequem per Post an die Heimatadresse.

Aktivitäten und Ausflugsmöglichkeiten rund um Sundsvall

Die Umgebung von Sundsvall bietet jede Menge Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten sowie Ausflüge, sowohl im Sommer als auch Winter. Diese Tatsache hat der Stadt im Jahr 2018 die Auszeichnung “Outdoor-Gemeinde des Jahres“ eingebracht. Hier sind einige Beispiele:

Norra Berget und Södra Berget

Den Norra Berget mit seinen 141 Metern Höhe kann man direkt von der Innenstadt aus zu Fuß erreichen. Der Pfad für den Aufstieg beginnt mit steilen Treppen. Auf dem Weg nach oben laden Bänke zum Verweilen ein, um die schöne Aussicht zu genießen.

Wanderweg in Sundsvall
Wanderweg in Sundsvall, Quelle: CommanderPoto/bigstockphoto.com

Oben auf dem Berg liegt eines der schönsten Freiluftmuseen in Schweden. Die Anlage ist weitläufig und ruhig und wurde mit viel Liebe angelegt. Es gibt rote Holzhäuser, Tiere, Bäume und viele Blumen zu sehen. Spielplätze für Kinder sind auch vorhanden sowie zwei Cafés und ein Aussichtsturm.

Gleich neben dem Turm liegt das beliebte Restaurant Grankotten mit Bar und Außenterrasse, von der man einen tollen Blick auf die Innenstadt genießt.

Südlich der Innenstadt liegt der Berg Södra Berget mit einer Höhe von 240 Metern. Er ist ein großes Naherholungsgebiet, wo man sowohl im Sommer als auch im Winter diverse Sportarten ausüben kann.

Besonders beliebt ist der Berg bei Wanderern und Skilangläufern. Oben auf dem Berg liegt ein Hotel, von dessen Pool aus man einen beeindruckenden Blick auf Sundsvall hat.

Wasserfall Västanafallet

Ein schönes Ausflugsziel, welches von Sundsvall aus gut zu erreichen ist, ist der Wasserfall Västanafallet in der Provinz Ångermanland. Dieser liegt wunderschön eingebettet in einem ungefähr 7 Hektar großen Naturschutzgebiet nahe dem Ort Viksjö. Das Wasser des Flusses Eskjöån fällt hier etwa 90 Meter nach unten.

Vulkaninsel Alnö

Die 75 Quadratkilometer große Insel Alnö ist der Hafenstadt Sundsvall vorgelagert. Die Vulkaninsel entstand vor etwa 570 Millionen Jahren und wird manchmal auch als Hawaii Norrlands bezeichnet. Alnö besteht aus vier verschiedenen Felsarten und Mineralien, die es sonst nirgendwo in Schweden gibt.

Die Insel erfreut sich wegen der kleinen Badebuchten sowie den Cafés und Restaurants gerade im Sommer großer Beliebtheit. Sehenswert ist auf jeden Fall das malerische Fischerdorf Spikarna.

Höga Kusten

Nicht weit von Sundsvall entfernt erstreckt sich die Höga Kusten Region mit ihrer besonderen Landschaft aus Granitklippen und felsigen Inseln, die sich aus dem Meer erheben. Diese Region bietet ebenfalls ein vielfältiges Angebot an Outdoor-Aktivitäten sowie kulturellen Angeboten.

Wasseraktivitäten

Schwedens Natur rund um Sundsvall lässt sich auch gut vom Wasser aus erkunden. Mit dem Kanu kann man entspannt durch die unberührte Landschaft paddeln – Ruhe pur.

Kanu auf Fluss
Kanufahrt in schwedischer Idylle

Oder darf es ein Sprung ins kühle Nass sein? Zum Baden ist der malerisch gelegene Sidsjön See gut geeignet. Wer gerne angelt, wird an den zahlreichen Seen und Flüssen immer ein ruhiges Plätzchen finden.

Der Pilgerweg St. Olavsleden

Der berühmte Pilgerweg St. Olavsleden beginnt etwas außerhalb von Sundsvall in Selånger. Der nördlichste Pilgerweg der Welt ist 564 Kilometer lang und führt einmal quer durch Schweden von Sundsvall an der Ostküste bis nach Trondheim in Norwegen an der Westküste.

Kulinarik in Sundsvall

In Sundsvall serviert man in den Restaurants gerne lokale Spezialitäten. Besonders stolz ist man hier auf den berühmten Stinkefisch Surströmming, einen fermentierten Hering, den es auch in jedem schwedischen Supermarkt in der Dose zu kaufen gibt.

Bekannt ist Sundsvall auch für den bereits mehrfach ausgezeichneten Hernö-Gin, der in der örtlichen Ginbrennerei hergestellt wird und von hier aus seinen Weg in die Welt findet.

Anreisemöglichkeiten nach Sundsvall

Sundsvall liegt etwa 400 Kilometer nördlich von Stockholm. Für die Anreise gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • Mit dem eigenen Auto ist es wohl am bequemsten. Hier kann man beispielsweise die Fähre von Rostock nach Trelleborg nehmen und fährt dann über Stockholm weiter nach Sundsvall.
  • Mit dem Flugzeug ist die Anreise von Deutschland aus über Stockholm nach Sundsvall möglich. Alternativ nimmt man einen Flug nach Stockholm und steigt am Flughafen auf den Mietwagen, den Bus oder die Bahn um.

Übernachten in Sundsvall

Rote Schwedenhäuser in Sundsvall
Typische Schwedenhäuser in Sundsvall, Quelle: neirfy/bigstockphoto.com

Wer seinen Urlaub in Sundsvall und Umgebung verbringen möchte, für den stehen drei Alternativen zur Verfügung:

  • Ferienhäuser erfreuen sich großer Beliebtheit, denn man ist unabhängig und hat seine eigenen vier Wände – meistens sogar mit eigenem Garten.
  • Auch Hotels gibt es für jeden Anspruch und in jeder Preisklasse.
  • Darüber hinaus ist in Schweden auch Camping sehr beliebt. Hier kann man an vielen Orten frei in der Natur übernachten. Es gibt in Sundsvall aber auch einen komfortablen Campingplatz etwas südlich der Stadt an einem Strand gelegen.

Fazit

Wer Outdoor-Aktivitäten in abwechslungsreicher Natur liebt, aber auf die Vorzüge eines Stadturlaubes nicht verzichten möchte, der ist in Sundsvall goldrichtig. Hierbei spielt das Alter keine Rolle, denn bei so vielen Möglichkeiten ist garantiert für jeden das Passende dabei.

Häufig gestellte Fragen

Warum wird Sundsvall auch „Steinstadt“ genannt?

Sundsvall war früher das größte Handelszentrum für Holzprodukte, weshalb auch alle Häuser aus Holz gebaut wurden. Am 25. Juni 1888 gab es jedoch einen verheerenden Brand, bei dem alle Häuser in der Innenstadt zerstört wurden. Um die Tragödie ein weiteres Mal zu vermeiden, wurde die Innenstadt aus Stein wieder aufgebaut.

Wie kommt man am besten nach Sundsvall?

Die einfachsten Anreisemöglichkeiten sind mit dem eigenen Auto oder mit dem Flugzeug. Mit dem Auto kommt man per Fähre nach Schweden, z.B. von Rostock nach Trelleborg und von dort weiter nach Sundsvall. Flugverbindungen gibt von Deutschland über Stockholm nach Sundsvall.

Wie weit ist Sundsvall von Stockholm entfernt?

Stockholm liegt ca. 400km von Sundsvall entfernt. Mit dem Auto dauert die Fahrt über die E4 etwa vier Stunden.

Welche Ausflugsmöglichkeiten gibt es?

Sundsvall hat die perfekte Mischung aus Städtereise und Urlaub in der Natur. So ist beispielsweise das Kulturmagasinet mit seiner Stadtbibliothek und dem Sundsvall Museum oder auch die Innenstadt mit seinen schönen Stukkarbeiten ein beliebtes Ausflugsziel. In der Natur sind vor allem die Wanderwege und die Wintersportangeboten gefragt.

Welche kulinarischen Spezialitäten hat Sundsvall zu bieten?

Sundsvall ist bekannt für den traditionellen Stinkefisch „Surströmming“. Der fermentierte Hering ist mittlerweile in jedem schwedischen Supermarkt zu finden. Auch die örtliche Ginbrennerei ist einen Ausflug wert.