Örebrö

Bezauberndes Schweden – von traumhaften Naturerlebnissen in der erholsamen Ruhe Schwedens träumt jeder Schwedenurlauber. Doch nur wenige haben sich bisher auf eine Entdeckungsreise in die lebendige Stadt Örebro begeben, die neben einem eindrucksvollen Schloss auch eine herrliche Innenstadt zu bieten hat. Mit außergewöhnlichen Natureindrücken auf zahlreichen Fahrrad- und Wanderwegen lockt Örebro auch Aktivurlauber in die Region.

Örebro – zwischen Göteborg und Stockholm

Örebro liegt im Herzen Schwedens, mitten im bevölkerungsreichsten Gebiet des Landes. Zwischen der Hauptstadt Stockholm, die etwa 200 km östlich liegt und Göteborg, das etwa 300 km westlich liegt. Mit knapp 120.000 Einwohnern ist Örebro zwar recht klein, aber dennoch ist es Schwedens sechstgrößte Stadt.

Der Fluss Svartån schlängelt sich durch die Stadt und mündet nicht weit davon entfernt in den Hjälmaren, einen der größten Seen Schwedens. Örebro ist umgeben von Wäldern und Seen, doch auf Grund seiner zentralen Lage sehr gut zu erreichen.

Örebro’s Sehenswürdigkeiten

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Örebro zählt das Schloss, das auf einer kleinen Insel inmitten des Zentrums der Stadt liegt. Es gilt gleichzeitig auch als Wahrzeichen der Stadt. Bei einem Stadtbummel in der ebenfalls sehenswerten, idyllischen Innenstadt, lohnt sich der Weg vorbei an dem großen Marktplatz, dem Rathaus und der Sankt Nikolai Kirche. Auch der kleine Fluss Svartån lädt zu einem Spaziergang an seinen Ufern ein.

Oerebroe Schloss
Ein echtes Wahrzeichen mit Wiedererkennungswert: Das Schloss Örebrö

Folgt man diesem erreicht man direkt den Stadtpark, der ungefähr 10 Fußminuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Der Park zählt zu den schönsten in Schweden und bietet neben viel Natur auch zahlreiche Spielbereiche für Kinder. Besonders schön anzusehen sind die gläsernen Gewächshäuser innerhalb des Parks.

An den Stadtpark angrenzend liegt direkt die nächste Sehenswürdigkeit: Das Freilichtmuseum Wadköping. Mit seinen alten Häusern ist es auf der einen Seite ein heimeliges Wohngebiet und stellt auf der anderen Seite als Museum das historische Stadtbild nach. In dem Freilichtmuseum findet man neben den alten Stadthäusern, die hier neu platziert wurden, auch Handwerkstätten, Cafés und kleinere Geschäfte. Der Eintritt ist übrigens frei.

Ebenfalls sehenswert ist der Wasserturm Svampen, der optisch an einen riesigen Pilz erinnert. Ein Lift bringt die Gäste auf die Besucherplattform in 50 m Höhe. Von dort aus hat man in einem 360° Café einen herrlichen Blick auf Örebro und das Umland.

Fluss Svartan
Der ruhige Fluss Svartån lädt zu entspannten Spaziergängen entlang des Ufers ein

So schmeckt Örebro

Als traditionelle schwedische Küche in Örebro gilt einfache „Hausmannskost“, die aus sehr hochwertigen Zutaten besteht und mit Raffinesse zubereitet wird. Durch die vielen Seen ist Fisch sehr beliebt, weshalb es zahlreiche Fischgerichte gibt, die auf unterschiedliche Weise zubereitet und mit Kartoffeln serviert werden. Vor allem Dorsch und Hering fehlen auf keiner Speisekarte.

Auch leckere Fleisch- und Fischfrikadellen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Nachmittags gibt es zum Kaffee süße Zimtschnecken und Desireebullen, eine mit Vanillecreme gefüllte Teigkugel, mit Zimt und Zucker bestreut. In Örebro gibt es viele Restaurants, die internationale, moderne oder vegane Küche anbieten.

Wandern, Angeln, Kanu fahren – Aktiv im Umland

Nicht nur in Örebro, auch in der Natur im Umland ist einiges zu erleben. Insgesamt ist die Region für Outdoor Sport bestens geeignet

Im nur 2 km von Örebro entfernten Gustavsvik liegt eines der beliebtesten Spaß- und Erlebnisbäder in Schweden. Dort wird der Badespaß für die gesamte Familie zum Erlebnis. Etwas ruhiger aber ebenso attraktiv lässt sich auf dem nahe gelegen Golfplatz spielen oder in einem Angelteich fischen.

Für einen erholsamen Spaziergang in wilder Natur bietet sich das Naturschutzgebiet Oset-Rynningeviken (Google Maps Link) an. Es entstand aus dem alten Ölhafen von Örebro und beherbergt nun zahlreiche am und im Wasser lebende Tierarten. Umgeben von wild blühenden Pflanzen, Blumen und Gräsern liegt im Inneren des Naturparks ein eigenes Vogelschutzgebiet.

Im Wandergebiet Bergslagen lassen viele unterschiedliche Wanderrouten und Rundwege das Wanderer-Herz höher schlagen.

Ebenfalls einen Ausflug wert ist der Nationalpark Tiveden (Google Maps Link). Mit altem Wald, teilweise sogar Urwald, schon in der Eiszeit entstanden Felsblöcken, unter denen sich Höhlen und Grotten befinden, ist er ein absolutes Naturhighlight. Auch die außergewöhnlichen Pflanzen, Moose und Blumen machen den Nationalpark bei Wanderern so beliebt. Eine Informationshütte am Parkeingang hält Karten und Broschüren in mehreren Sprachen bereit.

Tipp:
Beliebt für Strandbäder und Kanutouren sind die Schären des Vättern. Entlang der rund 250 kleinen Inseln werden viele Kanutouren angeboten, für Profis und Anfänger.

Von Campingplatz bis Komforthotel

Oerebroe SchlossIn Örebro mangelt es nicht an unterschiedlichen Unterkünften. Direkt im Stadtzentrum gibt es zahlreiche sehr gute Hotels. Die drei Sterne Hotels bieten schon einen sehr hohen Standard und versprechen einen gemütlichen, angenehmen Aufenthalt. Die vier Sterne Hotels hingegen befriedigen auch die höheren Anforderungen der Gäste, bieten noch mehr Komfort und zum Teil eine herrliche Aussicht auf das Schloss.

Für die einfache Reise bieten sich die günstigeren, aber dennoch charmanten Bed & Breakfast Pensionen an. Sie sind eher im Umland und außerhalb des Stadtzentrums zu finden.

Vor allem für Familien mit Kindern eigenen sich Ferienhäuser, die in der gesamten Region Örebro zu buchen sind. Die Ferienhäuser liegen auf dem Land und ermöglichen den Kindern viel Freiraum in der Natur. Sie bieten viel Platz und eignen sich vor allem für längere Aufenthalte.

Um Örebro herum gibt es einige größere Campingplätze. Besonders empfehlenswert ist der Campingplatz in Gustavsvik, der zu den besten in Schweden gehört. In Kilsbergen, einem Naherholungsgebiet weiter im Norden, bietet sich neben einem sehr guten Campingplatz das Wandern und Angeln an.

So geht’s nach Örebro

Mit dem Auto

Die Region Örebro liegt sehr zentral in der Mitte Schwedens, etwa auf halber Strecke zwischen Göteborg und Stockholm. Die Autobahn E20, die Göteborg und Stockholm verbindet, verläuft direkt an Örebro vorbei.

Daher bietet sich auch ein Tagesausflug in die nur knapp 200 km entfernte Landeshauptstadt Stockholm von Örebro aus sehr gut an. Von Deutschland, beziehungsweise Dänemark mit dem Auto anreisend, führt die Autobahn E4 direkt nach Örebro.

Mit der Bahn

Innerhalb von Schweden lässt es sich sehr gut mit der Bahn fahren. Das Schienennetz ist weit ausgebaut und zumindest in Zentralschweden kommt man mit der Bahn so gut wie überall hin. Es gibt etliche Fernzüge innerhalb Europas, die Stockholm oder Göteborg als Ziel anfahren. Mit eventuellem Umsteigen kann der Hauptbahnhof Örebro direkt mit der Bahn erreicht werden.

Mit dem Bus

Auch das schwedische Busnetz ist sehr gut ausgebaut und Örebro dadurch leicht zu erreichen. Einige Busunternehmen fahren Örebro aus den anschließenden., europäischen Nachbarländern direkt an.

Mit der Fähre

Es gibt mehrere Fährverbindungen von Norddeutschland nach Dänemark, oder direkt nach Schweden. Eine mögliche Direktverbindung ist Kiel – Göteborg. Auch von Rockstock, Travemünde und Sassnitz aus fahren Fähren, nach Trelleborg und Malmö in Schweden, oder nach Dänemark.
Von den jeweiligen Fährhäfen aus ist eine bequeme Weiterfahrt auf den Autobahnen Richtung Göteborg, Stockholm, oder Örebro direkt, möglich.

Mit dem Flugzeug

Der kleine Flughafen von Örebro kann nur selten direkt angeflogen werden. In den Sommermonaten Juni bis August werden gelegentliche Charterflüge angeboten, zum Beispiel ab Düsseldorf. Sowohl große als auch kleinere deutsche und skandinavische Fluglinien bieten täglich Linienflüge nach Schweden an. So können die in der Nähe gelegenen Städte Göteborg oder Stockholm von allen größeren Flughäfen in Deutschland bequem erreicht werden.

Von Göteborg oder Stockholm aus ist Örebro sowohl mit der Bahn als auch dem Bus zu erreichen. Die genaue Strecke und Fahrzeit ist von dem Reiseziel innerhalb der Region Örebro abhängig. Um vor Ort flexibler zu sein, und auch die Region Örebro nach Belieben und unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden zu können, bietet sich ein Mietwagen an. Dieser kann direkt am Flughafen abgeholt und abgegeben werden.