Nora – die Stadt aus Holz

Unweit von Örebrö liegt die ehemalige Bergbaustadt Nora. Das kleine Städtchen ist heute noch von der Zeit geprägt und entführt seine Besucher in eine Zeit von vor ungefähr 200 Jahren. Umgeben von der Natur der Region Bergslagen bietet Nora sowohl Unternehmungen im Freien, als auch eine Reise zurück in die Zeit. 

Steckbrief

  • Land: Schweden
  • Provinz: Örebrö län
  • Einwohner: 6597 (Stand 2015)
  • Fläche: 6,01 km²
  • Koordinaten: 59° 31′ N, 15° 2′ O
  • Sprache: Schwedisch

Outdooraktivitäten in der wunderschönen Natur von Nora

Noras wunderschöne Natur mit ausgiebigen Wäldern lädt zu zahlreichen Outdooraktivitäten ein. 

Der Bergslagsleden ist einer der beliebtesten Wanderwege in Schweden. Startpunkt ist die kleine Stadt Kloten und der Weg ist zwischen 14 und 23 Kilometer lang.

Wer es ruhig und ohne Straßen mag, der wird in dem Naturschutzgebiet Kindla glücklich. Auf den Pfaden des Gebietes lässt sich hervorragend wandern und die Natur genießen. Dank des höchsten Punktes der Region werden Wanderer auf einer Höhe von 425 Metern mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Etwas außerhalb von Nora befindet sich eine 220km lange Mountainbike Strecke. Die ab Pershyttan startende und auf 13 Etappen verteilten Strecken sind unterschiedlich lang. 

Die Schwierigkeit der Pfade variiert und so gibt es Strecken für sowohl Kinder und Anfänger als auch für Profis. Karten zu den Strecken kann man im Touristencenter bekommen.

Dank der vielen Seen, die in der Region Bergslagen in der auch Nora liegt, finden Angler hier zahlreiche Angelmöglichkeiten. Neben Barschen und Zandern können hier auch Hechte geangelt werden

Da für die verschiedenen Seen jeweils unterschiedliche Angelscheine benötigt werden, können Angler die jeweiligen Scheine in den umliegenden Lebensmittelgeschäften oder Tankstellen kaufen.

Wer der Natur besonders nah sein möchte, dem bietet sich eine Kanutour über die spiegelglatten Seen der Region Bergslagen an. Hier gibt es fünf Strecken mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. 

Natur in Nora, Schweden
Quelle: scandphoto / bigstockphoto.com

Die schönsten Sehenswürdigkeiten

Göthlinska gården

Die prominente Sehenswürdigkeit und prägend für den Charakter der Stadt ist der Göthlinska gården. Das Museum zeigt ein Haus aus der schwedischen Mittelschicht aus dem 18. Jahrhundert.

Der Garten befindet sich im Stadtzentrum und reicht bis zum Norasjönsee, umgeben von alten Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert, die bis heute erhalten sind.

Das Zuhause der Familie Göthlin wurde von der jüngsten Tochter an die Stadt übergeben und in ein Museum umgewandelt. 

Während einer geführten Tour können Besucher das Leben der Familie nachempfinden und Kunstwerke, Möbel und Spielzeug bewundern. 

Ebenfalls ein Teil des Museums ist eine Ausstellung rund um die Kleidung der Frauen von 1890-1930 und stammt ebenfalls aus den Besitztümern der Familie.

Göthlinska gården in Nora, Schweden
Quelle: Dudlajzov / depositphotos.com

Die hölzerne Stadt

Nora wurde im Jahr 1643 zu einer Stadt und betrieb vor allem Handel mit Getreide und Eisen. Die intakte Holzstadt besteht aus vielen klassischen Häusern und Straßen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. 

Die alten, gut erhaltenen Gebäude mit vielen Details verleihen der Stadt einen romantischen Charme. Im Stadtzentrum von Nora liegen zahlreiche kleine Läden, die die unterschiedlichsten Dinge anbieten.

Nora gehört gemeinsam mit Eksjö und Hjö zu den drei Holzstädten Schwedens. 

Holzhäuser in Nora, Schweden
Quelle: mikdam / bigstockphoto.com

Die alte Bahnstrecke und das Eisenbahnmuseum

Im Jahr 1856 wurde die erste normalspurige Eisenbahnstrecke Schwedens eingeweiht und prägt noch heute die Stadt.

In dem Eisenbahnmuseum können Besucher die historischen Lokomotiven bewundern und viel Wissenswertes über die Geschichte rund um die Bahnen in Nora erfahren. Allerdings nur, wenn man Schwedisch versteht.

Alte Eisenbahn in Nora, Schweden
Quelle: Fotonen / bigstockphoto.com

NoraGlass

Anders als der Name vermuten lässt, können Besucher hier das berühmte NoraGlass Eis probieren. Glass ist nämlich das schwedische Wort für Eis.

Die in den Sommermonaten von Mai bis August geöffnete Eisdiele bietet täglich drei Sorten Eis an. Neben dem beliebten Vanille- und Haselnusseis gibt es noch eine weitere, täglich wechselnde Sorte.

Eine Liste mit Cafés und Restaurants in Nora

Restaurant/ CaféAdresse
Cafè Da CapoRådstugugatan 19713 31 NORA
BJÖRK Kafé och SkafferiPrästgatan 25, (Kvarteret Bryggeriet) Nora
Café SlottspigornaKvarnvägen 7, Nora
Karlssons ChoiceRådstugugatan 23, Nora
J&J Asian RestaurantRådmansgatan 9c, Nora
Nora Restaurang & pub, GulddrakeKungsgatan 6, Nora

Übernachtung in der historischen Stadt

Das gemütliche 3-Sterne Hotel Lilla Hotellet liegt rund drei Gehminuten von dem See entfernt. Die Zimmer verfügen über WLAN, einen Fernseher mit Flachbildschirm und gemütlichen Möbeln. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1912. Rund um das Hotel gelangt man schnell zu Restaurants in der Umgebung.

Wer lieber Camping bevorzugt, dem wird der First Camp Campingplatz gefallen. Der kinderfreundliche Platz liegt rund 10 Gehminuten von dem Stadtzentrum Nora entfernt und liegt direkt an dem See. Einen genauen Plan des Campingplatzes mit allen Informationen für Besucher gibt es auf der Internetseite von First Camp.

Von Stockholm aus nach Nora

Von Schwedens Hauptstadt Stockholm liegt die Entfernung zu Nora bei ungefähr 173 Kilometern. Mit dem Auto benötigt man ungefähr 2 Stunden und 49 Minuten.

Auch mit dem Bus kann man nach Nora von hier aus erreichen. Die Fahrzeit beträgt hier etwa 3 Stunden und 41 Minuten. 

Auch mit dem Zug gelangt man in die kleine Stadt. Von der Stockholmer Centralstation gelangt man mit dem SJ Regionalsåg in etwa anderthalb Stunden zu der Örebro Centralstation. Ab hier gehen die Buslinien 801 und 302 stündlich nach Nora.

Fazit

Dank der wunderschönen falunroten Häuser und der gut erhaltenen historischen Gebäude fühlt man sich in Nora in der Zeit zurückversetzt. Dank der traumhaften Natur der Region Bergslagen kann sich hier entspannt werden. Durch die vielen kleinen Cafés und Restaurants kommen hier auch Feinschmecker auf ihre Kosten. 

Nora in Schweden
Quelle: binnerstam@telia.com / depositphotos.com

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Wie weit ist Nora von Stockholm entfernt?

Die Entfernung zwischen Nora und Stockholm liegt bei 173 Kilometern. Mit dem Auto braucht man ungefähr 2 Stunden und 49 Minuten.

Was ist die beste Zeit, um nach Nora zu fahren?

Besonders in den warmen Monaten Juni bis August kann eine Höchsttemperatur von 22° erreicht werden.

Was sind die anderen Holzstädte in Schweden?

Neben Nora zählen auch die Städte Hjo in Västergotland und Eksjö im Norden von Småland zu den drei Holzstädten in Schweden.

Wie alt sind die Gebäude in Nora?

Die alten Holzhäuser in Nora stammen aus dem 18. Und 19. Jahrhundert.