Skandinavische Möbel

Der skandinavische Wohnstil gehört zu den beliebtesten Einrichtungsstilen, nicht nur im Ursprungsland, sondern auch hierzulande und weltweit. Mit wenigen Worten lässt er sich folgendermaßen beschreiben: minimalistisch, reduziert, geradliniges und modernes Design sowie funktional und alltagstauglich. Skandinavisch zu wohnen, bedeutet gemütlich, individuell und nachhaltig, sodass die Natur und Materialien wie Holz ein zentraler Bestandteil sind. Schon allein der Anblick der Möbel versprüht Wärme und Gemütlichkeit. Nachfolgend erfahren Sie, warum der skandinavische Wohnstil so beliebt ist, wie er funktioniert und mit welchen Möbelstücken Sie sich am besten skandinavisch einrichten. Eines vorweg: Sie haben einen ganz besonderen Charme.

Was macht skandinavische Möbel aus?

Die charakteristischen Merkmale für den skandinavischen Wohnstil sind natürliche Materialien wie Holz, freundliche Farben, klare Linien und Formen sowie praktische Funktionen. Auf modische Auffälligkeiten, exotische Farbtöne, gewagte Formen oder schnörkelige Verzierungen wird bei den praktischen nordischen Möbeln verzichtet. Die Schönheit wird eher durch die behaglichen natürlichen Materialien und dezente Highlights erzielt. Große Vorteile sind der schlichte, aber dennoch elegante und unvergleichliche Stil, die optimale Kombinierbarkeit und hohe Funktionalität der skandinavischen Möbel, die auch “nordische Möbel” genannt werden. Dank der charakteristischen Wände in Creme-Weiß entsteht ein helles und freundliches Ambiente. Entscheiden Sie sich bei den Farbakzenten am besten für Pastellfarben wie pastellgrün oder -gelb. Zusammen mit ruhigen Farbtönen wie Sand und Grau können Sie eine unvergleichbare Atmosphäre kreieren, die zum gemütlichen Entspannen einlädt. So trotzen die Skandinavier den langen kalten Wintern. Zudem verleihen sie ihren Wohnräumen maximale Helligkeit, Freundlichkeit und Wärme. Laute oder leuchtende Farbtöne werden nur sehr akzentuiert genutzt. Die zeitlos-elegante Kommode in Türkis wird somit zum Blickfang vor der sonst eher zurückhaltenden Kulisse.

Wieso ist der skandinavische Stil so beliebt?

Das skandinavische Design wurde durch Arne Jacobsen für die Kopenhagener SAS Hotels entwickelt. Nahezu jeder Entwurf wurde zum absoluten Designklassiker. Mit dem Ei Sessel, der AJ Stehlampe oder dem Swan Chair und -Sofa war das skandinavische Design geboren. Der Einrichtungsstil hat seitdem immer mehr Anhänger gefunden. Viele Designer und Designlabels produzieren aufgrund der großen Nachfrage inzwischen skandinavische Möbel. Sie sind seit vielen Jahren ein Dauerbrenner. Skandinavische Möbel schaffen im Handumdrehen eine wohnliche, gemütliche Atmosphäre. Sie strahlen Wärme, Behaglichkeit und Natürlichkeit aus. Die schlichte Schönheit der Möbel hat den großen Vorteil, dass sie sich mit vielen unterschiedlichen Einrichtungsstilen wie Vintage kombinieren lassen.

Was sind typische skandinavische Möbel?

  • Skandinavische Liegen und Chaiselongues laden zum Entspannen und Relaxen ein. Ganz gleich, ob ein Sofa mit Schlaffunktion und verstellbaren Armlehnen oder ein modular veränderbarer Stuhl, viele skandinavische Möbel sind sehr praktisch und funktional. Besonders beliebt sind Möbelstücke, die mehrfach genutzt werden können. So wird beispielsweise aus einem Beistelltisch im Handumdrehen ein bequemer Sitzhocker, indem die Tischplatte umgedreht wird.
  • Auch die gemütlichen skandinavischen Sessel sind mit ihrer kuschelig anmutenden Polsterung und den meist filigranen Beinen ein Hingucker. Die skandinavischen Relaxsessel bieten viel Komfort und maximale Bequemlichkeit. Sie ermöglichen damit pure Entspannung. Auch diese Möbelstücke zeichnen sich durch die typische minimalistische Optik, klare Formen, kaum Schnörkel und hohe Funktionalität aus. Zu den verfügbaren Sonderausstattungen gehören verschiedene Relaxfunktionen, Armlehnen und Fußgestelle.
  • Formschöne Couchtische im nordischen Stil bilden zusammen mit den Sitz- und Liegemöbeln meist das Highlight im Raum. Bei den skandinavischen Esstischen können Sie aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Größen, Formen und Ausführungen wählen, wobei alle Tische von einer Schlichtheit geprägt sind. Die Funktion steht im Vordergrund.
  • Die skandinavischen Stühle verzaubern mit einer charmanten Optik und einem angenehmen Sitzkomfort, sind aber dennoch auf das Wesentliche reduziert. Bei den skandinavischen Möbeln geht es stets um bequemes Sitzen und Liegen, aber auch um eine Wohlfühlatmosphäre.
  • Regale, Kommoden und Vitrinen oder sonstige Möbel zum Verstauen stehen für Lässigkeit, Leichtigkeit und eine gemütliche skandinavische Wohnatmosphäre.
  • Die skandinavischen Baby- und Kinderzimmer bieten ein geborgenes Umfeld. Die Möbel versprühen mit den hellen Farben und dem warmen Holz einen freundlichen Charme. Sehr praktisch ist, dass es sich meist um “mit wachsende” Möbel handelt, sodass sie dem Alter entsprechend angepasst werden können. Das Babyzimmer verwandelt sich somit in ein Kinderzimmer.
  • Skandinavische Garderobenmöbel verbreiten mit ihren frischen Farben eine freundliche Stimmung und bereiten sowohl den Bewohnern als auch Gästen einen stilvollen Empfang. Ein typisches Merkmal sind die etwas ausgestellten Füße, die den Möbelstücken eine gewisse Leichtigkeit verleihen.

Skandinavische, flauschige Teppiche und schnörkellos designte Lampen runden den nordischen Style perfekt ab. Ein absolutes Muss sind bei den Wohnaccessoires Kerzen, Windlichter und Laternen sowie natürliche Dekorationen wie Tannenzapfen, die noch mehr Gemütlichkeit erzeugen. Pflanzen dürfen ebenso nicht fehlen, denn sie machen den Raum lebendiger.

Welche Materialien kommen beim skandinavischen Einrichtungsstil zum Einsatz?

Wenn Sie Ihre eigenen vier Wände im skandinavischen Design einrichten wollen, kommen Sie an hellen, freundlichen, heimischen Holzsorten nicht vorbei, beispielsweise Kiefer, Fichte oder Birke. Es gibt in Skandinavien genügend Wälder. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der skandinavische Wohnstil gern auf heimisches Holz zurückgreift. Die natürlichen Materialen ziehen sich durch den gesamten Wohnstil. Selbst Massivholzmöbel wirken im skandinavischen Design nicht klobig, denn die hellen Farben und filigran wirkenden Füße verleihen im Nu eine beschwingte Leichtigkeit. Sichtbare Astlöcher oder Maserungen bei den Tischen oder Stuhlbeinen sind dabei gewollt. Die Holzelemente werden mit Bezügen aus Baumwolle oder Leinen kombiniert. Sie werden in zarten Farben gefertigt, zum Beispiel grau, weiß oder creme. Dies verleiht dem Raum eine angenehme Leichtigkeit, Ruhe und Behaglichkeit. Wenn Sie dem skandinavischen Einrichtungsstil den letzten Schliff verleihen möchten, können Sie dies durch holzvertäfelte Wände aus hellen Hölzern.

Fazit

Die klare Linie der nordischen Möbel ist nicht nur in den skandinavischen Ländern wie Finnland, Schweden, Norwegen oder Dänemark beliebt. Skandinavische Möbel begeistern mit einer schlichten Eleganz, schnörkellosen Optik und einer angenehmen Leichtigkeit, doch die Funktion steht dabei stets im Mittelpunkt. Kennzeichnend ist die Naturverbundenheit, die sich in nordischen Hölzern in der Kombination mit Wohntextilien aus Leinen und Baumwolle widerspiegelt. Abgerundet wird das skandinavische Design durch flauschige Teppiche im Skandinavien-Look und großzügige Kissen. Das Gesamtbild ist harmonisch und strahlt Ruhe, heimelige Behaglichkeit und wohlige Wärme und Gemütlichkeit aus. Die Auswahl an verschiedenen Möbeln für die unterschiedlichsten Wohnbereiche ist sehr vielfältig und breit gefächert.

Weitere Skandinavische Produkte: