Hardangerfjord

Besuch am Hardangerfjord

In Hordaland präsentiert sich mit dem Hardangerfjord ein beeindruckendes Naturbild, das individueller kaum sein könnte. Auf ca. 180 km erstreckt sich der Hardangerfjord bis ins Landesinnere. Ein perfekter Ausgangspunkt mit Obstgärten, kleinen Almen und gemütlichen Dörfern, um Fjord Norwegen zu entdecken.

Der Hardangerfjord
Der Hardangerfjord

Der Hardangerfjord liegt in der Nähe von Bergen in einer der schönsten Landschaften von ganz Norwegen. Entdecken Sie zwei Nationalparks, Fjorde, Wasserfälle und atemberaubende Gletscher.

Lage des Hardangerfjords

Der Hardangerfjord reicht von Bomlo in der Nordsee bis nach Odda, das im Inneren von Norwegen zu finden ist. Der Hauptarm des Fjordes endet bei Utne, das an der Spitze der Halbinsel Folgefonn liegt. Erst im Anschluss teilt sich der Hardangerfjord in zahlreiche Seitenarme, die unterschiedliche landschaftliche Gefilde prägen.

Über dem beeindruckenden Fjord liegt der Gletscher Folgefonna auf einer Höhe von 1600 m. Die Ausläufer des Gletschers reichen bis auf 500 Meter hinab.

Obstblüte am Hardangerfjord, immer im Mai und Juni!
Obstblüte am Hardangerfjord, immer im Mai und Juni!

Was gibt es zu sehen?

Immer wieder trifft man entlang des Hardangerfjordes auf interessante Sehenswürdigkeiten, die es lohnt zu entdecken. So ist beispielsweise die Obstblüte von Äpfeln, Pflaumen und Birnen am Hardangerfjord im Mai und Juni ein herrliches Erlebnis.

Zwischen Brimnes und Odda, im Bereich von Odda, Utne und Jondal gibt es viele aktive Obstgärten. Der genaue Zeitpunkt der Obstbaumblüte am Hardangerfjord variiert von Jahr zu Jahr etwas. Überall am Straßenrand gibt es dann kleine Verkaufsstände wo Sie frisches Obst kaufen können. Es schmeckt herrlich, probieren Sie!

Der längste Arm des Hardangerfjord ist der Sorfjord. Er verläuft östlich der Halbinsel Folgefonn und wird durch eine beeindruckende Landschaft geprägt. An seiner Westseite trifft man auf den Aganuten. Der Gipfel ragt mit 1510 Metern gen Himmel. An seinem Fuß liegt das gleichnamige Freilichtmuseum, dass einen Sprung in die Vergangenheit ermöglicht.

Hardangervidda Naturzentrum, das modernste Erlebniszentrum in Norwegen
Hardangervidda Naturzentrum, das modernste Erlebniszentrum in Norwegen

Am Eidfjord liegt das Hardangervidda Naturzentrum, das modernste Erlebniszentrum in Norwegen. Schauen Sie sich den faszinierenden Panoramafilm “Fjords, Mountains and Waterfalls” an, der dort auf 5 Bildschirmen gezeigt wird. Zur Webseite: http://hardangerviddanatursenter.no

Empfehlenswerte Tipps:

  • Das Hardanger Folkemuseum, Utne
    Ein Freilichtmuseum mit Hardangerstickereien, Trachten und vielem mehr.
  • Die Hofsiedlung Agatunet, Aha
    Eine faszinierende Hofsiedlung, die sich in das Mittelalter zurückdatieren lässt.
  • Hardanger Fartoyvernsenter, Norheimsund
    Eine Museumswerft mit dem Schwerpunkt auf dem Bau von Holzschiffen
  • Gletscherführungen auf den Gletscher Folgefonna bietet
    www.folgefonni-breforarlag.no
  • Klettersteige in Tyssedal und zum Felsvorsprung Trolltunga
    www.opplevodda.com
  • Kajaktouren, Rating für Familien und Kletterkurse in Eidfjord und Odda
    www.flatearth.no

Übernachten am Hardangerfjord:

Egal, ob man ruhige Ferienhäuser oder auch belebte Hotels bevorzugt: in der Gegend rund um den Hardangerfjord gibt es für jeden Geschmack die passende Unterkunft. Der Vorteil an Ferienhäusern ist, dass man seine Tagesausflüge ganz flexibel planen kann und nicht auf Essenszeiten im Hotel achten muss. Andererseits sind die meisten Ferienhäuser auch Selbstversorger-Unterkünfte, sodass man für seine Vorräte selbst verantwortlich ist.

Hotels bieten zwar nicht das gleiche Maß an Flexibilität wie Ferienhäuser, sind aber oft Ausgangspunkt von verschiedenen Tagesausflügen, die man rund um den Hardanger unternehmen kann. Oftmals befinden sich die Hotels auch in unmittelbarer Nähe zu Supermärkten, Apotheken, und so weiter.

Trolltunga in Odda, Hardanger:

Trolltunga in Odda mit dem Gletscher Folgefonna im Hintergrund.
Trolltunga in Odda mit dem Gletscher Folgefonna im Hintergrund.

Das ist Trolltunga in Odda mit dem Gletscher Folgefonna im Hintergrund. Die 8-10 stündige Wanderung dorthin endet an den Felsformationen Trolltunga und Preikestolen, von wo aus man einen unvergesslichen Blick über den See Ringedalsvatnet und den Gletscher Folgefonna hat.

Schauen Sie sich dieses fantastische Video an.

Und hier liegt der Hardangerfjord:

Bus, Bahn oder doch Flugzeug?

Egal, um welchen Fjord es in Norwegen geht: Oft sind die Zugfahrten dorthin ein einmaliges Erlebnis. Von Oslo gelangt man mit der Bergenbahn nach Bergen und von dort aus kann man mit unterschiedlichen Busverbindungen nach Hardanger weiterfahren.

Eine weitere tolle Anreise bietet die Fähre. Mit dieser gelangt man von Startpunkten wie Norddeutschland oder Dänemark direkt in die Region des Hardangerfjords. Gerade für Familien bietet die Überfahrt ein hohes Maß an Abenteuer.

Flexibel unterwegs ist man natürlich mit dem Auto. Das Straßenverkehrsnetz ist auch in den Bergen des Hardangerfjords super aufgestellt und bietet eine einfache Anreise. Sollte die Familie also seekranke Passagiere führen, bietet sich diese Art der Anfahrt eher an.

Zurück zur Hauptseite: Die schönsten Fjorde in Norwegen

Interessante Norwegen Reportagen:

Begleiten Sie uns in die folgenden Regionen Norwegens:

Dein Norwegenfoto hochladen und anderen Norwegenfans zeigen
Hardangerfjord
Hier kannst Du Deine Norwegenfotos hochladen und sie anderen Norwegen Freunden zeigen. Deine Bilder werden auf Skandinavien.eu angezeigt und können von anderen gesehen und geliked werden.