Die besten Museen des Baltikums 

Das Baltikum besteht aus den Staaten Estland, Lettland und Litauen. In jedem dieser drei Länder findet man eine große Vielfalt an Museen. Die Museen sind einzigartig und befassen sich mit unterschiedlichen Themenbereichen, sodass für jeden etwas dabei ist.  

Estland – Die besten Museen

In Estland findet man über 250 verschiedene Museen. Die Museen drehen sich um die unterschiedlichsten Themen und jedes Museum ist einzigartig. Es lohnt sich also auf jeden Fall, mehrere Museen zu besuchen. 

Estnisches Nationalmuseum

Das Estnische Nationalmuseum steht in Tartu. Mit etwa 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist es das größte Museum Estlands.

Die dauerhafte Ausstellung “Begegnungen” bietet Wissenswertes über den Alltag der Esten und eine weitere Ausstellung, “Echo des Urals”, informiert Besucher über die traditionelle Alltagskultur der finno-ugrischen Völker. 

Neben den Ausstellungen findet man im estnischen Nationalmuseum ein Restaurant, einen Museumsladen und auch einen wunderschönen Außenbereich, in dem man sich erholen kann.

Ebenso kann man an verschiedenen Workshops und Bildungsprogrammen teilnehmen. Auch Führungen werden angeboten – und zwar auf 12 verschiedenen Sprachen, zu welchen auch Deutsch gehört. 

Für Kinder unter 9 Jahren ist der Eintritt in das Museum kostenlos. 

Saaremaa-Museum

Das Saaremaa-Museum befindet sich in der Bischofsburg von Kuressaare auf der estnischen Insel Saaremaa. Das Museum erzählt die Geschichte der Insel und ihrer Bewohner und bietet verschiedene Bildungsprogramme und Rundgänge.

Das Museum bietet immer wieder neue, besonders spannende Aktivitäten. Zum Beispiel können Kinder im Oktober eine Nacht im Museum verbringen.

Das Saaremaa-Museum bietet sogar Räume für Hochzeitsfeiern an. 

bischofsburg in estland
Quelle: fotoman-kharkov / bigstockphoto.com

Kunstmuseum 

Das Kunstmuseum (KUMU) befindet sich im Stadtteil Kadriorg in Tallinn. Das KUMU gilt als Hauptausstellungsort des Kunstmuseums. Insgesamt verteilt sich das Museum auf fünf verschiedene Standorte in Tallinn. 

In der Dauerausstellung kann man Exponate estnischer Künstler seit dem frühen 18. Jahrhundert sehen. Allgemein konzentriert sich das KUMU auf moderne und zeitgenössische Kunst. 

Führungen werden auf Estnisch und auf weiteren Sprachen angeboten. 

Spielzeugmuseum 

Im Spielzeugmuseum in Tartu sind Spielzeuge wie Puppen, Kuscheltiere und Modelleisenbahnen zu sehen. Darüber hinaus kann man traditionelle finno-ugrische Spielzeuge sehen. 

Es gibt einen Spiel- und Bastelraum, in dem sich die Kinder austoben können, während die Erwachsenen in Nostalgie schwelgen. Ebenso werden estnische Puppentrickfilme gezeigt. 

Das Museum hat das ganze Jahr über geöffnet und ist mit dem Rollstuhl zugänglich. Führungen werden auf Estnisch, Englisch und Russisch angeboten.

Tallinner Museum der Ritterorden

Das Tallinner Museum der Ritterorden informiert Besucher über die historische Ritterwelt. Zwar ist das Museum relativ klein, dennoch bietet es eine der größten Ausstellungen zur Phaleristik in Europa

Über 700 Exponate kann man sich hier ansehen und einen Einblick in die Zeit der Ritter erhalten. Die meisten Exponate sind Orden. Diese erzählen nicht nur Geschichte, sondern sind auch handwerkliche Meisterwerke, weshalb auch Kunst-Begeisterte hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen. 

Weitere Museen in Estland

Neben den bereits genannten Museen, bietet Estland viele weitere sehenswürdige Museen. Einige von ihnen dürfen in dieser Liste auf keinen Fall fehlen.

  • TYPA – Druck- und Papierkunstmuseum (Tartu)
  • AHHAA – Wissenschaftszentrum (Tartu)
  • Tallinner Wasserflugzeughafen (Tallinn)
  • Estnisches Gesundheitsmuseum (Tallinn)
  • Estnisches Freilichtmuseum (Tallinn)

Lettland – Die besten Museen

Auch in Lettland findet man eine große Auswahl an Museen. Ganz egal, ob man sich für Kunst, Geschichte oder auch andere Themen interessiert – hier lässt sich garantiert für jeden etwas finden. 

Schwarzhäupterhaus

Das Schwarzhäupterhaus befindet sich auf dem Rathausplatz der lettischen Hauptstadt Riga. In der Vergangenheit diente das Gebäude als Ort für Zusammenkünfte und Feiern. 

Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Gebäude zerstört, aber 1999 wurde es wieder aufgebaut. Heutzutage finden Ausstellungen, Konzerte und Kulturveranstaltungen in dem prunkvollen Gebäude statt.  

Die Keller, die 1334 mit dem Rest des Gebäudes erbaut wurden, sind noch immer vorhanden und können von Besuchern besichtigt und erkundet werden. 

Schwarzhäupterhaus in Lettland
Quelle: scudrinja / bigstockphoto.com

Lettisches Nationales Kunstmuseum

Das Lettische Nationale Kunstmuseum befindet sich in Riga. Vor allem lettische Gemälde und Sammlungen kann man hier bewundern. Allerdings bietet das Museum auch eine Sammlung ausländischer Kunst.

Im Museum werden Führungen angeboten und im Museumsshop findet man tolle Souvenirs und auch Ausstellungskataloge, Kunstbücher und Führer über Riga und seine Geschichte.

Lettisches Okkupationsmuseum

Die Mission des Lettischen Okkupationmuseums in Riga ist es, an die Zeit der kommunistischen Sowjetunion und des nationalsozialistischen deutschen Regime von 1940 bis 1991 zu erinnern. Das Museum will die Welt an die Vergehen ausländischer Mächte gegen Lettland erinnern. 

Man gedenkt in dem Museum den zu Unrecht Verurteilten und Ermordeten, den Opfern von Repression und Exil, sowie den in ausländischen Kriegen Verstorbenen. 

Das Museum bietet Online-Unterricht für Schüler der 9. bis 12. Klasse an.

Lettisches Ethnographisches Freilichtmuseum

Das Lettische Ethnographische Freilichtmuseum befindet sich in Riga und ist eines der größten und ältesten Freilichtmuseen Europas.

Das Museum beinhaltet 118 alte Bauten aus allen historischen lettischen Gebieten. Man kann hier die Unterschiede und auch Gemeinsamkeiten der Bauweise und Raumnutzung der verschiedenen Regionen sehen. 

Lettische Bauern- Handwerker- und Fischerhöfe können von innen besichtigt werden und auch Kirchen aus verschiedenen Glaubensrichtungen Lettlands kann man besichtigen. 

Rigaer Motormuseum 

Das Rigaer Motormuseum ist die größte und vielfältigste Sammlung historischer Kraftfahrzeuge des Baltikums. Die vielen interaktiven Elemente des Museums machen einen Besuch auch für Kinder sehr spannend und unterhaltsam.

Man kann hier eine umfangreiche Sammlung von Fahrzeugen der sowjetischen Regierung, eine beeindruckende Sammlung von Militärfahrzeugen und auch Rennwagen sehen. 

Das Museum bietet auch Bildungsprogramme für Kinder an, wozu auch Führungen gehören. 

Weitere Museen in Lettland

Lettland bietet noch viel mehr Museen zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. Einige davon dürfen nicht ungenannt bleiben.

  • Riga Art Nouveau Centre (Riga)
  • Schlossmuseum Rundāle (Rundāle)
  • Lettisches Kriegsmuseum (Riga)
  • Lettisches Naturkundemuseum (Riga)
  • Rigaer Museum für Stadtgeschichte und Schifffahrt (Riga)

Litauen – Die besten Museen

Nicht nur Estland und Lettland haben zahlreiche interessante Museen zu bieten. Auch Litauen bereichert das Baltikum mit seinen einzigartigen Museen. 

Valdovų Rūmai

Das Schloss “Valdovų Rūmai” in Vilnius ist nicht nur von außen wunderschön. 

Jeder, der an Geschichte, Archäologie oder Architektur interessiert ist, kommt in der entsprechenden Ausstellung voll und ganz auf seine Kosten. Ebenso findet man einen Bereich, der sich mit den Themen “Rüstung”, “Alltag” und “Musik” befasst und in den restaurierten historischen Innenräumen kann man authentische Möbel, Wandteppiche, Gemälde, Karten und andere charakteristische Wertgegenstände sehen.

Das “Museum Exhibition Centre” ist dazu einer der wenigen Ausstellungsräume Litauens, der alle Anforderungen an Sicherheit und Mikroklima auf höchstem Niveau erfüllt, weswegen hier regelmäßig bedeutende nationale und internationale Ausstellungen stattfinden. 

Litauisches Nationalmuseum

Das Litauische Nationalmuseum befindet sich in Vilnius. Hier werden ständig neue Ausstellungen geboten, weswegen es sich auch lohnt, das Museum öfters zu besuchen. 

Es werden auch Bildungsprogramme für Kinder, sowie auch für Erwachsene angeboten. 

Führungen werden auf Litauisch, Englisch und Russich durchgeführt. Man kann aber auch den kostenlosen Audioguide nutzen. 

litauisches nationalmuseum
Quelle: Birute Vijeikiene / bigstockphoto.com

Litauisches Meereskundemuseum 

Das Litauische Meereskundemuseum und Delfinarium in Klaipėda bietet einen faszinierenden Einblick in die litauische Unterwasserwelt

Robben, Seelöwen und zahlreiche Fischarten kann man hier aus der Nähe betrachten. Der Höhepunkt für viele Besucher ist die Delfinshow im Delfinarium. Im Delfinarium wird auch Delfintherapie angeboten. 

Geldmuseum 

Das Geldmuseum befindet sich im Herzen der litauischen Hauptstadt Vilnius. Das Gebäude war früher ein Bankgebäude der Lietuvos Bankas. 

Gezeigt werden hier antike und historische Exponate. Dazu gehören beispielsweise alte Goldmünzen und Bernstein, der als Zahlungsmittel genutzt wurde. 

Man findet aber auch moderne Ausstellungsstücke, wie zeitgenössische Druckstempel der litauischen Münzen. 

Der Eintritt in das Museum ist kostenlos

Europapark am geographischen Mittelpunkt

Dieses Freiluftmuseum befindet sich etwa 15 Kilometer nördlich von Vilnius. Die Werke, die hier ausgestellt sind, repräsentieren die größten Errungenschaften litauischer, sowie internationaler Bildhauerei.

Man kann hier über 100 Werke sehen, die von Künstlern aus 34 verschiedenen Ländern geschaffen wurden. 

Weitere Museen in Litauen 

In Litauen findet man noch zahlreiche weitere Museen, die sich mit den verschiedensten Themenbereichen befassen. Einige weitere dürfen in dieser Aufzählung nicht ungenannt bleiben. 

  • KGB Museum (Vilnius)
  • Wasserburg Trakai (Trakai) 
  • Bernsteinmuseum Palanga (Palanga)
  • Litauisches Freilichtmuseum (Rumšiškės)
  • Teufelsmuseum (Kaunas) 

Fazit

Sowohl in Estland, als auch in Lettland und Litauen findet man zahlreiche interessante Museen. Ganz egal für welchen Themenbereich man sich interessiert – hier lässt sich für jeden etwas finden. 

Estland besitzt mit über 250 Museen die höchste Museumsdichte der drei Länder. Jedoch bedeutet das nicht, dass die Museen in Lettland und Litauen weniger vielfältig und faszinierend sind. 

In Estland lohnt es sich besonders das Nationalmuseum, Saaremaa-Museum, Kunstmuseum, Spielzeugmuseum und das Tallinner Museum der Ritterorden zu besuchen. 

In Lettland sind das Schwarzhäupterhaus, das Nationale Kunstmuseum, das Okkupationsmuseum, das Ethnographische Freilichtmuseum und das Rigaer Motormuseum besonders zu empfehlen. 

“Valdovų Rūmai”, das Nationalmuseum, das Meereskundemuseum, das Geldmuseum und den Europapark am geographischen Mittelpunkt in Litauen sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen. 

Die häufigsten Fragen von Reisenden

Wo findet man die besten Museen des Baltikums?

Im Baltikum findet man an vielen verschiedenen Orten sehenswerte Museen. Die meisten findet man allerdings in den Hauptstädten Tallinn, Riga und Vilnius.

In welchem Land des Baltikums findet man die meisten Museen?

Die meisten Museen findet man in Estland. In Estland befinden sich über 250 Museen.

Welche Arten von Museen findet man im Baltikum?

Die Museen im Baltikum sind sehr vielfältig. Man findet hier Volks- und Heimatmuseen, Kunstmuseen, Schloss- und Burgmuseen, Naturkundemuseen, historische und archäologische Museen und viele mehr.