Värmdö

Värmdö ist eine an der Ostküste Schwedens gelegene Gemeinde. Sie bildet Teil der Provinz Stockholms län sowie den historischen Provinzen (Landskap) Södermanland und Uppland. Den Hauptort der Gemeinde stellt mit knapp 21.000 Einwohnern die Ortschaft Gustavsberg dar. Diese liegt etwa 20 Kilometer östlich von Schwedens Hauptstadt Stockholm entfernt.

Värmdö bildet einen zentralen Teil des Stockholmer Schärengartens, der zweitgrößten Inselgruppe der Ostsee. Die Gemeinde umfasst 8 größere Inseln Värmdö, Ingarö, Fågelbrolandet, Djurö/Vindö, Svartsö, Möja, Runmarö sowie Nämdö. Neben diesen beinhaltet Värmdö ebenfalls tausende von kleinen Inseln, welche allerdings, wenn überhaupt, lediglich im Sommer bewohnt werden. Zusammen bildet die Gemeinde einen Komplex, welcher über mehr als 10.000 Inseln verfügt.

Insgesamt zählt der Inselkomplex circa 44.000 Einwohner auf 450 Quadratkilometern. Die bevölkerungsreichste Insel stellt das gleichnamige Värmdö dar, auf welcher sich ebenfalls der Hauptort Gustavsberg befindet. Des Weiteren stellt sie, nach Gotland und Öland, die drittgrößte Insel der schwedischen Ostküste dar.

Eine Region mit langer Geschichte

Die erste Referenz des Namens Värmdö lässt sich auf das Jahr 1314 zurückführen. Damals wurde der Name erstmals in einem offiziellen Schreiben erwähnt. Aller Wahrscheinlichkeit nach ist die Gemeinde nach einer naheliegenden Meeresenge, Vindöström, benannt. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass die Inselgruppe jedoch schon in sehr viel früheren Zeiten bewohnt wurde.

In vereinzelten Gebieten der vielen Inseln wurden unter anderem Grabstätten entdeckt, welche aller Wahrscheinlichkeit nach aus der Eisenzeit stammen. Dadurch, dass sich die Landschaft sowie die klimatischen Verhältnisse nicht für den Anbau der meisten Obst- und Gemüsesorten anbietet, handelte es sich bei den ersten Siedlern wohl um Fischer und Seefahrer.

Erst gegen Mitte des 19. Jahrhunderts gelang der Region in wirtschaftlicher Aufschwung. Die gesellschaftliche Oberschicht Stockholms begann sich in der Region um Värmdö Ferienhäuser errichten zu lassen. Diese Entwicklung führte dazu, dass sich Värmdö immer mehr entwickelte. Die heutige Gemeinde wurde im Jahre 1974 durch die Zusammenführung der ehemaligen Gemienden Djurö, Gustavsberg sowie Värmdö gegründet.

Grüne Naturidylle mit zahlreichen Freizeitaktivitäten

Die Gemeinde zählt heutzutage zu einer der beliebtesten Erholungsgebiete in ganz Schweden. Prozentual gesehen verfügte Värmdö in den letzten 30 Jahren über das größte Bevölkerungswachstum in ganz Schweden. Allein über die Sommermonate verdreifacht sich die Bevölkerungsdichte Värmdös – ein Ergebnis der zahlreichen schwedischen sowie internationalen Urlauber.

Was macht Värmdö so besonders? Einer der Hauptfaktoren stellt wohl die Nähe zu Stockholm dar. Die schwedische Hauptstadt ist in unter einer Stunde per öffentlichen Transportmitteln zu erreichen. Von der Hektik des Städtelebens merkt man auf den Inseln der Gemeinde, trotz der geografischen Nähe, allerdings nichts. Urlauber schwärmen über die naturbelassenen grünen Inseln mit den unzähligen traumhaften Buchten.

Einen weiteren Pluspunkt kassiert Värmdö bei Aktivsportlern. Auf den Inseln findet man zahlreiche Angebote für Radtouren, Kletterkurse sowie Wassersport. Der Stützpunkt des Sportvereins Värmdö Hockey befindet sich in dieser Region.

Die Porzellanfabrik in Gustavsberg – Das Herz von Värmdö

Die Gemeinde Värmdö ist vor allem für ihre wunderschöne Landschaft bekannt. Wer jedoch gerne den ein oder anderen Tagesausflug unternehmen möchte, für den hat die schwedische Inselregion ebenfalls einiges zu bieten. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten stellt die Porzellanfabrik in Gustavsberg dar.

Porzellanfabrik
Die einzigartigen Porzellan-Teller werden in der Porzellanfabrik in Gustavsberg hergestellt

Diese wurde im Jahre 1826 gebaut und verhalf der Region zu einem gewissen wirtschaftlichen Wohlstand. Heute beherbergt die historische Fabrik ein Museum, in der ebenfalls auf die Geschichte Gustavsbergs eingegangen wird. Hier gibt es ebenfalls die Möglichkeit, selber Porzellan zu bemalen.

Tipp:
Eine weitere Touristenattraktion stellen die zahlreichen Tiere auf und um den Inseln dar. Besonders beliebt ist das Beobachten der Robben.

Unterkünfte in Värmdö – Vom Hotel bis zum Appartment

Da sich Värmdö vor allem in den letzten Jahrzehnten immer mehr als beliebter Ferienort etabliert hat, gestaltet es sich für Touristen nicht als sehr schwierig, eine passende Unterkunft zu finden. Am meisten Auswahl gibt es hierbei im Hauptort Gustavsberg. Hier findet man Hotels und Pensionen. Wer lieber etwas zurückgezogener mag, der findet auf vielen der zahlreichen kleinen Inseln häufig privat geführte Ferienhäuser.

Die Anreise nach Värmdö

Wie bereits erwähnt punktet die Region aufgrund ihrer Nähe zu Stockholm. Mit dem öffentlichen Nahverkehr erreicht man Schwedens Hauptstadt in circa 20 Minuten. Aus diesem Grund empfiehlt sich, vor allem für internationale Touristen, eine Reise per Flugzeug anzustreben.

Für Einheimische gestaltet sich die Anfahrt mit dem eigenen Auto ebenfalls als sehr einfach. Von Stockholm aus führt die Straße 222 nach Stavsnäs Vinterhamn, dem bedeutendsten Knotenpunkt für den Schiffsverkehr nach Värmdö. Mehrmals täglich fahren Schiffe von Vaxholm nach Stenslätten, im Nordwesten der Hauptinsel Värmdö.

Die größeren Inseln der Region sind des Weiteren durch Autobrücken miteinander verbunden. Wer gerne per Bus anreist, der findet ab Stockholm eine Menge an Linien, beginnend mit der Nummer 4. Durch diese erreicht man so gut wie alle Orte Värmdös.