Umeå

Umeå – Kulturhauptstadt Europas 2014

Die nordschwedische Stadt Umeå jubelt: Am 8. September 2009 wurde sie von einer internationalen 13-köpfigen Jury als „Kulturhauptstadt Europas 2014“ empfohlen. Damit ist die Entscheidung für die schwedische Stadt so gut wie gefallen, denn die offizielle Ernennung zur Kulturhauptstadt, welche zu einem späteren Zeitpunkt durch den Ministerrat der EU erfolgen wird, ist nur mehr eine Formsache.

Umeå – Kulturhauptstadt Europas 2014
Umeå – Kulturhauptstadt Europas 2014

Als zweite schwedische Stadt stand in der Endauswahl die südschwedische Universitätsstadt Lund. Umeå, nach Luleå Schwedens nördlichste Universitätsstadt, hat sich jedoch mit seinem Konzept und dem Motto „Neugierde und Leidenschaft“ bei den Juroren durchgesetzt und wird die bislang nördlichste Kulturhauptstadt Europas sein.

Themen des Kulturjahres: Die acht Jahreszeiten des samischen Kalenders

Die Vision der Nordschweden ist dabei, eine Gesellschaft zu fördern, in der die Kultur jegliche menschliche Tätigkeit durchtränkt. Zentraler Angelpunkt des Programms der Kulturhauptstadt sollen die acht Jahreszeiten des samischen Kalenders sein: Das Erwachen im Spätwinter, die Wiederkehr des Frühlings, das Wachstum des Frühsommers, die Ruhe und Kontemplation des Sommers, die Ernte des Spätsommers, das Begatten im Herbst, die Wanderungen der Herden im Spätherbst und die Pflege im Winter.

Dabei stehen acht Themen im Mittelpunkt, welche sämtliche Kunstarten und Ausdrucksformen umfassen: Northern Light, Sämij bivddieme – Sami Invitation, Stories of the North – Ears for Europe, Burning Snow – Melting Ice, Growth of Identities, She’s Got the Beat – The Gendered City, Talking Architecture – Speaking Design und Treasures in Leisure.

Viele dieser Themen werden das gesamte Kulturjahr wie ein roter Faden durchziehen, während einige Themen einen eher temporären Charakter haben. So wird beispielsweise das Thema „Sami Invitation“ ganzjährig mittels eines musikalischen Werks in acht Sätzen verwirklicht werden.

Die Stadt Umeå wird nun mit voller Kraft damit beginnen, dieses und viele andere Projekte umzusetzen, um das in sie gesetzte Vertrauen als „Kulturhauptstadt Europas 2014“ erfüllen – und möglichst – übertreffen zu können. Gemäß dem Beschluss über die Einführung der Kulturhauptstädte Europas wurde neben Schweden auch Lettland damit betraut, eine europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2014 zu benennen. Die lettische Empfehlung für die Stadt Riga wurde ebenfalls bekannt gegeben.

Umeå, Stadt der Birken und junge Universitätsstadt

An den Straßen Umeås stehen 3000 Birken, weshalb die im 16. Jahrhundert gegründete Stadt in der Provinz Västerbotten auch Stadt der Birken genannt wird. 1965 wurde in der heute rund 80.000 Einwohner zählenden Stadt Schwedens seinerzeit fünfte Universität, die „Umeå Universitet“, eingeweiht. Sie entstand aus der schon vorher etablierten Medizinischen Hochschule. Den Rang als Schwedens nördlichste Universität behielt Umeå bis in die 1990er Jahre, als Luleås Technische Universität gegründet wurde. Die 30.000 Studenten und Angestellten der Universität geben der Stadt ein junges Gesicht – das Durchschnittsalter ist 36 Jahre, was sich auch in einem breiten Unterhaltungsprogramm zeigt.

Die Sehenswürdigkeiten Umeås sind die vielen Museen, darunter der Skulpturenpark Umedalen und das Freilichtmuseum Gammlia, bei dem sich auch das Provinzmuseum befindet.

Text: Cornelia Lohs