Altstadt von Stockholm

Auf den Spuren der Historie – die Altstadt von Stockholm

Nach dem Besuch von Kungsholmen führt der Stadtrundgang in die Stockholmer Altstadt. Bekannt als die Gamla stan vermittelt sie einen Einblick in das Stockholm der Vergangenheit.

Altstadt von Stockholm
Stockholm – ein Geheimtipp nicht nur im Sommer.

Liebevoll wird dieser Teil noch immer als Staden mellan broarna bezeichnet, was in der deutschen Sprache mit Stadt zwischen den Brücken gleichgesetzt werden kann.

Die Stockholmer Altstadt besteht aus drei Inseln. Auf der Stadsholmen befindet sich das bekannte Schloss der Metropole. Die Helgeandsholmen beheimatet den Stockholmer Reichstag und auf der Riddarholmen trifft man auf zahlreiche Adelspaläste, die sich ihren prunkvollen Glanz von einst bewahren konnten.

Beim Streifzug durch Stockholm sollte man sich vor allem für die Insel Stadsholmen Zeit nehmen, denn noch immer wird sie von einer ganz besonderen Atmosphäre geschmückt. Die meisten Häuser, die noch heute auf dem Eiland zu finden sind, stammen aus der Großmachtzeit des 17. Jahrhunderts. Ihre schmale, jedoch außergewöhnliche hohe Bauweise vermittelt ein prunkvolles Straßenbild. Nur selten fällt Licht durch die engen Gassen. Alle Straßen verlaufen im rechten Winkel zum Meer und so bieten sich bei Spaziergängen immer wieder Möglichkeiten einen Blick auf den maritimen Charme zu werfen. Die Gassen und Plätze von Stadtsholmen sind vor allem während des Sommers begehrte Bühnen der Straßenmusiker. Mit altbekannten Volksliedern und eigenen Kompositionen vermitteln sie die Lebensfreude, die für Stockholm so typisch ist.

Auf Stadsholmen reihen sich Galerien und Läden aneinander. Immer wieder stößt man in den Straßen auf Boutiquen, bei denen es sich lohnt einen Blick ins Innere zu werfen.

Cafés und Restaurants bieten traditionell schwedische Küche und wagen einen Blick auf internationale kulinarische Wege. Die Hauptflaniermeilen von Gamla stan sind Västerlanggatan und Österlanggatan. Die Hauptstraßen verliefen während des Mittelalters am äußersten Rand der Stadt. Heute bilden sie die Lebensadern der Altstadt. Doch auch wenn die bekanntesten Flaniermeilen zahlreiche Highlights zu bieten haben, sollte man sich den Blick in die kleinen Gassen nicht nehmen lassen.

So findet man auf Stadsholmen eine Gasse die nicht breiter als 90 cm ist. In der kleinen Marten Trotzigs gränd steht das Haus, in dem 1853 der Maler Carl Larsson geboren wurde.

Folgende Stockholm Themen könnten Sie auch interessieren:

Zurück zur Hauptseite über Stockholm
Zurück zur Hauptseite über Schweden