Hardangervidda

Hardangervidda – Europas größtes Hochplateau

Grenzenlose Weite, atemberaubende Natur und unzählige Kontraste machen die Hardangervidda zu einem Ziel Norwegens, das beeindruckender und einzigartiger kaum sein könnte.

HardangerviddaIm Norden Telemarks präsentiert sich mit der Hardangervidda das größte Hochplateau Europas. Mit einer Fläche von 9000 km² bildet die Ebene zum einen den größten Nationalpark in Norwegen und ist zum anderen rund dreimal größer wie das Saarland.

Seit Jahren ist die Hardangervidda ein Eldorado für hartgesottene Skiläufer und naturverliebte Trekker.

Die fast baum- und strauchlose Ebene erreicht Höhen von 1200 bis 1400 m und wird durch zahlreiche Seen und Moore zum Leben erweckt. Nur wenige, jedoch markante Gipfel überragen die weite Ebene und zeichnen eine Kulisse, die atemberaubender nicht sein könnte.

Einer der höchsten Gipfel der Hardangervidda ist der Hårteigen. Er ragt mit beeindruckenden 1691 m gen Himmel. Aber auch der Hallingskarvet mit 1933 m und der Hardangerjokulen mit 1876 m zeichnen eine Kulisse, die zum Träumen einlädt. Richtung Osten flacht die Vidda langsam ab und folgt einem vergleichsweise seichten Verlauf. Gen Westen fällt sie gebirgig-steil in das norwegische Fjordland ab. Immer wieder stößt man in der Hardangervidda auf mächtige Wasserfälle, die die Landschaft prägen. Der bekannteste und zugleich spektakulärste ist der Voringsfossen, der überregional bekannt ist. Die Wolken der atlantischen Tiefausläufer sammeln sich an den Abhängen des Hochplateaus und bescheren dem Westen fast stetigen Regen. Während des Winters begeistert die Region mit einem gigantischen Schneereichtum, der die Herzen begnadeter Skiläufer höher schlagen lässt. In diesen Bereichen der Hardangervidda ist eine Schneehöhe von bis zu 5 m keine Seltenheit.

Selbst während des Sommers klettert das Thermometer in diesen Höhen nur selten über die Marke von 10° Celsius. Durch den häufig heftigen Wind hinterlässt das Wetter der Region einen wesentlich garstigeren Eindruck und schickt auch erfahrene Trekker an ihre Grenzen.

Hardangervidda – Wo Vielfalt grenzenlos erscheint

Obwohl die unwirtliche Witterung der Hardangervidda die Natur in ihre Schranken weist, findet man auf dem Hochplateau rund 450 Pflanzenarten. 100 davon sind endemisch. Rund 28 Säugetierarten haben sich über die Jahrzehnte hinweg in diesen Gefilden niedergelassen. Immer wieder trifft man in der Hardangervidda auf eines der rund 10.000 Rentiere. Die flinken Tiere trifft man vor allem im Gebiet von Sandhaug und Haukeli, wo sie sich mit viel Glück fotografieren lassen. Besonders selten sieht man die beeindruckenden Tiere vom 20. August bis zum 30. September. In dieser Zeit wird die Hardangervidda durch die Jagdsaison geprägt und die Tiere sind noch vorsichtiger als sonst.

Vor rund 12.000 Jahren war die heutige Hardangervidda eine beeindruckende und zugleich sagenhafte Eislandschaft. Obwohl sich das Hochplateau bis heute all seine Ursprünge und die damit verbundene Brillanz bewahren konnte, gehört es zu den beliebtesten Gebieten für Wanderer und Skiläufer. Die Hardangervidda verfügt über eine vortreffliche Verkehrsanbindung. Die E 134 verläuft entlang der südlichen Grenze. Im Norden trifft man auf die RV 7, die für eine leichte Erreichbarkeit sorgt. Zugleich lässt die Bahnlinie Oslo-Bergen die Hardangervidda nicht unbeachtet. Trotz der guten Verkehrsanbindung ist das Hochplateau in seinem Kerngebiet noch immer ein straßenloses und zugleich unberührtes Naturreservat.

Die Norwegische Landschaftsroute Hardangervidda verläuft zwischen Eidfjord und Haugastøl und hat eine Länge von 67 km (Straße 7). Die Norwegische Landschaftsroute Hardangervidda ist für den Straßenverkehr ganzjährig geöffnet. Im Winter kann die Straße aber durchaus über das Gebirge bei schlechter Witterung kurzzeitig komplett gesperrt sein.

Das Hardangervidda Naturzentrum
Das Hardangervidda Naturzentrum

Hardangervidda Naturzentrum Eidfjord

Das Hardangervidda Naturzentrum Eidfjord ist ein sehr modernes Natur- und kulturhistorisches Erlebniszentrum. Hier finden Sie auf drei Etagen spannende Ausstellungen, Dioramen, interaktive Stationen, auβergewöhnliche Aquarien, Themenvideos und illustrative Plakattexte.

Erforschen Sie die Tierwelt, die Natur und das Klima. Entdecken Sie das Zusammenspiel von Kultur und Milieu. Durch Sehen, Fühlen, Hören und Lernen werden Sie selbst zu einem aktiven und kreativen Teil dieser Ausstellung.

Das Hardangervidda Naturzentrum Eidfjord ist ein autorisiertes Nationalparkzentrum für die Hardangervidda. Dort vermittelt man Wissen und Einblicke in Geologie, Botanik, Glaziologie, Zoologie, Archäologie und Ornithologie. Ein Erlebnis für die ganze Familie. Ziel ist es, dass der Besuch im Zentrum und ein Rundgang durch die Ausstellungen spannend, unterhaltsam und lehrreich sein sollen.

Hardangervidda, das Tal Måbødalen

Erleben Sie das spektakuläre Tal Måbødalen mit seiner seltenen und wunderschönen Flora. Hier erleben Sie das donnernde Tosen des faszinierenden Wasserfalls Vøringsfossen, dessen Wasser mit einer freien Fallhöhe von 145 m hinunterstürzt. Der Vøringsfossen ist in Norwegen neben dem touristischen Wahrzeichen des Landes, dem Trollstigen, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten.

Wanderungen in der Hardangervidda

Mit 1.200 km markierten Wanderwegen und über 30 Hütten ist die Hardangervidda eines der beliebtesten Wandergebiete in Südnorwegen. Unzählige Wasserläufe, nasse Wiesen, Moore, Wollgras, flache Bergrücken prägen das weitläufige Wanderdorado. Die ständig wechselnden Wolken und Lichtspiele begeistern jeden Fotografen und Wanderer.

Hier geht es zu unserem Special: Wanderungen in der Hardangervidda

Interessante Norwegen Reportagen:

Dein Norwegenfoto hochladen und anderen Norwegenfans zeigen
Hier kannst Du Deine Norwegenfotos hochladen und sie anderen Norwegen Freunden zeigen. Deine Bilder werden auf Skandinavien.eu angezeigt und können von anderen gesehen und geliked werden.