Norwegen Regionen

Hier stellen wir Ihnen besondere Regionen in Norwegen einmal etwas ausführlicher vor. Was müssen Sie sehen, wo sollten Sie einen Abstecher planen und was darf im Norwegen Urlaub ganz gewiß nicht fehlen?

Preikestolen Norwegen
Preikestolen Norwegen

Bekannt als norwegische Riviera, bietet Südnorwegen das beste Klima Norwegens und eine einzigartige Landschaft mit kleinen, weißen, hölzernen Städten und Dörfern sowie Tausenden von kleinen Inseln.

Ostnorwegen ist berühmt für Berge wie Skigebiete und zieht Wanderer im Sommer und Skifahrer im Winter an. Die ausgedehnten Wäldern und Seen der Region sind ideal für diejenigen, gern in der Natur sind und die Tage (oder Wochen) gerne mit Wandern, Schwimmen oder Angeln verbringen möchten.

Von den schroffen Gipfeln der Lofoten-Inseln bis zur der Hochebene Finnmarksvidda, von langen Sommertagen und der Mitternachtssonne bis zu unheimlichen Winternächten im Schein des Nordlichts: Nordnorwegen ist vielfältig und fast immer eine neue Erfahrung für Besucher.

Westnorwegen könnte einzigartiger kaum sein. Auf unverwechselbare Art und Weise bildet die Region das Gegenstück zum Osten. Während dieser mit Tälern und Bergen einen Reichtum präsentiert, der typischer für Norwegen kaum sein könnte, wird der Westen heute überwiegend durch die Nordsee geprägt.

Wild und ungezähmt präsentiert sich die Landschaft an der Westküste Norwegens. Die Ferienregion Fjord Norwegen ist ein Labyrinth aus Inseln und Wasser und gehört zu den zerklüftetsten Küstenabschnitten der Welt.

Begleiten Sie uns in die folgenden Regionen Norwegens: