Insel Gimsøy

Die norwegische Insel Gimsøy gehört zur Kommune Vågan, die die größte der Lofoten ist. Die norwegischen Lofoten-Inseln sind bekannt für ihre unberührte Natur und die entlegenen, malerischen Fischerdörfer, die von tiefblauen Fjorden und steil aufragenden Bergen umgeben sind.

Gimsøy ist zwischen den zwei Hauptinseln der Lofotkette eingekeilt: Austvågøya und Vestvågøy. Aus der flachen Tundralandschaft ragt der 368 Meter hohe Hoven empor. Nach der Besteigung des Berges wird eine schöne Aussicht geboten. Ansonsten hat die Insel Gimsøy vor allem eines zu bieten: himmlische Ruhe, ideal zum Ausspannen, Wandern, Reiten oder Golfen.

Lage der Insel Gimsøy

Die Insel Gimsøy gehört zur Kommune Vågan auf den Lofoten. Sie ist zwischen den zwei größeren Hauptinseln eingekeilt: im Osten Austvågøya, die nördlichste der Lofot-Inseln, sowie im Westen Vestvågøy, die Insel, die von bis zu 964 Meter hohen Berggipfeln umgeben ist.

Der Norden und Westen sind mit Torfmooren bedeckt. Sie sind für das Klima wichtig und sollten daher geschützt werden. Aus der flachen Tundralandschaft ragt der 368 Meter hohe Hoven empor. Der Berg liegt inmitten einer Tiefebene. Vom Gipfel aus genießt man einen traumhaften Ausblick über Gimsøya mit den vielen Wasserstellen.

Die Städte von Gimsøy und ihre Besonderheiten

Die Gemeinde Vågan, zu der Gimsøy gehört, ist die größte der Lofoten. In der Kommune leben mehr als 9550 Einwohner. Der Hauptort ist Svolvær, dessen Wahrzeichen die Felsformation Svolværgeita auf dem Berg Fløya ist.

Ein Highlight sind die beiden 1,80 Meter auseinander stehenden Felsspitzen. Weitere Ortsteile von Vågan sind Storvågan mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie dem Lofot-Museum, Lofot-Aquarium und der Galerie Espolin, Kabelvåg mit der sehenswerten Vågan-Kirche, eines der wichtigsten Fischereiorte: Henningsvær sowie Gimsøy-Hov mit den alten Grabhügeln aus der Stein- und Eisenzeit.

Welche Unterkünfte gibt es auf Gimsøy?

Eine passende Unterkunft ist auf der Insel schnell gefunden. Viele übernachten gern in einem der alten, behaglichen Fischerhäuser, die zu Touristenunterkünften umgebaut wurden.

Daneben gibt es gemütliche Ferienhäuser auf Gimsøy, die mit ihrer atemberaubenden Umgebung zum Innehalten und Träumen einladen. Hier heißt es, die herrliche Aussicht auf das Wasser und die Berge zu genießen. Eine weitere Möglichkeit zum Übernachten bieten die Campingplätze auf Gimsøy (Hov Feriegård og Camp).

Was kann man auf Gimsøy unternehmen?

Gimsøy unterscheidet sich in landschaftlicher Hinsicht stark von den sonst eher sehr schroffen und bergigen Inseln. Ein Großteil der arktischen Tundralandschaft wird von Toorfmooren bedeckt. Nur im Südosten erhebt sich die Gebirgskette, die einen fantastischen Ausblick auf die Insel ermöglicht.

Ein schönes Erlebnis ist die Wanderung auf den Hoven, der von unten eine markante Präsenz hat. Er ist dank der kontinuierlichen und gleichmäßigen Steigung über einen Pfad in ungefähr einer Stunde leicht zu erklimmen. Trotz der niedrigen Höhe ist der Berg, der direkt an der Küste einzeln und allein steht, durch die freistehende Lage ein grandioser Aussichtsberg.

Die Wanderung beginnt an einem Golfplatz. Golfen unter der Mitternachtssonne, dies ist in Gimsøysand auf einer Bahnlänge von 1,1 Kilometer möglich. Die langen und breiten Strände der Insel sind von Dünen umgeben. Gimsøy wirkt somit sehr lieblich und reizvoll. Warm angezogen kann auf dem Rücken der Island-Pferde durch die Dünenlandschaft geritten werden, was ein tolles Erlebnis ist.
Die Lagunenlandschaft von Gimsøysand gehört aufgrund der geringen Wassertiefe zu den besten Kitesurfspots der Lofoten. Eine Sehenswürdigkeit ist die Kirche von Gimsøy, die an der nordöstlichen Spitze am schönen Sandstrand steht und wunderbar als Fotospot geeignet ist.

Anreise nach Gimsøy

Die Anreise ist über Land möglich:

    – Von Austvågøy im Osten: E 10 über die Gimsøystraumen bru
    – Von Vestvågøy im Westen: E 10 über die Sundklakkstraumenbru

Wer den Landweg zur Anreise wählt, darf auf der Halbinsel Hinnøya bereits die landschaftlichen Schönheiten der einmaligen Lofoten bewundern. Berge, die zum Teil über 1000 Meter hoch sind und mit ihren vergletscherten Gipfeln begeistern, säumen die Strecke. Per Flug ist eine Anreise ebenso möglich: Die Flugzeit beträgt von Oslo nur zwei Stunden.

Unser Fazit zu Gimsøy

Die Lofoten Inseln verzaubern mit ihren steilen Bergen, den weißen Sandstränden und den kleinen malerischen Fischerdörfern. Gimsøy ist eine kleine Insel, das Bindeglied zwischen den beiden größeren Inseln Austvågøy und Vestvågøy. Durch Brücken sind sie miteinander verbunden. Die Wanderung auf den Hoven, der im Westen der Insel einsam aus der Landschaft herausragt, stellt ein besonderes Erlebnis dar und bietet nach der einfachen Besteigung des Berges wunderbare Ausblicke auf die Region. Die Insel Gimsøy bietet viel Ruhe und Erholung. Hier fällt es nicht schwer, abseits vom Alltagsstress innezuhalten und durchzuatmen.