Seeland

Die größte Insel Dänemarks ist gleichzeitig die mit Abstand größte Insel in der Ostsee und trägt den wohlklingenden Namen Seeland. Fast die Hälfte aller Einwohner leben hier unweit der Hauptstadt Kopenhagen, die Insel ist damit eines der Zentren des Königreiches. Auch als Reiseziel kann die Heimat der Kleinen Meerjungfrau ihren Besuchern unvergessliche Urlaubserlebnisse bieten.

Die Lage von Seeland

Seeland liegt geographisch gesehen zwischen der Insel Fünen und dem Öresund, der die Grenze zwischen Dänemark und Schweden bildet.

Südlich von Seeland gelegen sind die Inseln Lolland, Falster und Møn. Die Hauptstadt Kopenhagen als kulturelles und wirtschaftliches Zentrum Dänemarks befindet sich im Nordosten von Seeland. Etwa 30km westlich liegt die frühere dänische Hauptstadt Roskilde.

Zwischen Seeland und der Nachbarinsel Fünen (dänisch: Fyn) auf der westlichen Seite gibt es eine Brückenverbindung. Auch im Süden sind die benachbarten Inseln Møn, Falster und Lolland über Brücken erreichbar. Mit der Öresundverbindung besitzt Seeland einen direkten Anschluss an Schweden.

Sonne, Strand und Meer auf Seeland

Dank seiner zerklüfteten Buchten an der Ostsee kann Seeland mit einer langen Küstenlinie aufwarten. Manche Strände sind steinig oder sorgen mit ihren steilen Klippen für ein einmaliges Landschaftsbild.

Aber auch viele familienfreundliche Strände laden mit ihrem feinen Sand zum Baden und Erholen ein, insbesondere im Norden und Westen Seelands. Die gesamte Nordküste Seelands wird auch „Dänische Riviera“ genannt.

Strände, Häfen und Natur sorgen hier für das typische Flair. Feinen Sand und Dünen finden Badegäste in der Nähe von Rørvik, bei Gilleleje und Hornbaek. Auch Kulhuse hat einen sehr schönen Sandstrand, der sich gut zum Baden eignet.

Im Westen gibt es beliebte und familienfreundliche Strände bei Drosselbjerg und Stilling. Die Wasserqualität ist ausgezeichnet und vor Ort findet sich eine gute Infrastruktur für Gäste, Gastronomie und sanitäre Einrichtungen.

Surfen, Segeln im Wassersport-Paradies Seeland

Mit seinen Küsten und Buchten ist Seeland ein ideales Reiseziel für Wassersport-Freunde. Surfen, Kajaktouren, SUP, Segeln, Kiten oder Wakeboard, beim Thema Wassersport sind der Vielfalt keine Grenzen gesetzt. Auch wenn sich die stürmischsten Surf-Spots an Dänemarks Nordseeküste befinden, muss sich Seeland nicht verstecken.

Windsurfen in Daenemark
Windsurfer kommen voll auf Ihre Kosten

Auch vor der Nordküste gibt es ideale Surfreviere mit starken Strömungen und hohen Wellen. Bei Winden aus West bis Nordwest tobt sich die Ostsee richtig aus. Zur Freude von Windsurfern, Wellenreitern und Kitesurfern. Auch in der Jammerlandbucht im Westen der Insel oder südlich von Kopenhagen gibt es einige interessante Surf-Spots.

Für passionierte Segler und solche, die es werden wollen, ist die Ostsee rund um die Insel Seeland ein ideales Revier. Windsicher und abwechslungsreich kann man von fast jedem Küstenabschnitt eine Segeltour starten. Viele kleine Inseln in der Nachbarschaft und auch das skandinavische Nachbarland Schweden sind beliebte Ziele für einen Tagesausflug.

Malerische Hafenstädte gibt es in der ganzen Region. Befahrbare Fjorde und landschaftlich reizvolle Küstenabschnitte sorgen für einzigartige Erlebnisse. Wer kein eigenes Boot mitbringt, findet in vielen Orten einen Bootsverleih. Auch Segel-Neulinge sind auf der dänischen Insel willkommen. Bei einem Kurs für Einsteiger lassen sich das Segel-Einmaleins und der Umgang mit Tauwerk, Knoten und mehr schnell erlernen.

Kajak- und Kanutouren auf Seeland

Eine Alternative zum Surfen und Segeln sind die immer beliebter werdenden Touren mit einem Kajak oder Kanu. Diese Mischung aus sportlicher Aktivität und Dahingleiten ist in Dänemark weit verbreitet. Ein befahrbarer Wasserlauf ist beispielsweise der mehr als 80km lange Suså-Fluss. Wer rechtzeitig bucht, kann sich Kanus und die dazugehörige Ausrüstung reservieren. Auch die Kanäle Kopenhagens lassen sich per Kajak erkunden. Selbst Fjorde und andere Gewässer in Küstennähe sind ideal für eine Tour.

Mit dem Kajak über dänische Gewässer
Mit dem Kajak über dänische Gewässer

Aber Aktivurlaub in Seeland ist nicht auf Wassersport begrenzt. Auch mit dem Fahrrad lässt sich die gesamte Insel bequem erkunden. Fahrradtouren führen durch relativ flaches Gelände und sind selbst für ungeübte Radler sowie Kinder leicht zu bewältigen.

Der Kobanke ist mit knapp 123 Metern die höchste Erhebung auf der dänischen Insel. Wer es etwas sportlicher mag, kann auch Ausflüge zu Nachbarinseln unternehmen, per Fähre oder über die vorhandenen Brückenanbindungen. Insel-Hüpfen mit dem Fahrrad ist hier kein Problem, die Entfernungen sind überschaubar und das Meer ist niemals weit entfernt.

Kopenhagen und Umgebung

Wer seinen Urlaub auf Seeland verbringt, kommt um einen Besuch der dänischen Hauptstadt Kopenhagen nicht herum. Sightseeing in Kopenhagen lässt keine Langeweile aufkommen. Alternativen zu einer klassischen Stadtrundfahrt mit dem Bus gibt es viele. Das öffentliche Verkehrsnetz ist gut ausgebaut und sicher. Das neueste Transportmittel in diesem Konzept ist die Metro mit fahrerlosen Zügen, die regelmäßig den ganzen Tag über verkehren.

Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen
Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen

Hafenbusse werden die Fähren genannt, mit denen sich Kopenhagen auf dem Wasser entdecken lässt, vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Opernhaus, Christianshavn und der Kleinen Meerjungfrau. Die dänische Hauptstadt besitzt außerdem ein sehr gut ausgebautes Netz an Fahrradwegen und lässt sich perfekt mit dem Drahtesel erkunden.

Einer der bekanntesten Stadteile ist Nyhavn, ein beliebter Treffpunkt für junge Kopenhagener. Hans Christian Andersen, der berühmte Sohn der Stadt hat hier gewohnt.

Der beliebteste Stadtteil von Kopenhagen - Nyhavn
Der beliebteste Stadtteil von Kopenhagen – Nyhavn

Heute findet man viele Restaurants, Kneipen und Clubs in dieser Gegend. In Kopenhagen befinden sich auch der berühmte Vergnügungspark Tivoli, das Nationalmuseum, ein Zoo, das Schloss Rosenborg und der Rundetaan. Das ist ein runder Turm, auf dem sich oben eine beliebte Aussichtsplattform befindet und der das älteste europäische Observatorium beherbergt. Die Liste der Sehenswürdigkeiten der Stadt ist lang, hier kann sich jeder Besucher seine persönliche Wunschliste zusammenstellen.

Aber auch unweit von Kopenhagen gibt es interessante Ausflugsziele. Wer einen Abstecher nach Schweden machen will, hat mit der dänischen Hauptstadt den idealen Ausgangspunkt für diese Tour. Durch die Öresundverbindung ist Seeland direkt mit der schwedischen Provinz Schonen verbunden.

Perfekt für einen Tagesausflug oder mehr. Nicht in Schweden, aber in den Wäldern westlich von Kopenhagen kann man sich auf die Suche nach sechs hölzernen Riesen machen. Der Künstler Thomas Dambo hat die Giganten aus recycelten Holz-Paletten erbaut und will damit Stadtmenschen wieder in die Natur locken. Eine Sehenswürdigkeit der ungewöhnlichen Art.

Berühmte Freizeitparks und der Zoo

Auf Seeland befinden sich einige Vernügungsparks mit einer langen Tradition. In der Innenstadt von Kopenhagen empfängt der weltberühmte Tivoli seine Gäste. Der Park wurde bereits im 19. Jahrhundert eröffnet, bietet aber auch in heutiger Zeit viele Attraktionen und Fahrgeschäfte. Hier gibt es eine moderne Achterbahn ebenso wie eine immer noch in Betrieb befindliche Holzachterbahn. Unweit der Hauptstadt befindet sich der Bakken, der bereits im 16. Jahrhundert von Gauklern und Musikanten gegründet wurde. Damit ist es der älteste Freizeitpark der Welt und eine gelungene Mischung aus Kirmes mit familiengerechten Fahrgeschäften und einem Viertel, das man insbesondere am Abend erlebt haben muss.

Freizeitpark Tivoli in Kopenhagen
Freizeitpark Tivoli in Kopenhagen

In der Nähe von Odsherred befindet sich das Sommerland Sjælland, ein Aquapark, der jede Menge nasse Attraktionen anbietet. Dazu gehören eine Loop-Achterbahn, eine Floßexpedition im Dschungel und vieles mehr. Hier ist beste Unterhaltung für einen Tagesausflug garantiert, Langeweile kommt hier keine auf. Im Park kann man hervorragend picknicken oder man versorgt sich bei den zahlreichen Gastronomiebetrieben.

Auch der Zoo in Kopenhagen ist einen Ausflug wert. Er ist einer der am besten ausgestatteten Tierparks in Europa. Als Geozoo gruppiert er Tierarten nach Herkunftsgebieten und Erdteilen. Vor wenigen Jahren erst wurde ein imposantes Elefantenhaus eröffnet. Aber man findet hier auch viele Tiere aus nordischen Regionen, beispielsweise im arktischen Ring. Selbst Tiere aus den Tropen oder Australien können hier ganz aus der Nähe in Augenschein genommen werden.

Schlösser, Wikinger und die alte Hauptstadt

In Seeland kann man zahlreiche gut erhaltene historische Gebäude besichtigen. Dazu gehören das Wasserschloss Frederiksborg in Hillerød und das Schloss Rosenborg in Kopenhagen inmitten eines wunderschönen Parks. Die Liste der Schlösser und Herrenhäuser in einem der ältesten Königreiche der Welt ist lang.

Wer sich für solche Gebäude interessiert, wird auf der Insel schnell fündig. Eine Burg der ganz anderen Art kann in der Nähe von Stagelse besichtigt werden. Die Wikingerburg Trelleborg ist eine kreisförmige Ringburganlage aus dem 10. Jahrhundert. Hier kann sich der Besucher einen Eindruck über die Bauten aus der Zeit diese alten Seefahrervolkes machen.

In der früheren dänischen Hauptstadt Roskilde befindet sich das Wikingerschiffsmuseum. Hier können nicht nur historische Schiffe aus der Zeit der Wikinger besichtigt werden.

Das lebendige Museum bietet auch Fahrten mit traditionellen Holzbooten und Segelkurse an. Besonders für Kinder ist das ein tolles Erlebnis. In Roskilde haben nicht nur die Wikinger bleibende Relikte hinterlassen, mit dem beeindruckenden Dom zu Roskilde steht hier der erste skandinavische Dom aus der Backsteingotik. Das Gebäude wurde im 13. Jahrhundert fertiggestellt und ist Teil des Unesco-Weltkulturerbes. Ein modernes Museum der Musikgeschichte der letzten 100 Jahre ist das Ragnarock in Roskilde, eine gelungene Abwechslung, nicht nur für Fans der Rockmusik.

Welche Unterkünfte gibt es auf Seeland?

Dänemark verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur im Bereich Tourismus. Hier finden Urlaubsgäste Feriendomizile für jeden Anspruch und jeden Geldbeutel. Das gilt auch für die Insel Seeland. Die klassische Übernachtungsmöglichkeit für einen Urlaub an der Ostsee ist ein Ferienhaus. Unabhängigkeit und Komfort geben sich hier die Hand. Ein Tag am Strand kann abends gemütlich vor dem Kamin ausklingen. An manchen Orten gibt es auch Ferienhaus-Siedlungen, die mit den Gästen oft auch einen Pool und Saunen bieten können. Diese Siedlungen sind als Feriencenter bekannt.

Wer einen Aufenthalt in einem Hotel bevorzugt, hat auf Seeland die große Auswahl. Es gibt Hotels in Stadtzentren, aber auch Badehotels in Strandnähe, preiswerte Unterkünfte, aber auch Luxushotels. Für gehobene Ansprüche bietet sich eine Übernachtung in einem der zahlreichen Herrenhäuser an, die zu Hotels ausgebaut wurden, das Schloss Dragsholm ist ein gelungenes Beispiel hierfür.

Für alle, die Hotels und Ferienhäuser zu unpersönlich finden, gibt es eine Reihe weiterer Möglichkeiten. Unter dem Stichwort „Bed & Breakfast“ werden In vielen Privatunterkünften Zimmer mit Familienanschluss untervermietet.

Der persönliche Kontakt und eine typisch dänische Atmosphäre sind hier garantiert. Auch Ferien auf dem Bauernhof sind eine tolle Option, Land und Leute kennenzulernen. Besonders für Familien mit Kindern ist Urlaub zwischen Hühnern und Kühen ein tolles Erlebnis.

Wer seinen Urlaub an der Ostsee gerne im Campingzelt oder Wohnmobil verbringt, wird auf Seeland schnell fündig. Es gibt zahlreiche Plätze in Strandnähe und ausgewiesenen Stellplätze für Wohnwagen und Wohnmobile. Familien- und Jugendherbergen in Dänemark in guter Lage sind perfekt für Gäste jeden Alters, die Übernachtungen sind günstig und komfortabel.

Die Anreise zur Insel Seeland

Für die Anreise nach Seeland gibt es viele Möglichkeiten, da Kopenhagen als Hauptstadt Dänemarks sehr gut an das Verkehrsnetz angebunden ist. Es gibt eine direkte Eurocity-Verbindung zwischen Hamburg und Kopenhagen. Zwischen Fredericia auf dem dänischen Festland und Seeland verkehren Intercitys und Regionalbahnen. Auf diesem Weg sind viele Orte auf Seeland gut per Bahn erreichbar.

Wer gerne mit dem Auto oder Bus anreist, gelangt über die Autobahn A 7 (auch E 45) vorbei an Flensburg nach Dänemark. In der Nähe von Kolding wechselt man auf die E 20, die dann über die Brückenanbindungen quer durch Fünen nach Seeland führt. Wer eine Fährverbindung für die Anreise nutzen möchte, kann dies auch von Rostock, Puttgarden oder auf dänischer Seite von Alster aus tun. Die Fähren legen auf einer der Nachbarinseln von Seeland an, dann lässt sich die Weiterreise mit dem Auto ohne weitere Fähren fortsetzen.

Auch eine Anreise mit dem Flugzeug ist möglich. Von vielen deutschen Flughäfen werden Direktflüge nach Kopenhagen angeboten. Von dort gelangt man schnell per Bahn, Bus oder Taxi zum Urlaubsort auf Seeland.