Skandinavien Reiseapotheke

Skandinavien entdecken – Reiseapotheke für alle Fälle

Skandinavien bietet mir seiner herrlichen Landschaft eine Vielzahl an sehenswerten Ausflugszielen. Vom Wandern im Gebirge über Spaziergänge am Strand bis hin zu Abenteuern im Urwald. Da bei jedem Erlebnis auch mal etwas schief gehen kann und die nächste Apotheke nicht immer sofort erreichbar ist, empfiehlt es sich, die wichtigsten Medikamente in seiner Reiseapotheke parat zu haben.

Grundausstattung

In einer guten Reiseapotheke dürfen Mittel gegen die häufigsten Beschwerden nicht fehlen. Um Verletzungen zu behandeln sollten Einmalhandschuhe, Pflaster und Kompressen ebenso im Gepäck sein wie Desinfektionsspray, Salben und eine Pinzette. Auch gängige Schmerzmittel gehören in die Reiseapotheke. Magen-Darm-Erkrankungen sind besonders im Urlaub sehr unangenehm und lästig, deswegen sollte hier mit den passenden Präparaten Abhilfe geschaffen werden. Je nach Jahreszeit, in der die Reise stattfindet, gehören auch Mittel gegen Erkältung in die Reiseapotheke. Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden, dürfen auch nicht zu Hause vergessen werden.

Erweiterungen der Reiseapotheke

Bei Reisen mit Auto, Bus oder Schiff kann Reisekrankheit auftreten. Hier empfiehlt sich Dimenhydrinat (auch als Kaugummi), Domperidon oder Akkupressurbändchen in die Reiseapotheke aufzunehmen. Wem auf Flugreisen aufgrund der Klimaanlage trockene Augen und Nase Probleme bereiten, helfen Nasensprays und Augentropfen aus der Apotheke. Bei ausgiebigen Ausflügen in die Natur, vor allem bei Wanderungen in die skandinavischen Wälder sollte die Gefahr durch Zecken (Borreliose, FSME) nicht vernachlässigt werden. Hautabdeckende Kleidung und insektenabweisende Mittel (Cremes, Lotionen, Sprays) bieten einen guten Schutz.

Weitere Tipps

Wieviel man wovon mitnimmt, hängt natürlich auch von den geplanten Aktivitäten ab. Für eine entspannte Städtereise wird vermutlich weniger Verbandsmaterial benötigt werden, als für eine Klettertour. Zudem sollte man individuelle Bedürfnisse beachten. Wer schnell zu Reisedurchfall neigt, könnte vorbeugend bereits zu Hause mit der Einnahme von Hefepräparaten beginnen. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, Medikamente nicht über 25 Grad zu lagern. Bei Fahrten im Auto bietet sich eine Lagerung unter dem Beifahrersitz an. Zudem sollte darauf geachtet werden – vor allem auf Flugreisen, wegen des Kondenswassers – die Medikamente wasserdicht zu verpacken. Vor jedem Reiseantritt ist eine Prüfung der bereits bestehenden Reiseapotheke auf ihr Verfallsdatum unerlässlich.

Wenn die Reiseapotheke nicht ausreicht

Die Ausstattung skandinavischer Apotheken ist mit der deutscher Apotheken vergleichbar. Die Öffnungszeiten liegen in der Regel zwischen 8 und 16 Uhr. Da deutsche Rezepte nicht angenommen werden, muss für verschreibungspflichtige Medikamente vorher ein skandinavischer Arzt aufgesucht werden. In EU-Mitgliedsstaaten zahlen die gesetzlichen Krankenkassen im akuten Krankheitsfall. Die Europäische Krankenversicherungskarte gilt als Anspruchsnachweis. In ländlichen Regionen kann es dennoch schwierig werden, seltene Arzneimittel schnell zu beschaffen. (Lebens-) wichtige Medikamente, die täglich eingenommen werden müssen, sollten deshalb in ausreichender Menge (sicherheitshalber etwa 50% Aufschlag) mitgebracht werden.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Skandinavienfoto hochladen und anderen Skandinavienfans zeigen
Hier kannst Du Deine Skandinavienfotos hochladen und sie anderen Skandinavien Freunden zeigen. Deine Bilder werden auf Skandinavien.eu angezeigt und können von anderen gesehen und geliked werden.