Camping an der Ostsee



Camping an der Ostsee

Entlang der Ostseeküste finden sich zahlreiche Campingplätze, die ein gelungenes Pendant zu den modernen Hotels und Ferienanlagen bilden.

Camping an der Ostsee , Foto: Thomas Nykrog
Camping an der Ostsee , Foto: Thomas Nykrog

Camping an der Ostsee hat eine lange Tradition und erlebte vor allem während der DDR-Zeit seine Blüte. Nachdem es lange Zeit eine Urlaubsform war, die nur von wenigen genutzt wurde, wird es seit wenigen Jahren immer beliebter. Nicht mehr nur junge Menschen, sondern auch zahlreiche Familien nutzen die Campingplätze für den Urlaub an der Ostsee.

Die Campingplätze in Deutschlands Norden wurden in den vergangenen Jahren oft sehr aufwendig modernisiert und so an die Ansprüche dieser Zeit angepasst. Heute bieten sie ihren Urlaubern ein hohes Maß an Komfort, das sich bei den sanitären Einrichtungen ebenso zeigt wie bei Gemeinschaftsräumen. Zu den populärsten Campingplätzen gehören sicherlich die Anlagen auf den Ostseeinseln. Sowohl auf Usedom als auch auf Rügen stehen Campingplätze zur Verfügung. Auch entlang der Küste auf dem Festland öffnen exzellente Campingplätze ihre Pforten.

Seit jeher ist die deutsche Ostseeküste für den Urlaub inmitten der Natur prädestiniert. Nicht zuletzt deswegen war Mecklenburg-Vorpommern auch das erste Bundesland in Deutschland, das die begehrte Auszeichnung des CTJ erhalten hat. Das Bundesland im Nordosten der Republik beheimatet insgesamt 176 Campinganlagen. Auf ihnen stehen Urlaubern rund 24.000 Stellplätze zur Verfügung. Alle Campingplätze können nicht nur für den Urlaub mit dem Zelt genutzt werden, sondern halten auch entsprechende Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen bereit. Die Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern erfreuen sich bereits seit Jahren einer großen Beliebtheit. So konnten sie im Jahr 2006 auf insgesamt rund 790.000 Besucher verweisen. Insgesamt wurden 3,35 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach dies einem Wachstum von beachtlichen 2,6 Prozent.

In den vergangenen Jahren profitieren die Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern von hohen Investitionen. Seit 1990 wurden in die Anlagen des Bundeslandes rund 110 Millionen Euro investiert. Sie wurden für die Modernisierung der Anlagen und die Aufwertung der Ausstattung genutzt. Auf diesem Weg entstanden Campingplätze, denen es weder am beliebten Seeblick noch am gewünschten Komfort mangelt.

Comfort-Campingplätze für gehobene Ansprüche

An der deutschen Ostseeküste trifft man in Mecklenburg-Vorpommern immer wieder auf sogenannte Comfort-Campingplätze. Mit ihnen präsentieren sich Anlagen, die durch Ausstattung und Angebote gehobenen Ansprüchen problemlos gerecht werden. Es ist vor allem die Ausstattung, die sie von anderen Campingplätzen unterscheidet. Für das Campen an der Ostsee stehen nicht nur die Anlagen direkt an der Küste zur Verfügung. Eine Alternative zu den oft sehr gut besuchten Campingplätzen sind die Anlagen, die im Hinterland zu finden sind. Auch sie bieten jenen maritimen Charme, für den die Ostseeküste bekannt ist. Während des Sommers bieten die Plätze im Landesinneren oft deutlich mehr Ruhe und Abgeschiedenheit.

Die Mehrzahl der Campingplätze an der Ostsee wird von Wald, Wiesen und Strand umgeben. Die Anlagen befinden sich oft nicht weit von bekannten Urlaubsorten entfernt, die sich problemlos zu Fuß erreichen lassen. Zu der Grundausstattung der Campingplätze gehören moderne Sanitäranlagen und Bistros. Einzelne Campingplätze bieten Urlaubern neben den Stellplätzen für das eigene Wohnmobil auch Bungalows, Blockhäuser und Ferienwohnungen, die vor Ort gebucht werden können.
Schätzungsweise stehen den Urlaubern an der Ostseeküste rund 250 Campingplätze zur Verfügung. Viele Plätze halten besondere Freizeitangebote bereit oder unterhalten ihre Gäste mit kleineren Festen.

Von Usedom bis Fehmarn – Campingplätze an der Ostsee

Viele Campingplätze an der Ostsee versuchen mit besonderen Angeboten um die Gunst der Urlauber zu kämpfen. Immer wieder wurden die Anlagen in der Vergangenheit von unabhängigen Testern auf den Prüfstand gestellt. Zahlreiche Campingplätze haben sich dabei hervorragende Bewertungen und Ergebnisse sichern können. Einer davon ist der Camping- und Ferienpark Wulfener Hals. Gelegen auf der Insel Fehmarn umfasst er neben mehreren Stellplätzen auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Der Campingplatz wurde 2010 von dem ADAC in einem umfangreichen Test als „Superplatz“ ausgezeichnet.

Ein Campingplatz der etwas anderen Art liegt im Ostseebad Karlshagen auf Usedom. Der Campingplatz Dünencamp bietet seinen Gästen einen sehr hohen Komfort, der mit dem Standard eines 5-Sterne-Hotels durchaus mithalten kann. Die Anlage erstreckt sich direkt am Strand von Karlshagen und hält eine Vielzahl an Freizeitangeboten für Urlauber aller Altersklassen bereit. Familien mit Kindern kommen auf dem Campingplatz „Hohes Ufer“ in Ostermade auf ihre Kosten. Die Anlage ist für ihre Familienfreundlichkeit bekannt und begeistert ihre Urlauber vor allem durch die einzigartige Lage am Strand. Zudem befindet sich der Campingplatz direkt vor den Toren der Insel Fehmarn.

Nur wenige Meter vom Geltinger Strand entfernt trifft man auf einen weiteren Campingplatz. Die Anlage Wackerballig hat sich mit ihrem umfangreichen Freizeitangebot einen Namen machen können. Neben den Freizeitangeboten sind es vor allem die Extras, die dafür sorgen, dass Urlauber gerne ein zweites Mal kommen. So stehen den Gästen der Anlage die sanitären Einrichtungen kostenfrei zur Verfügung. Besonderen Komfort vermitteln der Brötchenservice, WLAN und ein Fahrradverleih.

Doch auch an Naturverbundenheit mangelt es den Campingplätzen an der Ostsee nicht. Ein Vorzeigebeispiel hierfür ist der Naturcampingplatz Ückeritz. Die Anlage ist nur wenige Meter vom herrlichen Sandstrand des Seebades Ückeritz entfernt. Besonders beliebt ist der Naturcampingplatz bei jungen Menschen, Aktivliebhabern und Familien. Alternativ zur Übernachtung im Zelt und Wohnwagen bietet der Campingplatz seinen Besuchern mehrere Bungalows. Nicht weit von Ückeritz entfernt ergänzt der Campingplatz Am Sandfeld das Angebot. Er gehört zum Seebad Koserow und liegt ausgesprochen zentral. So sind sowohl der Sandstrand als auch das Ortszentrum nur wenige Gehminuten von der Anlage entfernt.

Ein Paradies für Familien mit Kindern ist der Campingplatz Ostsee. Er liegt auf der Insel Fehmarn und hält all das bereit, was kleine Urlauber begeistert und unterhält. Die Anlage umfasst mehrere Kinderspielplätze und bietet während der Saison ein umfangreiches Angebot an Kinderanimation. Zudem können sich die Urlauber für eines der Wellnessangebote der Anlage entscheiden. Der Strand lässt sich ausgehend von dem Campingplatz problemlos zu Fuß erreichen. Auch diese Anlage wurde vom ADAC als Superplatz prämiert.

Die Campingplätze an der Ostsee verstehen sich darin, die Nähe zur Natur mit einem modernen Angebotscharakter zu verbinden. Auf sämtlichen Anlagen ist der Aufenthalt mit dem eigenen Hund problemlos möglich. Urlauber sollten sich jedoch abseits der Hauptsaison über die Öffnungszeiten der Campingplätze erkundigen. Während des Sommers lohnt es sich einen Platz auf den Campinganlagen zu reservieren, denn viele Anlagen können heute auf einen festen Gästestamm verweisen.



Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Ferienhäuser Ostsee

Ferienhaus Ostsee

Wir sind auf die Vermietung von Ferienhäusern an der Ostsee spezialisiert. Suchen Sie ein Ferienhaus für den nächsten Ostsee Urlaub? Viele private Ferienhäuser an der Ostsee.

Hotels an der Ostsee

Hotel an der Ostsee

Sie suchen ein Hotel an der Ostsee, auf Rügen oder Usedom oder sonstwo an der Ostsee? Hier können Sie Hotels an der Ostsee suchen und buchen.

Ostsee Reiseführer

Ostsee Reiseführer

Wir empfehlen den Familien-Reiseführer “Ostseeküste Schleswig-Holstein”.

Ostsee Urlaub mit der Familie. Bei allen Tipps und Empfehlungen wurde darauf geachtet, dass sie tatsächlich für Kinder und Eltern geeignet sind.