Seenfinnland



Seenfinnland – ein Wechselspiel zwischen Blau und Grün

Seenfinnland ist nicht selten das Synonym für das gesamte nordeuropäische Land. Hier präsentiert sich Finnland von einer Seite, wie man sie aus zahlreichen Bildbänden und von unzähligen Postkarten kennt. Es ist das Wechselspiel zwischen Blau und Grün, das die Landschaft prägt und die Region zum Leben erweckt.

See in Finnland
See in Finnland

Zugleich ist Seenfinnland aber auch eine der beliebtesten Urlaubsregionen des Landes. Um den Saimaa-See und die zahlreichen anderen Gewässer der Region finden sich heute Tausende Sommerhäuschen, die für einen Aufenthalt genutzt werden können.

Vor allem während des Sommers zieht es jedes Jahr zahlreiche Menschen in ein atemberaubendes Gebiet, das durch das tiefe Blau der Seen dominiert wird. Dabei hat Seenfinnland seine Popularität vor allem dem legendären Saimaa-See zu verdanken, der sich ohne Zweifel zu einem Synonym für das Land entwickelte. Die meisten Finnland-Urlauber verbringen zumindest einen Teil ihrer Ferien in diesem Gebiet.

Finnland zeigt sich in dieser Region wohl von seiner finnischsten Seite. Noch heute stößt man bei Streifzügen durch die dichten Wälder auf kleine Holzhäuser, die als Ferienhäuser vermietet werden. Von den Häusern ist es bis zum nächsten See oft nur ein Katzensprung. Die Einsamkeit ist in diesen Häusern ein stetiger Begleiter – doch sie ist auch das Element, das die Erholung vermittelt, von der viele Gäste der Region schwärmen. Das Geheimnis von Seenfinnland ist einfacher als viele vermuten. So sind es vor allem die absolute Ruhe und die Nähe zur Natur, die die Menschen in diese Region des Landes locken.

Die Region ist ein Paradies für Naturfreunde und Aktivliebhaber. Mit seinen tiefen Wäldern lädt Seenfinnland zu langen Spaziergängen ein, die während des Sommers von dem Glanz der Mitternachtssonne begleitet werden. Im Herbst warten unzählige Beeren und Pilze darauf gesammelt zu werden. Doch auch Angler kommen in dieser Region auf ihre Kosten. Die Seen verfügen über einen gesunden Fischbestand, der die Herzen von Petrijüngern mit Sicherheit höher schlagen lässt. Das Angeln ist an den meisten Gewässern in Seenfinnland erlaubt und ist zu nahezu jeder Jahreszeit ein attraktiver Zeitvertreib.

Doch auch diejenigen, die Seenfinnland auf dem Wasser entdecken möchten, finden eine Vielzahl von Möglichkeiten. Die meisten Seen eignen sich hervorragend für das Rudern. Vielerorts finden sich zudem Bootsverleihe, die gerade während des Sommers flexibel in Anspruch genommen werden können. Fast jedes Dorf in Seenfinnland verfügt über einen kleinen Hafen, in dem Gäste gern gesehen sind. Abseits der Dörfer und der ursprünglichen Natur trifft man immer wieder auf größere Städte, die ein lebendiges Kulturangebot bereithalten. Sie sind für ihre Volksfeste, Museen und Holzkirchen bekannt. Doch auch die Opernfestspiele werden nahezu selbstverständlich mit Seenfinnland in Verbindung gebracht.

Bis heute ist sich Seenfinnland in weiten Teilen treugeblieben und zeigt die Ursprünge, die die Region zu einem Highlight machen. Einzelne Gebiete der Region wurden in den vergangenen Jahrzehnten unter Schutz gestellt und sollen so in all ihrer Schönheit auch für die kommenden Generationen am Leben erhalten werden. Heute präsentieren sie sich den Gästen als Nationalparks und mit einer Fülle an Möglichkeiten. Eine der schönsten Routen für eine Reise durch Seenfinnland ist die Grüne Kulturstraße. Sie führt von Mäntyharju über Savonlinna nach Punkharju. Entlang der Grünen Kulturstraße bekommt man die Möglichkeit, die Region mit all ihren Gesichtern und Besonderheiten kennenzulernen.

Zu Besuch in der Hauptstadt von Seenfinnland

Mit Jyväskylä präsentiert sich die Hauptstadt von Seenfinnland und somit auch eines der wichtigsten Ziele für Urlauber. Die Stadt blickt auf eine junge Geschichte zurück, die sie jedoch in weiten Teilen geprägt hat. Heute leben in Jyväskylä rund 81.000 Einwohner, wobei rund ein Drittel Studenten oder Schüler sind. Durch die vielen jungen Einwohner wird die Stadt durch ein lebendiges und frisches Flair geprägt, das zweifelsohne mit einem besonderen Reiz einhergeht.

Bekannt ist Jyväskylä vor allem bei Freunden der modernen finnischen Architektur. So finden sich in der Stadt 30 Gebäude, die von dem Architekten Alvar Aalto entworfen und errichtet wurden. Aalto prägt wie kaum ein anderer mit seiner Handschrift das Bild von Jyväskylä. Eine große Bedeutung wird heute auch dem Sport in der Stadt zuteil. Jyväskylä liegt an einem Ausläufer des längsten und tiefsten Sees des Landes. Der Päijänne hat deutlich seine Spuren in dem Ort hinterlassen und macht vor allem den Wassersport zu einer weit verbreiteten Freizeitbeschäftigung. Regelmäßig finden in Jyväskylä große Motorbootrennen statt. Aber auch als Austragungsort für internationale Rallyes ist die Stadt heute international bekannt.

Einer der ruhigsten Plätze in Jyväskylä ist der Harju. Der kleine Park begeistert seine Gäste mit zahlreichen Spazierwegen und einem Wasserturm. In dem Wasserturm wurde ein sehr gutes Restaurant untergebracht, das seine Gäste mit einer Vielzahl traditioneller Speisen verwöhnt. Ausgehend von dem Restaurant hat man zudem eine wunderschöne Sicht auf den See und die Stadt. In Jyväskylä finden sich mehrere Museen, die sich sehr unterschiedlichen Themen widmen. Eines der bekanntesten ist sicherlich das Alvar-Aalto-Museum.

In der Umgebung von Jyväskylä trifft man heute auf zahlreiche weitere bekannte Ziele in Seenfinnland. Allen voran müssen sicherlich Heinola und Mikkeli genannt werden, aber auch Muurame ist einen Besuch wert. In Muurame befindet sich das legendäre Saunamuseum, das insgesamt 30 Schwitzstuben umfasst. Hautnah können Besucher des Ortes die finnische Saunakultur mit all ihren Facetten kennenlernen. Auch der Nationalpark Pyhä-Häkki ist nur einen Katzensprung von Jyväskylä entfernt. Er bietet eine atemberaubende Natur, die sich am besten zu Fuß entdecken lässt.

Streifzüge durch das historische Kuopio

Seit Jahren gehört Kuopio zu den bekanntesten Orten in Finnland. Verantwortlich dafür ist der Wintersport, der die Stadt mit ihren rund 90.000 Einwohnern in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses gerückt hat. Doch im Sommer ist das in Seenfinnland gelegene Kuopio einen Besuch wert. Bereits im 17. Jahrhundert wurde die Stadt gegründet. 1782 bekam der einst recht kleine Ort von dem schwedischen König Gustav III. die Stadtrechte verliehen.

Kuopio präsentiert sich heute mit einem eher modernen Gesicht, das für solch alte, finnische Städte doch außergewöhnlich ist. Heute ist die Stadt sowohl Regionalzentrum als auch Bischofssitz. Die Stadt verfügt über eine beispiellose wirtschaftliche Stärke, zu der zum einen die zahlreichen Touristen und zum anderen die Seenschifffahrt beigetragen haben. Seit jeher profitiert sie dabei von ihrer günstigen Lage, die sie zu einem Verkehrs- und Handelsknotenpunkt gleichermaßen machte. Im Zentrum entstanden in den vergangenen Jahren zahlreiche neue Gebäude, die vor allem die alten, idyllischen Holzhäuser verdrängt haben.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Kuopio gehört Marikko. Der Botanische Garten ist ein Kleinod in einer doch oft sehr turbulenten Stadt. Er befindet sich hinter der Universität und grenzt direkt an die Seitenbucht des Kallavesi-Sees. Aber auch der Marktplatz von Kuopio ist einen Besuch wert. Er sollte vor allem zur Marktzeit besucht werden. Während dieser Zeit präsentiert er sich mit einer beispiellosen Farbenpracht. Ein echter Insider-Tipp ist das Freilichtmuseum Alt Kuopio. Noch heute kann man sich in dem Museum einen Überblick über die einstige Stadt verschaffen.

Ausgehend vom Hafen können zahlreiche Schiffsausflüge unternommen werden. Besonders beliebt sind Fahrten mit einem der alten Dampfschiffe. Aber auch moderne Boote stehen für Gäste bereit. Einer der schönsten Ausflüge präsentiert sich mit einer 12-stündigen Fahrt über das beeindruckende Seen-Labyrinth. Eine Fahrt dieser Art ist ausschließlich während des Sommers möglich.

Die finnische Stadt Lappeenranta

Als die Stadt der Linden hat sich Lappeenranta in ganz Seenfinnland einen Namen machen können. Jahr für Jahr besuchen zahlreiche Urlauber die Stadt mit ihren rund 58.700 Einwohnern. Dabei ist es vor allem das Stadtbild, das Lappeenranta berühmt gemacht hat. So werden die Straßen von rund 1800 Linden gesäumt. Es war Königin Christina von Schweden, die Lappeenranta im Jahr 1649 gründete. Die Stadt liegt am Südende des Saimaa-Sees und wurde in der Historie immer wieder von Schicksalsschlägen geprägt. So zerstörten die Russen die Stadt im Jahr 1741 fast gänzlich. Aufgrund der stetigen Schicksalsschläge finden sich heute nur noch sehr wenige Reminiszenzen an die Anfänge der Stadtgeschichte.

Heute präsentiert sich mit Lappeenranta aber auch der wichtigste Binnenhafen in Finnland. Durch die Nähe zur russischen Grenze führen mehrere Straßen und Eisenbahnlinien von der Stadt in das Nachbarland. Lappeenranta beheimatet einige interessante Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört unter anderem die alte Festung Linnoitus. Mit ihr zeigt sich der älteste Teil der Stadt. Die Festung liegt auf der Halbinsel Linnoitusniemi. Die Wurzeln der alten Festung lassen sich bis auf das 18. Jahrhundert zurückverfolgen. Einige Teile der Wälle wurden in jüngster Vergangenheit rekonstruiert. Im Inneren der Festung stößt man auf die älteste orthodoxe Kirche in Finnland.

Savonlinna – die Stadt der Opernfestspiele

Wer seinen Urlaub in Seenfinnland verbringt, sollte einen Abstecher nach Savonlinna wagen. Aufgrund der jährlich stattfinden Opernfestspiele ist Savonlinna heute international bekannt. Bekannt ist sie aber auch aufgrund der Burg Olavinlinna, bei der es sich um die besterhaltene mittelalterliche Festung in Nordeuropa handelt. Die Festung liegt malerisch in einem See und ist jedes Jahr von neuem der Schauplatz der Opernfestspiele.

Obwohl es sich bei Savonlinna sicherlich nicht um die größte Stadt des Landes handelt, hat sie eine Fülle an Möglichkeiten zu bieten. Während des Sommers tummeln sich zahlreiche Menschen in den Straßen der Stadt. Die Meisten besuchen Savonlinna aufgrund der Opernfestspiele, die jedes Jahr bis zu 70.000 Besucher nach Finnland locken. Doch auch die Halbinsel Riihisaari ist einen Besuch wert. Hier befindet sich der Marktplatz der Stadt, der unter anderem den Hafen umfasst. Ausgehend von dem Hafen können zahlreiche Ausflüge auf dem Saimaa-See unternommen werden.



Finnland Urlaub

Endlich Urlaub und endlich soll es nach Finnland gehen?

Tipps für Ihren Finnland Urlaub im Überblick. Empfohlene Reiseveranstalter Finnland. Möglichkeiten zur Anreise nach Finnland und so einiges mehr …

Ferienhäuser in Finnland

Ferienhaus in Finnland

Es gibt unzählige Ferienhäuser verteilt in ganz Finnland.

Hier finden Sie unsere große Auswahl. Gemütliche Ferienhäuser am See oder direkt am Meer.

Hotels in Finnland

Ruissalo Spa Hotel Turku Finnland

Sie suchen ein Hotel in Helsinki, Turku oder Lappland oder sonstwo in Finnland?

Hier können Sie Hotels in Finnland suchen und buchen.

Finnland Regionen

See in Finnland

Hier finden Sie Informationen über verschiedene Regionen in Finnland: Åland, Ålandinseln, Lappland, Nationalparks in Finnland, Seenfinnland, Waldfinnland.

Finnland Reportagen

Oulanka Nationalpark Finnland

Hier stellen wir Besonderes aus Finnland vor. Das Beste von Finnland finden Sie in unseren Themenspecials: Weihnachtsdorf Rovaniemi, die größten Seen in Finnland, Finnland und die Sauna, Streifzüge durch Helsinki, Opernfestspiele Savonlinna und noch mehr.